finanzen.net
22.05.2020 22:12

EZB ebnet Weg für neue Corona-Wertpapierkäufe

Geldpolitik: EZB ebnet Weg für neue Corona-Wertpapierkäufe | Nachricht | finanzen.net
Geldpolitik
Folgen
Die Europäische Zentralbank (EZB) scheint auf eine zusätzliche Lockerung ihrer bereits sehr expansiven Geldpolitik zuzusteuern.
Werbung
Zu diesem Schluss gelangen Bankökonomen aufgrund des am Freitag veröffentlichten Protokoll zur jüngsten Zinssitzung des EZB-Rats von Ende April. In dem Protokoll heißt es unter anderem, dass eine rasche Konjunkturerholung von der Corona-Pandemie wahrscheinlich ausgeschlossen werden könne.

Sollte sich die in der Krise ergriffene geldpolitische Unterstützung als unzureichend erweisen, müsse der EZB-Rat seine Wertpapierkäufe und möglicherweise andere Instrumente ausweiten, heißt es in der Mitschrift weiter. Der Chefökonom der EZB, Philip Lane, äußerte sich am Freitag ähnlich. Die EZB müsse ihre Instrumente im Juni anpassen, falls dies erforderlich werden sollte, sagte der Ire.

Derzeit beträgt das Volumen der EZB-Corona-Notkäufe (PEPP) 750 Milliarden Euro bis zum Jahresende. Analysten weisen schon seit längerem darauf hin, dass der Rahmen aufgrund des hohen Kauftempos der EZB bereits im Herbst ausgeschöpft sein dürfte.

Auf ihrer Zinssitzung Ende April hatte die EZB vor allem die Konditionen bestehender Kreditprogramme vergünstigt und zusätzliche Refinanzierungsgeschäfte für die Banken (PELTROs) aufgelegt. Die nächste Sitzung des EZB-Rats findet am 4. Juni statt.

/bgf/jsl

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Jorg Hackemann / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinheitlich -- US-Notenbank malt in Beige Book düsteres Bild: Corona-Krise belastet Wirtschaft weiter stark --1&1 Drillisch: Schiedsgutachter weist Telefonica-Forderung zurück

Kühne Holding will zweiten Sitz im Hapag-Lloyd-Aufsichtsrat. Großaktionär Bantleon wirft LPKF-Aktienpaket auf den Markt. USA wollen Hongkong wegen Chinas Einmischung Sonderstatus aberkennen.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
TUITUAG00
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
ITM Power plcA0B57L
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BASFBASF11