finanzen.net
06.05.2019 22:00
Bewerten
(9)

Das neue Amazon? So schätzen Analysten die Uber-Aktie ein

IPO: Das neue Amazon? So schätzen Analysten die Uber-Aktie ein | Nachricht | finanzen.net
IPO
DRUCKEN
Am 9. Mai wagt Uber den Sprung aufs Börsenparkett. Der Börsengang wird von Analysten weltweit interessiert erwartet - schließlich könnte es einer der größten IPOs der letzten Jahre werden. So schätzen Tech-Experten die Uber-Aktie noch vor der ersten Notierung ein.

Uber-IPO steht kurz bevor

Das Datum für einen der größten Börsengänge seit der chinesische Online-Riese Alibaba 2014 den Sprung aufs Börsenparkett wagte, wurde kürzlich bekannt gegeben: Am 9. Mai erfolgt das Uber IPO an der NYSE unter dem Tickersymbol "UBER". Nachdem der ärgste Konkurrent Ubers, Lyft, schon am 29. März 2019 den Sprung wagte, schauen Analysten nun gebannt auf die Entwicklung des Fahrdienstleisters. Der Ausgabepreis der Uber-Aktie wurde zwischen 44 bis 50 US-Dollar festgelegt, was bei einer Platzierung von insgesamt 180 Millionen Anteilsscheinen zu einer Bewertung von bis zu 91,5 Milliarden US-Dollar führen könnte. Allerdings plane das Unternehmen vorerst nur einen Teil seiner Papiere zum Verkauf anzubieten, das Ziel dabei seien ungefähr 10 Milliarden US-Dollar.

Börsendebüt der Lyft-Aktie belastet

Tech-Analysten steht dem Börsengang des Online-Vermittlers von Fahrten unterschiedlich gegenüber. Zum Vergleich wird gern das Börsendebüt der Lyft-Aktie herangezogen, da sich die Geschäftsmodelle der beiden Konkurrenten in vielen Punkten sehr ähneln. Lyft hatte einen fulminanten Börsenstart hingelegt: Der Erstkurs von 87,24 US-Dollar lag rund 20 Prozent über dem Ausgabepreis von 72 US-Dollar. Jedoch ist die Lyft-Aktie seitdem stark unter Druck geraten und notierte zuletzt bei 61,50 US-Dollar (Stand: Schlusskurs vom 02.05.2019). Vielleicht hat auch dies Uber dazu veranlasst, einen weitaus tieferen Erstausgabepreis für die Uber-Anteilsscheine zu veranschlagen. Denn wie die dpa berichtet, haben verschiedenen US-Medien zufolge mit dem Uber-Börsengang betraute Finanzinstitute dem Unternehmen gar eine Bewertung von 120 Milliarden US-Dollar zugetraut.

Das sagen die Analysten zur Uber-Aktie

Wedbush Securities-Analyst Dan Ivers sieht vor allem in dem breiten Portfolio Ubers mit den verschiedenen Geschäftsfeldern wie der Vermittlung von Fahrten, dem Logistikbereich Uber Freight und der Lieferplattform für Lebensmittel Uber Eats, Wachstumschancen für das Unternehmen. So hätte das Unternehmen "die DNA ein bahnbrechendes Vermittler-Ökosystem für Verbraucher zu werden", so Ivers. Aus diesem Grund gab er der Uber-Aktie ein "Outperform"-Rating und setzt sein Preisziel bei 65 US-Dollar an. Dieses sei dabei lediglich als Ausgangspunkt zu verstehen, er könnte sich auch vorstellen, dass der Preis längerfristig bis auf 75 bis 80 US-Dollar ansteigt. Dabei liege der Wert des Unternehmens insbesondere in der Online-Plattform, die als Vermittler agiert. Eine Bewertung von über 100 Milliarden US-Dollar hält der Börsenexperte durchaus für gerechtfertigt wie er in der CNBC-Sendung "Squawk Box" kürzlich verlauten ließ.

Nicht ganz so optimistisch ist Tom White vom Investmentunternehmen D.A. Davidson eingestellt. Zwar erkenne er den Wert Ubers als revolutionäres Unternehmen, das den Bereich Mobilität grundlegend verändert hätte durchaus an, auf kurze Sicht sehe er die von dem Unternehmen veröffentlichten Geschäftszahlen jedoch kritisch. So hatte Uber im Zusammenhang mit der Antragstellung auf den IPO darüber informiert, in 2018 einen Verlust von 1,8 Milliarden US-Dollar gemacht zu haben. Der Umsatz konnte zwar in dem Jahr um 42 Prozent auf 11,3 Milliarden US-Dolar gesteigert werden, im Vorjahr war es allerdings noch eine Umsatzsteigerung von 106 Prozent gewesen. Auch die Gewinnmargen der verschiedenen Geschäftsbereiche des Unternehmens würden sich verringern. Darüber hinaus sei das Unternehmen mit zunehmender Konkurrenz auf globaler Ebene konfrontiert. Auch das Thema Regulierung durch Behörden macht dem Unternehmen zu schaffen, insbesondere dadurch, dass sich diese von Land zu Land unterscheiden. Der Weg hin zur Profitabilität des Unternehmens derzeit nicht klar.

Angesichts dieser Schwierigkeiten sprach White bei CNBC der Uber-Aktie ein "Neutral"-Rating aus und setzte das Preisziel bei 53 US-Dollar fest. Auf lange Sicht habe Uber White zufolge jedoch gute Chancen darauf sich als Unternehmen des Premium-Sektors zu etablieren. Dan Ivers schätzt hingegen, dass das Unternehmen innerhalb von fünf bis sieben Jahren profitabel werden könnte.

Uber vergleicht sich mit Amazon

Uber selbst möchte sich vor seinem Börsengang vor allem mit dem Online-Handelsplattform Amazon verglichen sehen. Denn so wie Amazon über viele Jahre Verlust schrieb, führten die von dem einstigen Online-Buchhändler getätigten Investitionen dazu, die Plattform aufzubauen, die heute Rekordgewinne einfährt und das Unternehmen zu einem der wertvollsten weltweit gemacht hat. So sagte Uber-CEO Dara Khosrowshahi bei einer Konferenz in San Francisco der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge: "Autos sind für uns, was Bücher für Amazon sind" und stellte so die Verbindung zu dem E-Handelsriesen her. Ob Uber dieser Ambition in den folgenden Jahren nach dem Börsendebüt gerecht werden kann, wird sich zeigen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Casimiro PT / Shutterstock.com, BigTunaOnline / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    3
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?
Historischer Vergleich
Jeff Bezos - Reichster Mensch der jemals lebte?
Schon 2017 löste Jeff Bezos Microsoft-Gründer Bill Gates zum ersten Mal als reichsten Menschen der Welt ab. Er war auch derjenige, der laut Forbes als erster die Grenze zu einem Vermögen im dreistelligen Milliardenbereich knacken konnte.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.04.2019Amazon buyGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.04.2019Amazon buyUBS AG
26.04.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.04.2019Amazon buyGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.04.2019Amazon buyUBS AG
26.04.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX über 12.000 Punkten -- Asiens Börsen notieren uneinheitlich -- Vonovia beantragt Squeeze-Out bei Victoria Park -- May berät über geplanten Rücktritt mit Chef von Parteikomitee

adidas: Rekordjagd geht auch im Jubiläumsjahr weiter. Krise in Autoindustrie macht Stabilus zunehmend zu schaffen. Vapiano erhält Finanzspritze - Vorlage Jahresabschluss verschoben. Dieter Zetsche ist jetzt TUI-ChefKontrolleur. Huawei könnte in Handelsabkommen mit China eingeschlossen werden. Symrise begibt Anleihe über 500 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Amazon906866
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Huawei TechnologiesHWEI11
SteinhoffA14XB9
Lufthansa AG823212