23.12.2021 22:49

1.000 US-Dollar Bonuszahlung: Apples Rückkehr in die Büros wird verschoben

Home-Office bleibt bestehen: 1.000 US-Dollar Bonuszahlung: Apples Rückkehr in die Büros wird verschoben | Nachricht | finanzen.net
Home-Office bleibt bestehen
Folgen
Wegen der neuen Variante des Coronavirus kann Apples geplante Rückkehr in die Büros noch nicht im Februar vonstattengehen. Die Mitarbeiter erhalten jedoch eine Bonuszahlung, um zum Beispiel ihr Home-Office auszustatten.
Werbung
• Rückkehr in die Büros kann im Februar noch nicht stattfinden
• Mitarbeiter erhalten eine Bonuszahlung von 1.000 US-Dollar
• Wann die Rückkehr in die Büros tatsächlich stattfindet ist unklar

Rückkehr ins Büro wird verschoben

Wie Bloomberg am 15. Dezember 2021 berichtete, hat sich das US-amerikanische Unternehmen Apple dazu entschieden, die Rückkehr der Mitarbeiter an den Arbeitsplatz in den Büros auf unbekannte Zeit zu verschieben. Ursprünglich war geplant, die Arbeit in den Büros ab dem 1. Februar 2022 wieder zu starten. In einem firmeninternen Memo soll der Apple-Chef Tim Cook die Mitarbeiter über diese Entscheidung informiert haben. Ein Apple-Sprecher bestätigte diese Information gegenüber Bloomberg. "Wir verschieben den Beginn unseres Pilotprojekts zur Hybridarbeit auf ein noch zu bestimmendes Datum. […] Unsere Büros bleiben geöffnet und viele unserer Kollegen kommen regelmäßig, einschließlich unserer Teams in Großchina und anderswo", so Cook in dem Memo. Grund für den Aufschub seien die steigenden Corona-Fallzahlen im Zusammenhang mit der neuen Virusvariante Omikron. Außerdem ermutigt Cook die Mitarbeiter des Unternehmens, sich impfen zu lassen, da dies der beste Weg sei, sich und seine Umgebung zu schützen.

Mitarbeiter erhalten 1.000 US-Dollar für das Home-Office

Ebenfalls Inhalt des Memos ist, dass der Technologie-Gigant allen seinen Mitarbeitern einen Bonus von 1.000 US-Dollar bezahlen wird, der für die Arbeit im Home-Office genutzt werden kann. Dies unterstütze das Engagement des Unternehmens für ein flexibleres Umfeld für Mitarbeiter. Der Bonus gilt jedoch nicht nur für Mitarbeiter, die im Büro tätig sind, sondern auch für solche, die für Apple im Einzelhandel arbeiten. "Diese Mittel sollen Ihnen bei der Einrichtung Ihres Heimarbeitsplatzes helfen und können nach eigenem Ermessen verwendet werden. Sie werden in Kürze weitere Informationen dazu erhalten", so Cook im internen Memo. Kommt es dazu, dass die Rückkehr ins Büro stattfindet, sollen die Mitarbeiter montags, dienstags und donnerstags persönlich vor Ort anwesend sein. Mittwochs und freitags steht es ihnen je nach Team frei, im Home-Office zu arbeiten. Außerdem sollen die Mitarbeiter mindestens vier Wochen vor der Rückkehr in die Büros darüber informiert werden.

Rückkehr in Büros wurde bereits mehrmals verschoben

Wie CNBC berichtet, hat das Unternehmen seine Mitarbeiter im März 2020 erstmals aufgrund der Coronakrise aus dem Homeoffice arbeiten lassen. Seitdem gab es bereits einige Anläufe, in denen versucht wurde, die Rückkehr in die Büros anzutreten. Doch bereits im Juni, September, Oktober und Januar musste Apple diese verschieben, erklärt Bloomberg. Wann die Rückkehr ins Homeoffice tatsächlich angetreten werden kann, ist derzeit jedoch nicht abzusehen.

E. Schmal / Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Apple Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Apple Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Justin Sullivan/Getty Images, nui7711 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.04.2022Apple Market-PerformBernstein Research
29.04.2022Apple NeutralCredit Suisse Group
29.04.2022Apple BuyUBS AG
29.04.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
29.04.2022Apple BuyUBS AG
29.04.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.04.2022Apple BuyDeutsche Bank AG
07.04.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
04.04.2022Apple BuyUBS AG
29.04.2022Apple Market-PerformBernstein Research
29.04.2022Apple NeutralCredit Suisse Group
29.04.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
27.04.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen letztlich uneins -- METRO will für indisches Geschäft wohl Milliardenbetrag einstreichen -- Valneva, VW, Bayer im Fokus

Schröder will Aufsichtsrat-Posten bei Rosneft räumen. Zurich Insurance Group steigt aus russischem Markt aus. Rheinmetall erhält mehrere Großaufträge von Nato-Kunden. Bavarian Nordic wird wegen Affenpocken zum Spekulationsobjekt. Richemont hat im Geschäftsjahr 2021/22 Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln