12.02.2021 22:00

Der iPhone-Konzern: Stellt Apples Abhängigkeit von seinem Kultprodukt ein Problem dar?

iPhone-Hype: Der iPhone-Konzern: Stellt Apples Abhängigkeit von seinem Kultprodukt ein Problem dar? | Nachricht | finanzen.net
iPhone-Hype
Folgen
Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit nutzen ein iPhone. Das Smartphone ist damit nach wie vor Apples Kernprodukt. Doch kann die Erfolgsgeschichte auch in Zukunft so fortgesetzt werden?
Werbung
Apple ist das größte und zugleich auch profitabelste Unternehmen der Welt. Seit Anfang 2020 ist die Marktkapitalisierung um über 80 Prozent gestiegen, wodurch der iKonzern mittlerweile mehr als zwei Billionen US-Dollar wert ist. Daneben hat auch die Apple-Aktie im zurückliegenden Jahr eine ähnliche Entwicklung vollzogen: Seit Anfang 2020, als das Papier 73,41 US-Dollar gekostet hat, hat es sich bis heute um rund 84 Prozent auf mittlerweile 134,91 US-Dollar verteuert (Stand: Schlusskurs vom 11.02.2021).

Im vergangenen Quartal konnte Apple seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr außerdem um 21 Prozent auf 111,4 Milliarden US-Dollar steigern, während der Gewinn um 35 Prozent auf 1,68 US-Dollar pro Aktie anwuchs.

Das Kultprodukt iPhone

Maßgeblich verantwortlich für diese starken Ergebnisse ist nach wie vor das Top-Produkt des iKonzerns. Der Hype rund um das iPhone ist noch immer groß. Auch die zuletzt vorgestellte iPhone 12-Serie kam am Markt äußerst gut an. Wie mehrere Marktforschungsunternehmen schätzen, konnte Apple im vierten Quartal 2020 über 90 Millionen iPhones verkaufen, was einem Anstieg von mehr als 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr gleichkommen würde, wie The Motley Fool berichtet.

Doch die bislang starke Performance ist kein Garant für zukünftige Erfolge. Denn wie The Motley Fool weiter erklärt, sei generell eher eine Verlangsamung des Umsatz- und Stückzahlenwachstums des iPhones zu beobachten. So seien die Verkaufszahlen in den vergangenen zwei Jahren unter den Höchststand von Ende 2017 Anfang 2018 gefallen. Wie Apple in einer Telefonkonferenz kürzlich bekanntgab, nutzten mittlerweile mehr als eine Milliarde Menschen weltweit ein iPhone. Anfang 2019 hatte das Unternehmen eigenen Angaben zufolge die 900 Millionen-Marke geknackt. Auch das Marktforschungsunternehmen Above Avalon konnte diese Entwicklung beobachten und unterstreicht damit, dass sich das Wachstum der weltweiten iPhone-Verkäufe verlangsamt.

iPhone-Abhängigkeit problematisch für Apple?

Zwar genießt das iPhone bei Apple nach wie vor große Aufmerksamkeit, dennoch versucht der iKonzern gleichzeitig, seine Produktpalette zu erweitern. Neben seinem Zubehör wie etwa den AirPods, der Apple Watch & Co., setzt Apple seit einiger Zeit auch verstärkt auf Dienstleistungen, wie den Streamingdienst Apple TV+. Darüber hinaus ist seit einigen Jahren ein eigenes, autonomes Auto in Planung: Das Apple Car soll voraussichtlich im Jahr 2024 eingeführt werden. Daneben arbeitet der Tech-Gigant aus Cupertino an einem Augmented Reality-Headset sowie einer AR-Brille, womit der Konzern Insidern zufolge den nächsten großen Coup landen will. "Augmented Reality ist eine neue Art, Technologie zu nutzen. Sie verändert, wie du arbeitest, lernst, spielst und mit fast allem um dich herum interagierst. Und das ist erst der Anfang", heißt es auf der Homepage des Techgiganten zu der Zukunftstechnologie. Die AR-Brille könnte dann auch das iPhone teilweise nutzlos machen, so der Plan.

Das Kultprodukt iPhone ist oftmals der Einstieg in die Apple-Welt, doch der iKonzern hat deutlich mehr zu bieten. Es bleibt in jedem Fall weiterhin spannend.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Zhao jian kang / Shutterstock.com, IgorGolovniov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.05.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Apple Equal weightBarclays Capital
29.04.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
29.04.2021Apple buyUBS AG
29.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
05.05.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Apple buyUBS AG
29.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
21.04.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Apple Equal weightBarclays Capital
29.04.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
29.04.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
26.03.2021Apple NeutralUBS AG
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen schließen höher -- DAX beendet Handel deutlich stärker -- Nikola weiter mit roten Zahlen -- Siemens erhöht Prognose -- BMW, adidas, Siltronic, Beyond Meat, Peloton, GoPro im Fokus

USA: Kreditvergabe an Verbraucher steigt stärker als erwartet. US-Präsident Biden: Erholung der US-Wirtschaft ist kein Sprintn Airbus liefert im April wieder weniger Flugzeuge aus. EMA untersucht Fälle von Nervenerkrankung nach AstraZeneca-Impfung. Landkreis genehmigt Lagerhalle auf Tesla-Gelände. Frankreich blockiert wohl EU-Bestellung von BioNTech/Pfizer-Impfstoff - US-Zulassung beantragt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Sorge vor der steigenden Inflation wächst; mit welchen Assets Klassen versuchen Sie Ihr Depot zu diversifizieren?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln