finanzen.net
02.07.2020 17:51

ADO Properties startet Kapitalerhöhung - Aktie verliert

Neue Aktien: ADO Properties startet Kapitalerhöhung - Aktie verliert | Nachricht | finanzen.net
Neue Aktien
Folgen
Der Immobilienkonzern ADO Properties erhöht im Zusammenhang mit der Komplettübernahme des Berliner Konkurrenten Consus Real Estate sein Kapital.
Werbung
Dabei erwartet sich das Unternehmen einen Bruttoemissionserlös von voraussichtlich 450 Millionen Euro, wie ADO am Donnerstag in Berlin mitteilte. Die Transaktion und die Kapitalerhöhung hatte ADO bereits Ende Juni angekündigt. Wie bereits bekannt, sollen die Aktionäre dafür auf eine Dividendenzahlung für 2019 verzichten.

Insgesamt sollen im Rahmen der Kapitalerhöhung 30,8 Millionen Aktien zu einem Preis von 14,60 Euro den bestehenden Aktionären im Verhältnis von 5 zu 12 angeboten werden. Dabei hat der Wohnimmobilienkonzern bereits feste Zusagen von Aktionären erhalten, die einer Gesamtbeteiligung von rund 36 Prozent an dem Unternehmen entsprechen. Die Bezugsfrist soll am 6. Juli beginnen und am 20. Juli enden. Alle neuen Aktien, die nicht von den Altaktionären erworben worden, sollen den Angaben zufolge institutionellen Investoren voraussichtlich im Rahmen einer Privatplatzierung am oder um den 21. Juli 2020 angeboten werden.

Die ADO-Properties-Aktie gab im XETRA-Handel letztlich um 2,66 Prozent nach auf 24,18 Euro.

LUXEMBURG/Berlin (dpa-AFX)

Bildquellen: ADO Properties S.A.

Nachrichten zu ADO Properties S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ADO Properties S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.07.2020ADO Properties buyUBS AG
18.05.2020ADO Properties buyUBS AG
15.04.2020ADO Properties UnderweightBarclays Capital
09.04.2020ADO Properties buyHSBC
06.04.2020ADO Properties SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.07.2020ADO Properties buyUBS AG
18.05.2020ADO Properties buyUBS AG
09.04.2020ADO Properties buyHSBC
24.03.2020ADO Properties buyUBS AG
03.03.2020ADO Properties buyUBS AG
18.12.2019ADO Properties HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.12.2019ADO Properties HoldJefferies & Company Inc.
14.11.2019ADO Properties Equal weightBarclays Capital
29.10.2019ADO Properties NeutralCredit Suisse Group
18.09.2019ADO Properties NeutralCredit Suisse Group
15.04.2020ADO Properties UnderweightBarclays Capital
06.04.2020ADO Properties SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
09.01.2020ADO Properties UnderweightBarclays Capital
16.08.2018ADO Properties UnderweightBarclays Capital
06.04.2018ADO Properties UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ADO Properties S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

ADO Properties Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX letztlich tiefer -- Wall Street schließt fest -- Sixt: Gewinnwarnung -- Bayer vorsichtiger -- Evonik besser als befürchtet -- TeamViewer: Starkes Quartal -- Infineon, K+S, Schaeffler im Fokus

EU-Kommission meldet Bedenken gegen Fitbit-Übernahme durch Google an. Virgin Galactic vergrößert Verlust. Google-Mutter Alphabet nimmt 10 Milliarden Dollar mit Anleihen auf. Ford-Chef Hackett tritt überraschend zurück. ByteDance-Gründer verteidigt US-Verkaufsstrategie für TikTok. Siemens Healthineers erhält FDA-Notfallzulassung für Corona-Antikörpertest.

Umfrage

Wie bewerten Sie das Krisenmanagement der Bundesregierung bei der Corona-Pandemie?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
NikolaA2P4A9
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100