finanzen.net
30.10.2014 09:15

Bayer erhöht nach Übernahme Jahresprognose

Nach gutem 3. Quartal: Bayer erhöht nach Übernahme Jahresprognose | Nachricht | finanzen.net
Nach gutem 3. Quartal
Folgen
Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat im dritten Quartal von seinen neuen Medikamenten sowie einem starken Agrargeschäft profitiert.
Werbung
Wegen dieser positiven Entwicklung, dem etwas nachlassenden Druck durch negative Währungseffekte, sowie der Übernahme des Konsumentengeschäftes von Merck & Co zeigten sich die Leverkusener optimistischer und erhöhten die Jahresprognose.

Umsatz und Ergebnis sollen 2014 etwas stärker steigen als geplant. Vor allem das Agrargeschäft entwickelt sich besser, für den Teilkonzern wurde die Prognose ebenfalls erhöht.

Bayer erwartet für den Konzern nun ein Wachstum des bereinigten operativen Ergebnisses EBITDA im mittleren einstelligen Bereich. Dabei dürften die negativen Währungseffekte bei 450 Millionen Euro liegen, etwa 100 Millionen Euro weniger als zuvor angenommen. Bislang hatte Bayer ein Plus des bereinigten EBITDA im unteren bis mittleren einstelligen Bereich angekündigt. Das bereinigte Ergebnis je Aktie soll im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich steigen - und damit auch etwas mehr als angenommen.

Den Umsatz erwartet Bayer nun bei rund 42 Milliarden Euro und damit etwa eine Milliarde Euro höher.

Die Sonderbelastungen bezifferte der Konzern im Gegenzug auf insgesamt 350 Millionen Euro, wovon auf den Zukauf und die zusätzlich vereinbarte Kooperation mit Merck & Co mit 300 Millionen der Löwenanteil fällt. Die Nettofinanzverschuldung dürfte sich zum Jahresende auf etwa 20 Milliarden Euro belaufen.

Bayer hatte die Übernahme des Geschäfts mit rezeptfreien Medikamenten des US-Pharmakonzerns für rund 14 Milliarden US-Dollar Anfang Oktober abgeschlossen. Damit steigt das Unternehmen zur Nummer Zwei in diesem Markt auf. Für das vierte Quartal gehen die Leverkusener davon aus, dass die Akquisition Umsätze von 300 bis 350 Millionen Euro sowie ein bereinigtes EBITDA von etwa 70 Millionen Euro beisteuern wird.

Der Konzern will sich verstärkt auf seine LifeScience-Bereiche Gesundheit und Agrar konzentrieren, die stärker wachsen und höhere Margen erzielen als das Kunststoffgeschäft, das spätestens bis Mitte 2016 an die Börse gebracht werden soll.

Im dritten Quartal trugen die Teilkonzerne HealthCare und CropScience etwas mehr als zwei Drittel zum Gesamtumsatz von 10,2 Milliarden Euro Umsatz bei. Währungsbereinigt wuchsen die Erlöse im Pharma- sowie im Agrargeschäft zweistellig. Auch die bereinigten operativen Ergebnisse erhöhten sich spürbar, insbesondere bei CropScience, das dank guter Geschäfte in Nord- und Südamerika ein überproportionales zweistelliges Ergebniswachstum erzielte.

Schwächer zeigte sich dagegen das Kunststoffgeschäft MaterialScience. Höhere Absatzmengen konnten niedrigere Verkaufspreise nicht ausgleichen, weswegen das bereinigte EBITDA des Teilkonzerns sank.

Das bereinigte EBITDA des Gesamtkonzerns stieg um 1,4 Prozent auf zwei Milliarden Euro. Zweistellig wuchs mit 12,7 Prozent auf 826 Millionen Euro das Konzernergebnis.

Die Zahlen kamen am Markt gut an. Umsatz und vor allem das Ergebnis hätten die Erwartungen übertroffen, erklärten Händler, die sich auch von der Erhöhung der Prognose positiv überrascht zeigten.

DJG/nas/jhe

Dow Jones Newswires
Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, Bayer

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15:46 UhrBayer overweightMorgan Stanley
06.08.2020Bayer overweightBarclays Capital
05.08.2020Bayer HaltenIndependent Research GmbH
05.08.2020Bayer buyDeutsche Bank AG
04.08.2020Bayer overweightBarclays Capital
15:46 UhrBayer overweightMorgan Stanley
06.08.2020Bayer overweightBarclays Capital
05.08.2020Bayer buyDeutsche Bank AG
04.08.2020Bayer overweightBarclays Capital
04.08.2020Bayer kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.08.2020Bayer HaltenIndependent Research GmbH
04.08.2020Bayer HoldWarburg Research
04.08.2020Bayer NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.07.2020Bayer NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.07.2020Bayer NeutralJP Morgan Chase & Co.
31.10.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
21.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
01.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
28.06.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
25.04.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Plus -- Porsche SE in roten Zahlen -- MorphoSys-Aktien gefragt -- CureVac gibt Startschuss für Börsengang -- Porsche, Lufthansa, Twitter, Berkshire im Fokus

McDonald's verklagt gefeuerten Firmenchef Easterbrook. Canopy schlägt die Erwartungen. Corona-Krise reißt Marriott in die Verlustzone. US-Regierung setzt Gespräche über Kredit für Kodak aus. Türkische Lira fällt auf neues Rekordtief. Entwarnung für Telefonica: Kein Zwangsgeld wegen fehlender LTE-Masten. Carl Zeiss Meditec-Aktien auf Hoch seit Anfang Mai. Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre beschlossen.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Plug Power Inc.A1JA81
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB
Infineon AG623100