02.07.2019 21:17

FinTech Group: Zahlen zeigen hohe Bedeutung von Flatex

FinTech Group: Zahlen zeigen hohe Bedeutung von Flatex | Nachricht | finanzen.net
Folgen
FinTech Group hat den Roll-out der neuen Expansionsstrategie gestartet und setzt dabei auf das Flaggschiff flatex. Die Zahlen für 2018 unterstreichen dessen Bedeutung für den Konzern.
Werbung

Eine Kolumne von Holger Steffen. Der Anlageexperte ist Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index, der seit Auflage im Dezember 2013 einen Kurszuwachs von 91,5% verzeichnet hat (Stand 30.06.2019).

Neben der Meldung zur Entwicklung der europäischen Expansion hat die FinTech Group zuletzt auch den Geschäftsbericht veröffentlicht. Das Zahlenwerk verdeutlicht einmal mehr die hohe Bedeutung des B2C-Geschäfts um die Kernmarke Flatex (inkl. ViTrade) für den Konzern. In diesem Bereich konnte die Zahl der ausgeführten Transaktionen um 12,6 % auf 11,4 Mio. gesteigert werden, die Kundenzahl erhöhte noch etwas stärker um 13,7 % auf rund 244 Tsd. Im zugehörigen Segment Financial Services wurde der Umsatz so um 20 % auf 107,1 Mio. Euro gesteigert, das EBITDA legte dabei deutlich überproportional um 42,7 % auf 28,3 Mio. Euro zu. Der kleinere Geschäftsbereich Technologies konnte zwar auch stark, um 30 % auf 39,7 Mio. Euro, wachsen, das operative Bereichsergebnis reduzierte sich aber von 21 auf 14 Mio. Euro. Dabei handelt es sich aber um einen buchungstechnischen Einmaleffekt, da Konzernkosten, die sonst in der Konsolidierung erfasst wurden, den Bereichen erstmals genau zugeordnet wurden, was das Technologiesegment deutlich stärker belastet hat. In Summe konnte die FinTech Group EBITDA und Nettogewinn auf Konzernebene um 32,1 bzw. 25,3 % auf 42,4 resp. 21,0 Mio. Euro steigern.

Deutliche operative Steigerungen angekündigt

Value-Stars-Deutschland-Index

Konsequenterweise fokussiert sich das Wachstum der Gruppe nun insbesondere auf den Ausbau des Flatex-Geschäfts. Daher erwartet das Management für 2019 einen deutlichen Anstieg bei der Anzahl der Kunden, Konten und Transaktionen. In den Konzernerlösen wird sich das erst mit etwas Verzögerung richtig niederschlagen, für die laufende Periode wurde eine Steigerung um 5 bis 10 % in Aussicht gestellt. Auch das Technologie-Segment soll dazu einen Beitrag leisten, erwartet werden zwischen drei und fünf neue Mandate im B2B-Geschäft.

Die Aktie der FinTech Group ist seit Juni 2019 Mitglied im Value-Stars-Deutschland-Index. Der Nebenwerte-Index ist fokussiert auf Investments in aussichtsreiche deutsche Nebenwerte .

Der Autor dieser Kolumne, Holger Steffen, ist Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index, der etwa 20 aus­gewählte Aktien aus dem deutschen Nebenwerte-Segment enthält. Das Portfolio können Anleger im monatlichen Newsletter zum Value-Stars-Index einsehen.

 

Über Holger Steffen

Holger Steffen vom Value-Stars-Deutschland-Index Holger Steffen ist einer der erfahren­sten Nebenwerte-Experten. Mit dem von ihm mitverant­worteten Muster­depot des Anlegerbriefs erzielte er seit Start im Jahr 1999 eine Rendite von 1.701 Prozent, das entspricht einer durch­schnittlichen Rendite von 16,4 Prozent pro Jahr (Stand: 31.12.2018).
Der gelernte Diplom-Kaufmann hat als wissen­schaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Finanzwirtschaft der RWTH Aachen gearbeitet. Seit mehr als 15 Jahren ist Steffen in der Finanzbranche aktiv, sein Schwerpunkt liegt in der Unternehmens- und Kapitalmarktanalyse. Der Analyst hat bereits zahlreiche Studien zu deutschen Nebenwerten verfasst und sich als Buchautor betätigt. Der Anlage­experte ist zudem Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index, der seit Auflage im Dezember 2013 einen Kurszuwachs von 91,5% verzeichnet hat (Stand 30.06.2019).

Hinweis zu möglichen Interessenkonflikten (§34b WpHG):

Der Autor hält über eine Gesellschaft Geschäftsanteile an der Anlegerbrief Research GmbH, die ein entgeltliches Beratungsmandat für den Value-Stars-Deutschland-Index hat. Darüber hinaus können hinsichtlich der in dieser Finanzanalyse genannten Aktien grundsätzlich folgende Interessen­konflikte vorliegen (zutreffendes gefettet):

  • Der Autor oder ein Mitautor halten direkt oder indirekt folgende in diesem Artikel analysierte Aktien: - (keine)
  • Der von der Anlegerbrief Research GmbH herausgegebene Börsenbrief "Der Anlegerbrief" hält folgende in diesem Artikel analysierte Aktien in seinen Modellportfolios: FinTech Group
  • In einem Zertifikat auf den Value-Stars-Deutschland-Index (ISIN DE000LS8VSD9) sind folgende in diesem Artikel analysierte Aktien enthalten: FinTech Group

Weitere Hinweise:

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regress­ansprüche aus.
Die finanzen.net GmbH unterhält geschäftliche Verbindungen zur Anlegerbrief Research GmbH, dem Berater des Referenz­portfolios, und partizipiert an den Einnahmen aus der Verwaltungs­gebühr und der erfolgs­abhängigen Gebühr des Endlos-Zertifikats auf den Value-Stars-Deutschland-Index (WKN LS8VSD).

Nachrichten zu flatexDEGIRO AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu flatexDEGIRO AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.05.2021flatexDEGIRO buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
27.05.2021flatexDEGIRO buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2021flatexDEGIRO buyWarburg Research
26.05.2021flatexDEGIRO buyGoldman Sachs Group Inc.
25.05.2021flatexDEGIRO buyJefferies & Company Inc.
27.05.2021flatexDEGIRO buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
27.05.2021flatexDEGIRO buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2021flatexDEGIRO buyWarburg Research
26.05.2021flatexDEGIRO buyGoldman Sachs Group Inc.
25.05.2021flatexDEGIRO buyJefferies & Company Inc.
07.07.2020flatex HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
20.05.2009flatex Börsengang beobachtenAC Research

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für flatexDEGIRO AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones schließt kaum verändert -- VW mit Datenleck in Nordamerika -- Hedgefonds Elliott bei Deutsche Wohnen eingestiegen -- VW, Evonik, LEG und Apple im Fokus

Hannover Rück macht Hoffnung auf Wiederaufnahme von Sonderdividende. BP erwägt offenbar Ausgliederung des Irak-Geschäfts. Mehrheit der TV-Rechte von Frankreichs Fußball-Liga geht an Amazon. McDonald's von Hackerangriff getroffen. Magic-Mushroom-Biotech atai strebt bei IPO Milliardenbewertung an. Amazon führt in Versandzentren Grundgehalt von 12 Euro ein.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die wertvollsten Fußballer der Welt
Welche Spieler sind die teuersten aller Zeiten?
Die zehn größten Chiphersteller der Welt
Welche Konzerne regieren die Welt der Halbleiterproduzenten?
Die größten Staatspleiten
Welche Länder haben am häufigsten Bankrott anmelden müssen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Was waren die wichtigsten Ereignisse der Apple-Geschichte?
Diese Meilensteine markieren die Konzerngeschichte Apples
mehr Top Rankings

Umfrage

Gold oder Bitcoin - was halten Sie für den besseren Inflationsschutz?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln