finanzen.net
11.11.2019 08:18
Bewerten
(2)

ifo-Weltwirtschaftsklima kühlt sich mit Weltkonjunktur ab

Klima eingetrübt: ifo-Weltwirtschaftsklima kühlt sich mit Weltkonjunktur ab | Nachricht | finanzen.net
Klima eingetrübt
Das ifo-Weltwirtschaftsklima hat sich im vierten Quartal 2019 weiter eingetrübt.
Der Indikator fiel von minus 10,1 auf minus 18,8 Punkte. Sowohl die Lagebeurteilung als auch die Erwartungen gaben deutlich nach. "Die Weltkonjunktur kühlt sich weiter ab", erklärte das ifo Institut.

Das Wirtschaftsklima verschlechterte sich in nahezu allen Regionen. In den Schwellenländern fiel insbesondere die Lage ungünstiger aus. In den fortgeschrittenen Volkswirtschaften verschlechterten sich vor allem die Einschätzungen für die kommenden Monate. In den Schwellenländern kommt die Abwärtsbewegung hauptsächlich aus Asien, in den fortgeschrittenen Volkswirtschaften insbesondere aus den USA.

Die befragten Experten erwarten ein deutlich schwächeres Wachstum des Welthandels, einen schwächeren privaten Konsum und eine niedrigere Investitionstätigkeit. Gegenüber dem Frühjahr stiegen jeweils die Anteile der Experten merklich, die die gesamtwirtschaftliche Nachfrage sowie die Innovationstätigkeit als unzureichend bewerten.

Das ifo Institut betragt vierteljährlich Experten aus einer Vielzahl von Ländern zur Konjunkturentwicklung und zu anderen Wirtschaftsdaten in ihrem jeweiligen Beobachtungsgebiet. An der Erhebung im Oktober nahmen 1.230 Experten aus 117 Ländern teil.

DJG/apo/smh

MÜNCHEN (Dow Jones)

Bildquellen: ifo
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Handel endet grün -- Meistbietender Kone: thyssenkrupp-Aktie steigt -- BorgWarner übernimmt Delphi -- SAP schafft Margenüberraschung -- WACKER CHEMIE, zooplus im Fokus

Telekom schließt jede fünfte Filiale. 3M verfehlt Gewinnerwartungen. Harley-Davidson schwächelt weiter. United Technologies übertrifft Erwartungen in 4Q. RWE eröffnet seinen bisher größten italienischen Windpark an Land. Lufthansa-Aktie wegen Coronavirus unter Druck. Hochtief-Joint-Venture baut Autobahnen aus. Airbus einigt sich über Betrugsvorwürfe.

Umfrage

Wie wird sich der Leitzins in der Eurozone ihrer Meinung nach bis zum Jahresende 2020 entwickeln?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
SAP SE716460
Varta AGA0TGJ5
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Amazon906866