finanzen.net
19.07.2019 20:18
Bewerten
(1)

Fortschritt bei Elon Musks Startup: Wird Gedankenlesen bald möglich sein?

Neuralink im Fokus: Fortschritt bei Elon Musks Startup: Wird Gedankenlesen bald möglich sein? | Nachricht | finanzen.net
Neuralink im Fokus
Wie Tesla-Chef Elon Musk kürzlich verlautete, mache sein Neuro-Startup große Fortschritte und sei bald bereit erste Testpersonen einzusetzen. Dauert es jetzt nicht mehr lange, bis die ersten Menschen telepathisch kommunizieren können?
• Elon Musks Startup Neuralink konzentriert sich auf eine verbesserte Kommunikation zwischen Mensch und Maschine
• Durch Sensoren im Gehirn wird Gedankenlesen und Telepathie möglich
• Neuralink plant klinische Studien am Menschen für 2020

Erst vor zwei Jahren gründete Tesla-Chef Elon Musk gemeinsam mit acht weiteren Personen das Neurotechnologie Startup Neuralink. Das Ziel: Die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine optimieren und so Gedankenlesen bzw. Telepathie möglich machen. Was erst einmal nach Science Fiction klingt, könnte möglicherweise in absehbarer Zukunft zur Realität werden. So erklärte Musk kürzlich auf einem auf YouTube live gestreamten Event, welches zum Ziel hatte, neue Talente für das Startup zu gewinnen, dass sein Unternehmen beachtliche Fortschritte erzielt habe und bereit sei, sobald die nötige Erlaubnis erteilt sei, Versuche mit Personen durchzuführen. Dies sei für das nächste Jahr geplant.

Das Neuralink-Verfahren

Der genaue Prozess sieht dabei vor, circa acht Millimeter breite Löcher in die Schädeldecke zu bohren und hauchdünne Drähte, die mit einer Vielzahl an Sensoren ausgestattet sind, direkt ins Gehirn einzuführen. Die Sensoren übertragen dabei die Informationen, die von den Neuronen im Gehirn übermittelt werden, durch den Draht an einen Prozessor, der in Form eines kleinen Gerätes hinter dem Ohr befestigt ist. Dieser wiederum kann an einen Computer angeschlossen werden, beispielsweise via Bluetooth, und die übermittelten Daten können ausgelesen werden. Auf diese Weise kann mithilfe des Computers dargestellt werden, was eine Person denkt. Des Weiteren stellt dies die Grundlage dafür dar, dass die Person durch ihre Gedanken auch eine Maschine steuern könnte.

Die Zielgruppe

Dieses Verfahren könnte für gelähmte Menschen von Interesse sein, da sie so ausschließlich mit der Kraft ihrer Gedanken einem Computer Befehle geben könnten. So könnt ein Patient beispielsweise eine Nachricht nur mit der Kraft der Gedanken formulieren und sich so verständigen. Eines Tages sei Neuralink-Präsidenten Hodak zufolge auch denkbar, dass Menschen vollständig telepathisch kommunizieren könnten. Oder dass der Mensch sich entscheiden könnte, eine Fremdsprache in sein Gehirn hochzuladen. Dies sei allerdings noch Zukunftsmusik. Zunächst sei das Ziel, dass ein gelähmte Patient 40 Wörter in der Stunde mit seinen Gedanken "schreiben" könnte.

Musks langfristige Vision

Elon Musk selbst hatte als langfristiges Ziel der neuartigen Technologie darüber hinaus formuliert, dass Menschen die Wahl hätten eine Art Symbiose mit Künstlicher Intelligenz einzugehen. Dies sei notwendig, um die Menschheit ultimativ vor dem Aufstieg Künstlicher Intelligenz zu schützen. Dabei sei es seiner Meinung nach für Menschen absolut freiwillig, ob sie sich so weiterentwickeln wollten. Allerdings würden viele Menschen schon jetzt diese Art von Symbiose eingehen - nämlich durch ihre Smartphones und Laptops. Nur dass hierbei der Nachteil sei, dass die Kommunikation noch wesentlich länger dauern würde.

Tests an Tieren erfolgreich

Darüber hinaus informierte Neuralink, dass Tests an Labortieren bereits erfolgreich gewesen seien. Wie es in einem kürzlich veröffentlichten Forschungspapier hieß, sei es in 87 Prozent der 19 Operationen an Tieren gelungen, die Sensoren erfolgreich ins Gehirn einzuführen. Dabei wurde an Mäusen und Ratten und an mindestens einem Affen getestet. Der nächste Schritt sieht nun vor die notwendige Zulassung durch die US-amerikanische Behörde für Arzneimittel (FDA) zu bekommen, um klinische Studien mit Menschen durchführen zu können. Bislang handelt es sich bei dem Eingriff um ein extrem aufwendiges Verfahren, bei dem ein Roboter die Drähte in das Gehirn einfügt und der Patient vollständig narkotisiert ist. Die Hoffnung Hodaks ist es jedoch, dass das Verfahren eines Tages so einfach funktioniert, wie beispielsweise sich die Augen Lasern zu lassen. Bis dahin dürfte es jedoch noch ein langer Weg sein.

Musk selbst meinte, dass die künftigen Fortschritte in der Technologie nicht plötzlich, sondern Schritt für Schritt erfolgen würden. Jeder könnte sich also darauf vorbereiten, niemand würde plötzlich davon überrascht werden. Nun bleibt abzuwarten, ob Neuralink die FDA-Zulassung erhält.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Tesla Motors, Kevork Djansezian/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    5
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.07.2019Tesla SellUBS AG
25.07.2019Tesla OutperformOppenheimer & Co. Inc.
25.07.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2019Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.07.2019Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
25.07.2019Tesla OutperformOppenheimer & Co. Inc.
21.06.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
04.04.2019Tesla BuyCanaccord Adams
27.03.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
17.07.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
12.06.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
02.05.2019Tesla Peer PerformWolfe Research
25.04.2019Tesla market-performBernstein Research
26.07.2019Tesla SellUBS AG
25.07.2019Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2019Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.07.2019Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.
25.07.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich mit Gewinn ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- NVIDIA übertrifft Erwartungen trotz Rückgängen -- United Internet, 1&1 Drillisch, Deutsche Euroshop, BMW im Fokus

Deere senkt Ausblick - US-Farmer leiden unter Handelskonflikt. Springer-Enkel verkaufen Teile ihres Aktienpakets an KKR. Milliardenübernahme von Sunrise steht auf der Kippe - freenet lehnt Kapitalerhöhung ab. Bayer-Aktie nach Kaufempfehlung der Bank of America auf den vorderen Plätzen im DAX.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings


Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
13:30 Uhr
Baufinanzierung für Großkunden
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
XING (New Work)XNG888
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
AlibabaA117ME
Allianz840400