Keine Aktienrückkäufe

TUI will vorerst keine Dividende zahlen - TUI-Aktie steigt

22.04.24 17:52 Uhr

TUI-Aktie gefragt: TUI zahlt zunächst keine Dividende | finanzen.net

Der Reisekonzern TUI will auf absehbare Zeit seinen Aktionären keine Dividende zahlen.

Bevor eine Ausschüttung ins Auge gefasst werde, gelte es, "Vertrauen zu gewinnen", sagte Finanzvorstand Mathias Kiep der "Börsen-Zeitung" (Samstagausgabe). Dafür wolle man "unsere Hausaufgaben machen, die Verschuldung senken und unsere Wachstumschancen konsequent nutzen", sagte Konzernchef Sebastian Ebel. Den Erwerb eigener Papiere schloss der Manager aus. "Aktienrückkäufe fasst man dann ins Auge, wenn einem die Ideen fehlen, wo sich ansonsten Investitionen lohnen würden. Uns mangelt es aktuell nicht an guten Ideen."

Nachdem die Folgen der Pandemie bei TUI im operativen Geschäft weitgehend verdaut sind, konzentriert sich der Vorstand auf die verbliebenen bilanziellen Altlasten. Dabei gehe es zunächst um die Rückgabe der letzten Tranche des KfW-Kredits von aktuell noch 550 Millionen Euro. Bei der Refinanzierung habe der Konzern keine Eile, wie beide Manager betonten. Der Fokus liege "auf dem eigenen Cashflow, um die Finanzierungskosten zu optimieren", so Ebel. Damit sollte auch die relative Verschuldung sinken. Ziel sei wieder ein Rating "im 'BB'-Bereich".

Mit der Rückkehr an den Börsenplatz Frankfurt verknüpft der Vorstand auch die Hoffnung einer "Normalisierung" im Aktionärskreis. Während vor Jahresfrist noch zahlreiche kurzfristig engagierte Hedgefonds bei TUI beteiligt waren, "kristallisieren sich jetzt schon weitere Investoren heraus, die länger engagiert bleiben wollen", sagte Kiep. Ziel sei, "dass die TUI-Aktie als Wachstumsaktie wahrgenommen wird", so Eberl. "Der letzte Schritt ist, den einen oder anderen langfristig orientierten Investor zu gewinnen, der eine solide Dividende möchte."

Die geplanten Investitionen beziffert Kiep auf jährlich 500 Millionen Euro. Diese Summe sei der "Taktgeber für die Zukunft". Geschäftlich ist Ebel optimistisch. TUI erweitert den Partnerkreis bei Fluggesellschaften und damit die Kapazitäten. So will das Unternehmen durch Paketieren von Flügen mit kurzzeitigen Hotelaufenthalten und Städtetrips wachsen und damit zu starken Rivalen wie Booking aufschließen.

Im XETRA-Handel gewann die TUI-Aktie am Montag letztendlich 2,15 Prozent auf 6,828 Euro.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: TUI

Nachrichten zu TUI AG

Analysen zu TUI AG

DatumRatingAnalyst
16.05.2024TUI Market-PerformBernstein Research
15.05.2024TUI HoldJefferies & Company Inc.
15.05.2024TUI NeutralUBS AG
15.05.2024TUI Market-PerformBernstein Research
15.05.2024TUI BuyDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
15.05.2024TUI BuyDeutsche Bank AG
07.05.2024TUI BuyDeutsche Bank AG
06.03.2024TUI OverweightMorgan Stanley
13.02.2024TUI BuyDeutsche Bank AG
12.02.2024TUI BuyDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
16.05.2024TUI Market-PerformBernstein Research
15.05.2024TUI HoldJefferies & Company Inc.
15.05.2024TUI NeutralUBS AG
15.05.2024TUI Market-PerformBernstein Research
14.02.2024TUI Market-PerformBernstein Research
DatumRatingAnalyst
13.03.2024TUI UnderweightBarclays Capital
13.02.2024TUI UnderweightBarclays Capital
06.12.2023TUI UnderweightBarclays Capital
15.09.2023TUI UnderweightBarclays Capital
09.08.2023TUI UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TUI AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"