N24-Emnid-Umfrage zur Bundestagswahl: Fast die Hälfte der Wähler ist noch unentschlossen / Hälfte der Deutschen glaubt nicht an Wiedereinzug der FDP / Große Zweifel an AfD-Erfolg

20.09.13 10:17 Uhr

Berlin (ots) - Wenige Tage vor der Bundestagswahl sind viele Deutsche noch immer unsicher, welche Partei sie am Sonntag wählen sollen. In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage geben 31 Prozent der Befragten zu, sich noch nicht festgelegt zu haben. Weitere 16 Prozent sind sich lediglich "relativ sicher", wem sie ihre Zweitstimme geben sollen. Damit weiß fast die Hälfte aller Deutschen noch nicht genau, wen sie am Sonntag wählen soll. "Ganz genau" wissen nur 39 Prozent bei welcher Partei sie das Kreuz machen werden. 11 Prozent wollen gar nicht wählen.

Zwei Parteien zittern derzeit noch um den Einzug in den Bundestag: Die FDP und die AfD. 49 Prozent der Befragten trauen der FDP den Sprung über die 5 Prozent-Hürde nicht zu. 45 Prozent der Deutschen glauben, die Liberalen werden den Wiedereinzug in den Bundestag schaffen. Die Unions-Wähler sind noch etwas zuversichtlicher: Hier glauben 63 Prozent an einen Wiedereinzug des derzeitigen Koalitionspartners in den Bundestag.

Bei der AfD sind die Deutschen skeptischer: 66 Prozent der Befragten vermuten, die AfD werde an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern, nur 19 Prozent trauen ihr den Sprung in den Bundestag zu. Bei den Unions-Wählern sind die AfD-Zweifler besonders stark vertreten: Nur 11 Prozent der CDU-Wähler glauben an einen Einzug der AfD in den Bundestag.

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle N24.

Feldzeit: 18.09.2013 Befragte: ca. 1.000

OTS: N24 newsroom: http://www.presseportal.de/pm/13399 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_13399.rss2

Pressekontakt: Cornelia Felber N24 Programmkommunikation Telefon: +49 30 2090 4604 E-Mail: Cornelia.Felber@n24.de Twitter: @N24_Presse