finanzen.net
05.09.2019 06:46
Bewerten
(0)

Trump: Handelskrieg mit China wichtiger als Konjunkturschwankungen

Kein Einlenken: Trump: Handelskrieg mit China wichtiger als Konjunkturschwankungen | Nachricht | finanzen.net
Kein Einlenken
US-Präsident Donald Trump lässt im eskalierenden Handelskrieg mit China kein Einlenken erkennen.
Ohne den Konflikt mit Peking würden Amerikas Börsenindizes deutlich höher stehen, räumte Trump am Mittwoch im Weißen Haus ein. "Aber jemand musste das machen. Für mich ist das viel wichtiger als die Konjunktur", sagte Trump. Für China sei der Konflikt wirtschaftlich eine größere Last und er gehe davon aus, dass Peking ein Handelsabkommen abschließen wolle.

Die USA sind laut Trump nicht auf China angewiesen. "Wenn sie keinen Deal abschließen wollen, dann ist das in Ordnung. Wir werden sehen, was passiert", sagte Trump. Der Präsident will China mit Strafzöllen zum Abschluss eines sehr umfassenden Handelsabkommens bewegen. Damit sollen die Beziehungen der beiden größten Volkswirtschaften neu geordnet werden. Beide Seiten wollten im September erneut verhandeln, bislang ist jedoch kein Datum für die Gespräch bekannt.

"Das ist ein Handelskrieg, eine Handelsschlacht, nennen Sie es wie Sie wollen", sagte Trump. Am Dienstag hatte er China gewarnt, nicht mit Blick auf die US-Präsidentenwahl im November 2020 auf Zeit zu spielen. Falls er wiedergewählt werde, müsste China dann ein "viel härteres" Abkommen akzeptieren, drohte er auf Twitter.

Das Wachstum der US-Wirtschaft hat sich auch unter dem Eindruck des von Trump angezettelten Handelskriegs zuletzt verlangsamt. Viele Analysten warnen, der Konflikt könnte die US-Wirtschaft in eine Rezession schlittern lassen. Trump weist das als Angstmache zurück.

WASHINGTON (dpa-AFX)

Bildquellen: Andrew Harnik/AP, Drop of Light / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX moderat schwächer -- Asiens Börsen schwächer -- Siemens übernimmt PSE -- Instone erhöht Prognose deutlich -- WeWork, Zalando, Apple im Fokus

ADO-, Instone-, DIC Asset-Aktien im Fokus: Auftrieb für Immobilienwerte im SDAX. CANCOM denkt anscheinend über Offerten möglicher Käufer nach. Drohende Eskalation in Nahost: Trump vermutet Iran hinter Angriffen.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Amazon906866
BayerBAY001
Lufthansa AG823212