finanzen.net
22.10.2019 12:59
Bewerten
(0)

Kunden reißen sich um Apples Kreditkarte: Erfolgreichster Launch aller Zeiten

Goldman-Sachs-Kooperation: Kunden reißen sich um Apples Kreditkarte: Erfolgreichster Launch aller Zeiten | Nachricht | finanzen.net
Goldman-Sachs-Kooperation
Apple findet immer neue Wege, seine Kunden an sich zu binden. Mit seinem Zahlungsdienst Apple Pay und der neuen Apple Kreditkarte könnten Nutzer noch eher gewillt sein, beim iPhone zu bleiben. Gut für Apple: Der Kreditkarten-Launch war ein voller Erfolg - laut Goldman Sachs der erfolgreichste Launch überhaupt.
• Hohe Nachfrage nach Apples Kreditkarte
• Goldman Sachs verwaltet Kundengelder, da Apple keine Bankenlizenz hat
• Möglicher Starttermin in Deutschland noch nicht bekannt

Im Rahmen einer Telefonkonferenz mit Investoren sprach Goldman-Sachs-CEO David Solomon auch über die Apple Kreditkarte, die die US-Bank als Partner des iPhone-Herstellers aus Cupertino auf den Markt gebracht hat. Der Kreditkarten-Launch sei der "erfolgreichste aller Zeiten" gewesen, freut sich der Leiter der Großbank und hebt vor allem die hohe Nachfrage nach dem neuen Finanzprodukt hervor.

Großes Interesse gepaart mit hoher Nachfrage

So befände sich das Interesse der Kunden an der Apple Card auf einem hohen Niveau, die Nachfrage sei stark. Goldman Sachs nehme Kunden schnell neu auf, ohne dass dadurch die Prüfung der Kreditwürdigkeit leiden müsse. Die Apple Kreditkarte ist seit August dieses Jahres für US-Kunden verfügbar, auch zwei Monate nach dem Start scheint sie noch sehr beliebt zu sein, wie Solomons Aussagen zu entnehmen ist. Die Kreditkarte kann nur über das iPhone beantragt werden, hier können die Vorgänge in der Wallet-App eingesehen werden. Die Karte kann mit Apple Pay genutzt werden.

Dass Apple bei seiner Kreditkarte eine Partnerschaft mit Goldman Sachs eingeht, hat einen einfachen Grund: Apple hat als Technologiehersteller keine Bankenlizenz und ist nicht zur Herausgabe von Kreditkarten berechtigt. Hier kommt die US-Bank ins Spiel, die eben jene Bankenlizenz hat und die Verwaltung der Gelder für Apple übernimmt.

Digitale Plattform "Marcus"

Schon vor einiger Zeit hat Goldman Sachs die digitale Plattform "Marcus" entwickelt, über die Kundengelder verwaltet werden. In den vergangenen drei Jahren wären auf der Plattform 55 Milliarden US-Dollar an Einlagen zusammenkommen und Kredite in Höhe von fünf Milliarden US-Dollar vergeben worden, erklärt Solomon. Nun wird über "Marcus" auch das Apple-Geschäft abgewickelt.

Die Apple-Kreditkarte scheint für viele iPhone-Nutzer attraktiv: Sie ist gebührenfrei und kundenfreundlich. So bekommen Nutzer bei Begleichung der Rechnung mit der Kreditkarte ein Prozent des Umsatzes gutgeschrieben. Wer hingegen Apple Pay online benutzt, bekommt zwei Prozent des Umsatzes zurück - bei Kauf eines Apple-Produkts mit dieser Zahlungsweise sind es sogar drei Prozent. Die haptische Kreditkarte ist für Apple also eher eine Spielerei, die wohl nur in Notfällen - wenn der Handyakku leer ist oder Apple Pay Probleme hat - als "echtes" Zahlungsmittel gelten soll.

Goldman Sachs stößt ins Privatkundengeschäft vor

Doch was hat Goldman Sachs von der Partnerschaft? Da die Kreditkarte gebührenfrei ist, generiert auch die Bank darüber keine Einnahmen. Die Zinsen für die Kreditvergabe sind - sicher zur Freude der Kunden - ebenfalls niedrig. Zum US-Start von Apples Kreditkarte berechneten Analysten gar, dass für Goldman Sachs pro ausgegebener Kreditkarte Kosten in Höhe von 350 US-Dollar anfallen würden. Also wozu das Ganze?

Für Goldman Sachs ist die Verwaltung von Apples Kreditkarten ein großer Schritt ins Privatkundengeschäft. Bisher ist die US-Großbank vor allem für ihr Investmentbanking bekannt - hierüber generiert sie das meiste Geld. Solomon erhofft sich jedoch, mit einer stärkeren Fokussierung auf die Privatkunden die hohe Volatilität, die beim Investmentbanking zwangsweise anfällt, kompensieren zu können.

Aus dem gleichen Grund arbeite Goldman Sachs laut Aussagen von CEO Solomon außerdem an einer elektronischen Handelsplattform der "nächsten Generation". Auch stehe das Corporate-Cash-Management bei der Bank im Fokus.

Starttermin der Apple Card in Deutschland nicht bekannt

Wie beliebt die Apple Kreditkarte tatsächlich ist, kann von Anlegern schwer beurteilt werden, da es hierzu bislang keine offiziellen Zahlen - weder von Apple noch von Goldman Sachs - gibt. Interessant wäre in diesem Zusammenhang auch, wie viele iPhone-Nutzer die Kreditkarte tatsächlich regelmäßig nutzen, und wie viele sie nur aufgrund der großen medialen Berichterstattung und der Tatsache, dass sie gebührenfrei ist, bestellt haben.

Wann Apples Kreditkarte in Deutschland an den Start geht, steht übrigens noch in den Sternen. Doch Tim Cook hat kürzlich in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung klargemacht: "Wir wollen damit auch nach Deutschland kommen."

Theresa Rauffmann / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: 1000 Words / shutterstock, NoDerog / iStock

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Verkaufsschlager
Analyst: Apple verdient sich mit verlorenen AirPods eine goldene Nase
Bei der letzten Bilanzvorlage Apples überraschte der iKonzern mit einem starken Quartal. Angetrieben wurde dies nicht zuletzt durch das brummende Geschäft mit den kabellosen AirPods - und hier kassiert Apple einem Analysten zufolge gleich zweimal.
16:40 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:16 UhrApple OutperformRBC Capital Markets
06.11.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.10.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.10.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
31.10.2019Apple buyUBS AG
14:16 UhrApple OutperformRBC Capital Markets
31.10.2019Apple buyUBS AG
31.10.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
31.10.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
28.10.2019Apple buyJefferies & Company Inc.
06.11.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.10.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.10.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
28.10.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.10.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
26.09.2019Apple ReduceHSBC
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX mit Verlusten -- Wall Street schwächelt -- Nordex rutscht tiefer in rote Zahlen -- Enel-Gewinn bricht ein -- LEONI mit Verlust -- LANXESS, Tesla, Sixt, Schaeffler, Tilray im Fokus

Ströer macht höheren Umsatz. Bilfinger schreibt wieder schwarze Zahlen. Deutsche Wohnen profitiert weiterhin von steigenden Mieten. HHLA wird optimistischer für laufendes Jahr. Bechtle setzt mehr um und verdient überraschend viel. Salzgitter rutscht in rote Zahlen ab. Brüssel billigt Springer-Deal des Investors KKR.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in im Oktober 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der DAX 30-Werte in KW 44 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Nordex AGA0D655
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Allianz840400