finanzen.net
25.01.2017 08:47
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

HSBC: USD/MXN (Monthly) - Läuft (langsam) heiß

DRUCKEN
Läuft (langsam) heiß
Seit gut zwei Jahren befindet sich der US-Dollar im Vergleich zum mexikanischen Peso in einem stabilen Aufwärtstrend. Die Haussetendenz hat zuletzt sogar nochmals an Dynamik gewonnen. Die skizzierte Entwicklung ist aktuell aber die größte Achillesferse für die kurzfristigen Perspektiven des Greenback, denn der RSI ist auf Monatsbasis inzwischen massiv überkauft. Im Wochenbereich hat der Oszillator darüber hinaus eine negative Divergenz ausgebildet, indem die jüngsten Verlaufshochs nicht mehr durch entsprechende Indikatorenpendants bestätigt wurden. Gleichzeitig notiert der trendfolgende MACD - und zwar sowohl auf Wochen- als auch auf Monatsbasis - auf historisch hohen Niveaus. Noch zwei weitere Argumente sprechen zumindest für einen temporären Konsolidierungsbedarf: Zum einen weisen die letzten beiden Wochenkerzen jeweils markante Dochte im Bereich der Marke von gut 22 MXN auf, zum anderen wurde die 261,8%-Fibonacci-Projektion des Baisseimpulses von März 2009 bis Mai 2011 (22,13 MXN) jüngst fast punktgenau erreicht. Als Signalgeber für eine Gegenbewegung definieren wir ein Abgleiten unter die Trendlinie (akt. bei 20,88 MXN), welche die Hochs vom Juni 2012 und Februar 2016 miteinander verbindet.

USD/MXN (Monthly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX schließt mit kleinem Plus -- US-Börsen im Plus -- Bitcoin über 5.500 US-Dollar -- Twitter steigert Umsatz -- Ermittlungen gegen VW-Manager? -- Bank- und Stahlwerte, Wirecard, Bayer, Tesla im Fokus

Vossloh will mehr Sparen: Personalabbau und schlankere Aufstellung. Harley-Davidson erleidet Gewinneinbruch. Sri-Lanka und Ölpreis belasten Reise- und Freizeitwerte. 200-Tage-Linie fängt Gesundheitssektor auf. Coca-Cola übertrifft mit Quartalsgewinn die Prognosen. Verizon übertrifft Gewinnerwartungen und hebt Ausblick an. P&G steigert Umsatz.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480