08.09.2019 10:00

WeWork-Aktie geht abgespeckt an die Börse

Kräftige Abstriche: WeWork-Aktie geht abgespeckt an die Börse | Nachricht | finanzen.net
Kräftige Abstriche
Folgen
Der Bürovermieter WeWork will einem Agenturbericht zufolge mit einem kräftigen Bewertungsabschlag den Sprung an die New Yorker Börse schaffen.
Werbung
€uro am Sonntag
WeWork strebe beim in Kürze erwarteten Börsengang eine Bewertung von 20 bis 30 Milliarden Dollar an, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Das sind deutlich weniger als die 47 Milliarden Dollar, mit denen WeWork bei der letzten Finanzierungsrunde Anfang des Jahres bewertet wurde.


Wegen der ­Börsenturbulenzen, fehlender Gewinne und Kritik an der Unternehmensführung tut sich WeWork schwer, Investoren vom Börsengang zu überzeugen. (Redaktion €uro am Sonntag)









________________________________
Bildquellen: StockStudio / Shutterstock.com, photobyphm / Shutterstock.com

Nachrichten zu WeWork (The We Company)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu WeWork (The We Company)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

WeWork (The We Company) Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht schwächer ins Wochenende -- WACKER CHEMIE übertrifft Erwartungen 2021 -- SAP zieht Tempo im Cloudgeschäft an -- JPMorgan, Citigroup, Wells Fargo, DWS im Fokus

AT&T und Dish geben Milliarden für Frequenzen für 5G-Dienste aus. Corona-Impfstoff von Novavax soll ab 21. Februar verfügbar sein. Drägerwerk mit Umsatzeinbußen. Wechsel im AUDI-Aufsichtsrat. Nagarro will Umsatz 2022 um fast ein Drittel steigern. Siemens-Kunden müssen wohl auf Steuerungs-Chips warten. EZB: Lagarde rechnet mit Inflationsrückgang 2022. Streit um Zukunft von Generali-Chef eskaliert im Verwaltungsrat.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende 2022?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln