finanzen.net
23.06.2020 22:42

Tesla will mit Glencore zusammenarbeiten

Lithium-Ionen-Batterien: Tesla will mit Glencore zusammenarbeiten | Nachricht | finanzen.net
Lithium-Ionen-Batterien
Folgen
Für die Produktion seiner Lithium-Ionen-Batterien will Tesla eine Partnerschaft mit dem in der Schweiz ansässigen Bergbaugiganten Glencore eingehen.
Werbung
• Tesla will Kobalt von Glencore beziehen
• Im Rahmen der Partnerschaft 6.000 Tonnen jährlich möglich
• Tesla verteidigt in Kritik geratene Kobalt-Beschaffung


Wie CNBC unter Berufung auf Branchenangaben berichtet, plant Tesla, für den Bau seiner Lithium-Ionen-Batterien in der neuen Berliner Gigafactory und auch in weiteren künftigen Fabriken, eine Zusammenarbeit mit dem Bergbau-Unternehmen Glencore. Auch in Teslas Gigafactory in Shanghai kommt das Kobalt des Bergbaugiganten für die Fertigung der Akkus bereits zum Einsatz.

Langfristige Partnerschaft

Glencore ist einer der größten Rohstoffproduzenten und -händler weltweit und der größte industrielle Kobaltlieferant. Nun könnte Glencore "Tesla im Rahmen der langfristigen Partnerschaft jährlich bis zu 6.000 Tonnen Kobalt liefern", so CNBC.

Bisher seien noch keine finanziellen Details des Deals bekannt geworden, der Wert einer Tonne Kobalt belaufe sich derzeit aber auf rund 30.000 US-Dollar - vor rund zwei Jahren habe dieser noch bei rund 95.000 US-Dollar gelegen.

Weder Glencore noch Tesla wollten sich auf Nachfrage von CNBC zum Deal äußern.

Kobalt-Gewinnung in der Kritik

Kobalt kommt bei der Produktion von Lithium-Ionen-Batterien zum Einsatz. Diese werden unter anderem für Smartphones und Laptops verwendet und gewinnen heutzutage vor allem auch aufgrund der Elektrifizierung des Automobilmarktes an Bedeutung.

Mehr als zwei Drittel des weltweiten Kobalts stammen aus der Demokratischen Republik Kongo. Hier betreibt Glencore seit über zehn Jahren eine Kupfermine, bei der Kobalt als Nebenprodukt entsteht. Von hier soll auch das Kobalt für Tesla stammen.

Allerdings steht die Gewinnung des wichtigen Rohstoffs aufgrund von Problemen, wie Kinderarbeit, mangelnder Schutzausrüstung und gesundheitlicher Probleme der Arbeiter in den Produktionsländern, in der Kritik.

Tesla verteidigt Kobalt-Beschaffung

Tesla verteidigte dagegen erst vor kurzem seine Kobaltbeschaffung: "Da Tesla die höheren Risiken von Menschenrechtsproblemen in Kobalt-Lieferketten erkennt, insbesondere für Kinderarbeit in der Demokratischen Republik Kongo (DR Kongo), haben wir erhebliche Anstrengungen unternommen, um Prozesse zu etablieren, um diese Risiken aus unserer Lieferkette zu entfernen", gibt CNBC die Aussagen des Elektroautobauers aus einem Unternehmensbericht wieder.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Glencore, Nadezda Murmakova / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2020Tesla UnderperformBernstein Research
27.07.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
23.07.2020Tesla market-performBernstein Research
23.07.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
23.07.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
18.06.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
28.05.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
30.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
15.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
23.07.2020Tesla market-performBernstein Research
23.07.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
23.07.2020Tesla NeutralUBS AG
28.07.2020Tesla UnderperformBernstein Research
23.07.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
23.07.2020Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.07.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
23.07.2020Tesla UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Dow-Jones schließt leicht im Plus -- Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre -- Airbus erhält Aufträge für nur 4 Flugzeuge -- Wirecard, Daimler, GoPro, Uber im Fokus

Sammelklage gegen AUDI in Ingolstadt abgewiesen. ICE kauft Hypotheken-Firma für 11 Milliarden Dollar. SNP bleibt trotz deutlichen Verbesserungen in den roten Zahlen. AstraZeneca schließt Vereinbarung zur COVID-Impfstoffproduktion in China. TikTok: Trump will mit Verfügung Verkauf forcieren. Trump-Regierung droht chinesische Firmen von US-Börsen zu verbannen. Fraport meldet 17 Corona-Fälle auf Terminal-3-Baustelle.

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
BASFBASF11
Siemens AG723610
Infineon AG623100
Allianz840400