finanzen.net
03.06.2020 22:00

Erholungsrally setzt sich fort: Dow Jones beendet den Handel mit Aufschlägen

Job-Daten überraschen: Erholungsrally setzt sich fort: Dow Jones beendet den Handel mit Aufschlägen | Nachricht | finanzen.net
Job-Daten überraschen
Folgen
Der US-Leitindex wurde zur Wochenmitte von Bullen angetrieben.
Werbung
Am Mittwoch eröffnete der Dow Jones die Sitzung mit einem Zugewinn von 0,64 Prozent auf 25.906,88 Zähler. Bis zum Handelsende konnte er seine Gewinne weiter ausbauen und verabschiedete sich mit plus 2,05 Prozent bei 26.269,89 Punkten in den Feierabend.

Die landesweiten sozialen Unruhen zeigten erste Anzeichen einer Beruhigung. Viele Städte in den östlichen Staaten blieben überwiegend ruhig in der Nacht, hieß es. Die Anleger setzten weiter darauf, dass sich die Wirtschaftsaktivität mit dem Abebben der Corona-Pandemie verbessern wird, und dass die üppigen Staatsausgaben und die Stimuli der Notenbanken rund um den Globus die Erholung antreiben dürften. Bereits in den vergangenen Wochen habe das billige Geld nach Anlagechancen gesucht.

Eine positive Überraschung erbrachte der ADP-Arbeitsmarktbericht, dessen Stellenminus mit 2,76 Millionen deutlich geringer ausfiel als die erwarteten 8,75 Millionen. Zudem stieg die Stimmung im US-Dienstleistungsgewerbe für Mai stärker als gedacht und auch in China hatte sie sich im Mai überraschend deutlich erholt und signalisiert jetzt wieder ein Anziehen der wirtschaftlichen Aktivität.

Die Liste der potenziellen Bremser und der Anlässe für Gewinnmitnahmen bleibt dennoch lang. So ist nicht klar, in welche Richtung sich die Proteste in den USA entwickeln. Zudem könnten sie, wie auch die allmähliche Öffnung der Wirtschaft, die Dynamik der Corona-Pandemie wieder anfachen. Im Hintergrund schwelen die Spannungen zwischen den USA und China, die ihre jüngste Zuspitzung wegen des Konflikts um Hongkong erfuhren.

Redaktion finanzen.net / Dow Jones Newswires / dpa / Reuters

Bildquellen: Frontpage / Shutterstock.com, spirit of america / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
TUITUAG00
Deutsche Telekom AG555750
PowerCell Sweden ABA14TK6
Amazon906866
Allianz840400
BayerBAY001
BASFBASF11