finanzen.net
26.12.2018 20:16
Bewerten
(3)

Bullen schlagen an der Wall Street zurück - Heiligabend-Verlust fast egalisiert

Nach Weihnachtsfeiertag: Bullen schlagen an der Wall Street zurück - Heiligabend-Verlust fast egalisiert | Nachricht | finanzen.net
Nach Weihnachtsfeiertag
DRUCKEN
Am US-Aktienmarkt haben am Mittwoch nach einem ängstlichen Handelsbeginn die Bullen das Zepter an sich gerissen.
Nach einem Parforceritt lag der Dow Jones zuletzt 2,63 Prozent höher bei 22 366,13 Punkte. Damit fehlten dem Index nur noch knapp 80 Zähler, um den kräftigen Abschlag vom Montag wieder auszugleichen. Am Dienstag waren die US-Aktienmärkte wegen Weihnachten geschlossen geblieben.

US-Präsident Donald Trump hatte zuvor Investoren empfohlen, die zuletzt gefallenen Kurse zum Aktienkauf zu nutzen. Gleichzeitig wiederholte er am Dienstag (Ortszeit) seine scharfe Kritik an der US-Notenbank. Diese hatte vergangene Woche entschieden, den Leitzins anzuheben. "Ich denke, es ist eine großartige Gelegenheit zu kaufen. Wirklich eine großartige Gelegenheit zu kaufen", sagte Trump am ersten Weihnachtsfeiertag vor Reportern im Weißen Haus. Er habe "großes Vertrauen" in US-Unternehmen, betonte der Präsident.

Daneben verwiesen Händler auf Äußerungen des Trump-Beraters Kevin Hassett, dass der Job von US-Notenbankpräsidenten Jerome Powell ungeachtet der anhaltenden Kritik aus dem Weißen Haus an ihm und der Politik der Federal Reserve zu "100 Prozent" sicher sei. Der kräftige Anstieg der Ölpreise habe die Stimmung ebenfalls gestützt. Diese gelten unter Experten als Konjunkturindikator.

Der marktbreite S&P 500 stieg zuletzt um 2,68 Prozent auf 2414,18 Punkte. Der technologielastige NASDAQ 100 legte um 3,77 Prozent auf 6121,93 Zähler zu.

Unternehmens- und Konjunkturdaten von gehobener Bedeutung waren rar gesät. Der Preisauftrieb am US-Immobilienmarkt hatte im Oktober trotz einer Abschwächung positiv überrascht. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat waren die Häuserpreise um 5,03 Prozent gestiegen, wie aus dem am Mittwoch in New York veröffentlichten S&P/Case-Shiller-Index hervorging. Analysten hatten im Schnitt nur einen Zuwachs um 4,86 Prozent erwartet.

Einzelhandelswerte waren die größten Gewinner. Ihr Branchenindex legte um 4,07 Prozent zu. Dem Kreditkartenunternehmen MasterCard zufolge war das Weihnachtsgeschäft das beste seit sechs Jahren für die Branche. Dessen Papiere gewannen 4,31 Prozent. Konkurrent Visa war mit einem Zuwachs um 4,42 Prozent noch etwas erfolgreicher.

Im Dow Jones legten Home Depot um 4,43 Prozent zu und Walmart sprangen um 3,79 Prozent nach oben. Im Nasdaq 100 gewannen Amazon 6,49 Prozent.

Außerhalb der Einzelhandelsbranche sprangen Facebook um 6,17 Prozent auf 131,71 US-Dollar nach oben. Die Experten von Citron Research sind der Meinung, dass die Papiere der Kommunikationsplattform noch nie so eine "unwiderstehliche" Investitionsmöglichkeit gewesen sind. Das Kursziel sehen sie bei 160 Dollar./he

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: Robert Crum / Shutterstock.com, bluecrayola / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Huawei TechnologiesHWEI11
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99