+++ Handeln Sie die weltweit populärsten Kryptowährungen mit Hebel - Jetzt mehr erfahren! +++-w-
22.01.2014 12:10

Fidor Bank: Die Bitcoin Battle ist da

Folgen
Werbung
München (ots) - Wer den richtigen Riecher hat, gewinnt: Die Kunden der Münchner Fidor Bank können ab sofort über die bankeigene Handelsplattform Brokertain.de auf steigende oder fallende Kurse des Bitcoin setzen. Die Nutzer spekulieren darauf, wie sich der Bitcoin in Zukunft entwickelt und legen Laufzeit und Investmenthöhe fest. Sobald ein zweiter User die Gegenposition einnimmt, beginnt die Battle. Wer am Ende der definierten Laufzeit richtig getippt hat, gewinnt den Einsatz des Anderen. Ein Austausch von Bitcoins findet dabei nicht statt.

Durch die neue Option für Fidor-Kunden ist es erstmals möglich, an der Kursentwicklung des Bitcoin zu partizipieren. Die Fidor Bank bietet damit die erste binäre Peer-to-Peer-Option auf den Bitcoin an, die durch eine Bank ausgegeben und von den Kunden mitgestaltet wird
ein Novum im Dienstleistungsportfolio deutscher Banken. Für Matthias Kröner, CEO der Fidor Bank, gewinnt der Bitcoin immer mehr an Relevanz: "Ich rechne damit, dass sich der Bitcoin dauerhaft als echte Währung etablieren wird, denn er ist eine globale Währungseinheit, mit der sich einfach und effizient bezahlen lässt. Darüber hinaus wird der Preis nur von Angebot und Nachfrage bestimmt, anders als zum Beispiel beim Gold."

Für den Vertrieb und die Kursfeststellung des Bitcoin arbeitet die Fidor Bank mit der Handelsplattform Kraken.com zusammen. Obwohl das Angebot derzeit nur für deutsche Kunden zur Verfügung steht, ist eine Erweiterung in die europäischen Nachbarländer bereits geplant.

Trendanalyse mittels Social Media Daten

Neben der Bitcoin Battle überzeugt Brokertain.de ab sofort mit einem weiteren Feature: Mithilfe des neuen Fidor Partners StockPulse.de ist es möglich, Trendanalysen für Kursentwicklungen auf Basis von Social Media Daten durchzuführen. "Unser langfristiges Ziel ist es, Innovationen wie neue Technologien, Services, Plattformen oder Apps auf dem Finanzmarkt aufzuspüren und diese unseren Geschäftspartnern und Privatkunden zur Verfügung zu stellen", erläutert Matthias Kröner. "Wir möchten als Fidor Bank das Wissen der Internet-Community zum Thema Finanzen umfänglich nutzen. Denn aus der globalen Meinung lassen sich präzise Aussagen über mögliche Kursentwicklungen treffen."

Die beiden zentralen Werte, die von der Fidor Bank und StockPulse.de für das Erkennen von Trends und Stimmungen am Börsenmarkt herangezogen werden, sind "Buzz" und "Sentiment". Buzz drückt aus, mit welcher Intensität über einen Basiswert diskutiert wird: 100 Prozent entsprechen dem durchschnittlichen Level der Kommunikation. Liegt der Wert darüber, wird vermehrt über einen Titel gesprochen und vice versa. Sentiment gibt Aufschluss darüber, ob im Netz (z.B. bei Twitter, in Börsenforen oder Finanznachrichten) positiv oder negativ über einen Basiswert gesprochen wird. Die Bandbreite des Sentiments liegt zwischen -100 (sehr negativ) und +100 (sehr positiv).

Über Fidor Bank AG:

Die Fidor Bank AG (http://www.fidor.de) ist eine in Deutschland lizensierte internet-basierte Direktbank. Mit dem FidorPay-Konto richtet sich die Bank an Privat- und Geschäftskunden. Als Erstbank-Verbindung bietet das FidorPay Konto die Verbindung aus klassischem Kontoangebot sowie Internet-Payment und innovativem Banking-Angebot. Das Angebot an die Geschäftskunden umfasst ausgewählte Finanzierungsprodukte sowie ein speziell für den e-Commerce geschaffenes FidorPay Geschäftskonto. Die Fidor Bank AG nutzt konsequent die Wirkmechanismen des Web 2.0. Für Interaktion und Kommunikation mit Nutzern nutzt die Bank neben der eigenen Community alle gängigen Social Media Plattformen, beispielsweise:

- YouTube (http://www.youtube.com/user/FidorCommBanking) - Facebook (http://www.facebook.com/fidorbank) - Twitter (http://www.twitter.com/ficoba) - XING (https://www.xing.com/net/ficoba)

OTS: Fidor Bank AG newsroom: http://www.presseportal.de/pm/64229 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_64229.rss2 ISIN: DE000A0MKYF1

Pressekontakt: Fidor Bank AG: Nick Riegger | Sandstraße 33 | 80335 München | Germany Tel.: +49 89 189 085 157 | Fax: +49 89 189 085 199 | info@fidor.de

Pressekontakt: Ralf-Dieter Brunowsky | Martinsstr. 17 | 55116 Mainz Tel.: +49 6131 930 2831 | mobil: +49 170 462 1440

Nachrichten zu Fidor Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fidor Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.06.2010FIDOR kaufenSdK AktionärsNews
02.02.2010FIDOR abwartenSdK AktionärsNews
15.06.2009FIDOR Kursziel bei 10 EuroDoersam-Brief
19.03.2008FIDOR eine gute EinstiegsgelegenheitPrior Börse
06.09.2007FIDOR für mutige AnlegerNebenwerte Journal
22.06.2010FIDOR kaufenSdK AktionärsNews
19.03.2008FIDOR eine gute EinstiegsgelegenheitPrior Börse
06.09.2007FIDOR für mutige AnlegerNebenwerte Journal
02.02.2010FIDOR abwartenSdK AktionärsNews
15.06.2009FIDOR Kursziel bei 10 EuroDoersam-Brief

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fidor Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Schnell noch reinklicken!

Welche Auswege gibt es aus der stetigen Geldentwertung? Die Notenbanken lassen keinen Zweifel daran, dass Inflation gewünscht ist. Aus diesem Grund sind konkrete Ideen für die Aktienanlage, aber auch für Rohstoffe und Immobilien nötig. Im Online-Seminar jetzt live gibt's Antworten auf diese und weitere Fragen!

Schnell noch reinklicken!
Werbung

Meistgelesene Fidor Bank News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Fidor Bank News
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Fidor Bank Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Ermittlungen im Zusammenhang mit AR-Wahl bei SAP -- VW bestätigt Interesse an Europcar -- CureVac, WACKER CHEMIE, Nordex im Fokus

Google verschiebt Blockade von Drittanbieter-Cookies. Airbnb muss Daten von Vermietern bei Verdacht herausgeben. Henkel investiert in britisches Technologie-Start-up Iotech. Ströer konkretisiert Prognose - Zweites Quartal stärker als gedacht. HOCHTIEF-Tochter CIMIC für Autobahnprojekt in Melbourne ausgewählt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten
Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
mehr Top Rankings

Umfrage

Lassen Sie sich bei der Planung ihres Sommerurlaubs noch von der Corona-Pandemie beeinflussen?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln