finanzen.net
05.06.2019 11:09
Bewerten
(0)

RHÖN-KLINIKUM sieht sich nach Umbau gut gerüstet

Jahresziele stehen: RHÖN-KLINIKUM sieht sich nach Umbau gut gerüstet | Nachricht | finanzen.net
Jahresziele stehen
Beim Klinikbetreiber RHÖN-KLINIKUM laufen die Geschäfte weiter rund.
"Nach den ersten Monaten des laufenden Geschäftsjahres sind wir sehr zuversichtlich, unsere gesteckten Ziele auch für 2019 zu erreichen", sagte Konzernchef Stephan Holzinger am Mittwoch auf der Hauptversammlung in Bad Neustadt laut vorab verbreitetem Redetext. "Im laufenden Geschäftsjahr wollen wir unser profitables Wachstum konsequent fortsetzen." Nach dem Konzernumbau sieht der RHÖN-Chef den Klinikbetreiber nun gut für den Wettbewerb in Deutschland gerüstet.

Die im SDAX notierte RHÖN-Klinikum ist nach Fresenius, Asklepios und Sana die viertgrößte private Krankenhausgesellschaft in Deutschland. Nach dem Verkauf von mehr als 40 Häusern an Fresenius im Jahr 2013 betreibt das Unternehmen nunmehr an den Standorten Bad Neustadt, Bad Berka und Frankfurt (Oder) spezialisierte Kliniken. Auch das Universitätsklinikum Gießen und Marburg - das drittgrößte Uniklinikum Deutschlands - gehört zu dem fränkischen Gesundheitsdienstleister.

Im vergangenen Jahr hatte die RHÖN-KLINIKUM AG bei einem Umsatz von 1,23 Milliarden Euro unter dem Strich gut 51 Millionen Euro verdient. Den Aktionären will der Vorstand eine um fast ein Drittel angehobene Dividende von 29 Cent je Aktie ausschütten. Im laufenden Jahr ist ein operatives Ergebnis (Ebitda) zwischen 117,5 und 127,5 Millionen Euro angepeilt.

Unter dem im Februar 2017 angetretenen RHÖN-Chef Stephan Holzinger treibt der Konzern seine Neuausrichtung voran. Wichtigste Grundpfeiler sind die Digitalisierung des Unternehmens und das Campus-Konzept. Anfang des Jahres hatte RHÖN am Sitz der Konzernzentrale in Bad Neustadt seinen neuen medizinischen Campus in Betrieb genommen, unter anderem mit dem Ziel, ambulante und stationäre Leistungen besser zu verzahnen.

Bei Bad Neustadt allein soll es nicht bleiben. Derzeit sucht der RHÖN-Vorstand nach einem Standort für einen weiteren Campus. Hierfür seien bereits mehrere Ziele genauer ins Visier genommen worden, führte der RHÖN-Chef weiter aus, ohne konkret zu werden. Eine Entscheidung dürfte aber dauern, auch weil regionale politische Interessen zu beachten seien. "Das ist ein ganz hartes Brett", sagte der Vorstandschef. Noch offen bleibt damit bislang, ob der Konzern einen komplett neuen Campus bauen oder als Betreiber in ein bereits vorhandenes Klinikum einziehen wird. Eine Übernahme weiterer Kliniken schloss Holzinger jedoch aus. "Von der früheren Strategie, marode kleinere Häuser zu sanieren, haben wir uns verabschiedet."

Mit der Gründung des geplanten Gemeinschaftsunternehmens für Telemedizin rechnet Holzinger "definitiv im zweiten Halbjahr." Es sei nun noch der neue Gesetzesentwurf zur Digitalmedizin zu berücksichtigen. RHÖN hatte zu Jahresanfang den Aufbau einer gemeinsamen Gesellschaft mit dem Schweizer Telemedizinanbieter Medgate angekündigt, an der das deutsche Unternehmen künftig die Mehrheit übernehmen will. Von diesem Angebot verspricht sich der Konzern eine weitere wichtige Geschäftssäule.

Nicht ausgeschlossen seien dabei auch Kooperationen mit niedergelassenen Ärzten oder Kliniken. Zudem ist angedacht, Verträge mit Arbeitgebern im Rahmen von beispielsweise betriebsärztlichen Dienstleistungen anzubieten. Der freie Zugang zur primärärztlichen telemedizinischen Versorgung nach dem Modell Medgate ist bislang vorwiegend für Privatpatienten möglich, die Gespräche mit gesetzlichen Krankenversicherungen laufen. Holzinger zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass es auch hier zu Lösungen kommen wird.

/tav/mne/jha/

BAD NEUSTADT (dpa-AFX)

Bildquellen: alphaspirit / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu RHÖN-KLINIKUM AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RHÖN-KLINIKUM AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.05.2019RHÖN-KLINIKUM HaltenIndependent Research GmbH
10.05.2019RHÖN-KLINIKUM UnderperformCredit Suisse Group
06.05.2019RHÖN-KLINIKUM HoldWarburg Research
03.05.2019RHÖN-KLINIKUM HoldWarburg Research
03.05.2019RHÖN-KLINIKUM HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.02.2017RHÖN-KLINIKUM buyWarburg Research
25.01.2017RHÖN-KLINIKUM buyWarburg Research
07.12.2016RHÖN-KLINIKUM buyJefferies & Company Inc.
05.08.2016RHÖN-KLINIKUM buyJefferies & Company Inc.
01.06.2016RHÖN-KLINIKUM kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.05.2019RHÖN-KLINIKUM HaltenIndependent Research GmbH
06.05.2019RHÖN-KLINIKUM HoldWarburg Research
03.05.2019RHÖN-KLINIKUM HoldWarburg Research
03.05.2019RHÖN-KLINIKUM HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.04.2019RHÖN-KLINIKUM HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.05.2019RHÖN-KLINIKUM UnderperformCredit Suisse Group
11.04.2019RHÖN-KLINIKUM ReduceKepler Cheuvreux
01.04.2019RHÖN-KLINIKUM ReduceKepler Cheuvreux
22.01.2019RHÖN-KLINIKUM verkaufenCredit Suisse Group
08.01.2019RHÖN-KLINIKUM verkaufenKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RHÖN-KLINIKUM AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Meistgelesene RHÖN-KLINIKUM News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere RHÖN-KLINIKUM News
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht etwas fester ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

Pfeiffer Vacuum passt Prognose nach Quartalszahlen an. American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
Allianz840400
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
adidasA1EWWW