17.08.2022 22:07

Aktie steigt: Elon Musk will Manchester United nicht kaufen - Britischer Milliardär Ratcliffe will zuschlagen

Musk rudert zurück: Aktie steigt: Elon Musk will Manchester United nicht kaufen - Britischer Milliardär Ratcliffe will zuschlagen | Nachricht | finanzen.net
Musk rudert zurück
Folgen
Tesla-Chef Elon Musk hat erneut mit einem Tweet für Aufregung sorgt.
Werbung
Nach der Ankündigung in der Nacht zum Mittwoch, dass er den englischen Fußballclub Manchester United kauft, ruderte der reichste Mann der Welt vier Stunden später per Tweet wieder zurück und erklärte: "Nein, das ist ein wiederkehrender Witz auf Twitter. Ich kaufe keine Sportmannschaft." Zuvor hatte ihn ein Nutzer gefragt, ob er es ernst meine. Musk versucht gerade vor Gericht, einen Rückzieher von der 44 Milliarden Dollar schweren Übernahme des Kurznachrichtendienstes Twitter nur vier Monate nach der Ankündigung durchzusetzen.

Musk ist bekannt dafür, unkonventionelle und teilweise respektlose Tweets abzusetzen, bei denen häufig unklar ist, ob er scherzt. Kurz nach dem Kaufgebot für Twitter schrieb er beispielsweise: "Als nächstes kaufe ich Coca-Cola, um wieder Kokain hineinzutun." Seine Tweets haben bereits Ermittlungen der US-Börsenaufsicht SEC nach sich gezogen. So twitterte er 2018, den von ihm gegründeten Elektroautobauer Tesla für 72 Milliarden Dollar von der Börse nehmen zu wollen. Er machte nie ein Angebot und musste letztlich ebenso wie Tesla ein zivilrechtliches Bußgeld in Millionenhöhe zahlen. Die SEC war zunächst nicht für eine Stellungnahme bezüglich des Man United-Tweets erreichbar.

Britischer Milliardär Ratcliffe will Manchester United kaufen

Der britische Milliardär Jim Ratcliffe will beim kriselnden Premier-League-Club Manchester United einsteigen. "Sollte der Club zum Verkauf stehen, wäre Jim definitiv ein potenzieller Käufer", sagte ein Sprecher des von Ratcliffe angeführten Chemie-Unternehmens Ineos am Mittwoch der "Times". Damit reagierte Ineos auf einen Bloomberg-Bericht, wonach Uniteds Inhaberfamilie Glazer einen kleinen Anteil am Verein verkaufen wolle. Laut der "Times" würde Ratcliffe aber nur in United investieren wollen, wenn er auf lange Sicht die volle Kontrolle über den Club von Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo übernehmen könne.

Nach zwei Niederlagen zum Saisonstart steht United derzeit am Tabellenende. Wegen einer verfehlten Kaderplanung in den vergangenen Jahren ist die Glazer-Familie bei Teilen der Fans zuletzt stark in die Kritik geraten. Der 69-jährige Ratcliffe ist United-Fan und hatte bereits vor einigen Monaten angedeutet, dass er Interesse an der Übernahme eines Premier-League-Clubs hat.

Erst in der Nacht zum Mittwoch hatte Tech-Milliardär Elon Musk getwittert, dass er den englischen Traditionsverein kaufen wolle. Später machte er allerdings klar, dass er nur gescherzt habe.

Die an der New Yorker Börse gehandelten Papiere des Fußballclubs zogen letztlich um 7,12 Prozent auf 13,69 US-Dollar an.

San Francisco (Reuters) / LONDON (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Manchester United
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Manchester United
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: VCG/VCG via Getty Images/Getty Images, Bill Pugliano/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    4
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
25.08.2022Tesla KaufenDZ BANK
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
25.08.2022Tesla KaufenDZ BANK
21.07.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.07.2022Tesla BuyUBS AG
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
05.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
02.06.2022Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierung: DAX fällt zum Handelsschluss zurück -- Mögliche Sabotage legt Nord Stream 1 & 2 lahm -- KWS SAAT erwartet weiteres Wachstum -- Daimler Truck, VERBIO, GSW im Fokus

Volkswagen-Betriebsratsversammlung über Zukunft des Werkes Kassel - Energiekrise belastet. Faraday Future legt Streit mit Großaktionär bei. Henkel liefert nicht nutzbare Abwärme an Stadtwerke Düsseldorf. Bernstein reduziert Kursziel für HelloFresh. Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway will zügig wieder Gewinne verbuchen. Jungheinrich-Aufsichtsratschef Frey geht im kommenden Jahr.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln