finanzen.net
++ Steht ein weiterer Absturz bevor? Wie das Portfolio absichern? Heute in der Charttechnik-Sendung "Born-Akademie" von BNP Paribas mit Rüdiger Born. ++-w-
14.04.2020 17:53

BVB-Aktie legt zu: Chancen auf Meunier-Transfer anscheinend gestiegen - Wohl keine Dividende

Keine Verlängerung: BVB-Aktie legt zu: Chancen auf Meunier-Transfer anscheinend gestiegen - Wohl keine Dividende | Nachricht | finanzen.net
Keine Verlängerung
Folgen
Die Chancen von Bundesligist Borussia Dortmund auf einen Transfer des belgischen Fußball-Nationalspielers Thomas Meunier von Paris Saint-Germain sind nach Informationen der spanischen Zeitung "AS" gestiegen.
Werbung
Demnach wird der im Sommer auslaufende Vertrag des 28 Jahre alten Außenverteidigers in Paris nicht verlängert. Damit könnte Meunier das Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel ablösefrei verlassen.

Meunier wäre neben Axel Witsel und Thorg BVB-Kader. Er könnte Achraf Hakimi ersetzen, der nach dem Ende seiner zweijährigen Leihe vor der Rückkehr zu Real Madrid steht. Hakimi hat nach eigenem Bekunden bisher jedoch weder mit seinem aktuellen Club noch mit dem spanischen Rekordmeister über seine Zukunft gesprochen. "Im Juni werde ich eine Entscheidung treffen müssen und ich hoffe, dass das dann ein großer Schritt in meiner Karriere sein wird", sagte der in Madrid geborene marokkanische Nationalspieler zu Ostern dem spanischen Radiosender "Cadena Ser".

Meunier hatte unlängst noch einen Verbleib in Paris favorisiert. Doch diese Pläne scheinen nun hinfällig zu sein. Neben dem BVB werden auch die englischen Clubs Tottenham Hotspur und Manchester United sowie Inter Mailand als Interessenten gehandelt.

Den anhaltenden Wechsel-Rummel um seine Person kommentierte Meunier unlängst genervt: "Ich verstehe nicht alles von dem, was über mich in den sozialen Netzwerken in Bezug auf Dortmund kursiert: Ich habe so viele Artikel gesehen, die mich mit Tottenham oder Inter in Verbindung bringen. Ich verstehe diesen Wahnsinn nicht", wurde der Rechtsverteidiger bei "Sportbuzzer" zitiert.

'Kicker': Keine Dividende für BVB-Aktionäre bei Corona-Minus

Die Aktionäre von Borussia Dortmund können nach Einschätzung des Fußball-Fachmagazins "Kicker" in diesem Geschäftsjahr nicht mit einer Dividende rechnen. Anders als in den vergangenen Jahren, als der an der Börse notierte Fußball-Bundesligist einen Gewinnanteil an seine Anteilseigner weiterreichte, drohe in der Saison 2019/20 ein Minus.

So bezifferte der Tabellenzweite allein die Einnahmeverluste im Ticketing für diese Saison durch voraussichtlich fünf Heimspiele ohne Zuschauer gegen Schalke, Bayern, Hertha, Mainz und Hoffenheim auf bis zu 15 Millionen Euro. Angesichts dieser Perspektive hatte der Revierclub am 16. März seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr bis Ende Juni zurückgezogen. Ursprünglich wurde ein Jahresergebnis im niedrigen einstelligen Millionen-Euro-Bereich angestrebt. Eine neue Prognose gab die Borussia nicht ab.

Bei weiteren Geisterspielen bis Weihnachten drohen Mindereinnahmen von insgesamt 50 Millionen Euro, wie Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke Ende März der "Bild am Sonntag" verriet.

Zum Handelsschluss stieg der BVB-Kurs via XETRA um 0,89 Prozent auf 6,24 Euro.

/bue/DP/mis

PARIS/DORTMUND (dpa-AFX)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.04.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
03.04.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
23.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.11.2016BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
16.12.2014BVB (Borussia Dortmund) HaltenGSC Research GmbH
08.10.2010Borussia Dortmund GmbHCo haltenBankhaus Lampe KG
10.06.2010Borussia Dortmund wurde ausgestopptFocus Money
14.08.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
19.06.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
17.04.2007Borussia Dortmund DowngradeGSC Research
18.08.2006Borussia Dortmund reduzierenAC Research
22.05.2006Borussia Dortmund verkaufenEuro am Sonntag

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BVB (Borussia Dortmund) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX letztlich tiefer -- Wall Street schließt fest -- Sixt: Gewinnwarnung -- Bayer vorsichtiger -- Evonik besser als befürchtet -- TeamViewer: Starkes Quartal -- Infineon, K+S, Schaeffler im Fokus

EU-Kommission meldet Bedenken gegen Fitbit-Übernahme durch Google an. Virgin Galactic vergrößert Verlust. Google-Mutter Alphabet nimmt 10 Milliarden Dollar mit Anleihen auf. Ford-Chef Hackett tritt überraschend zurück. ByteDance-Gründer verteidigt US-Verkaufsstrategie für TikTok. Siemens Healthineers erhält FDA-Notfallzulassung für Corona-Antikörpertest.

Umfrage

Wie bewerten Sie das Krisenmanagement der Bundesregierung bei der Corona-Pandemie?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BayerBAY001
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
NikolaA2P4A9
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750