finanzen.net
18.11.2019 22:27
Bewerten
(9)

Milliarden-Investor mit pessimistischer Prognose: Bei diesem Wahlausgang wird der Markt "definitiv" fallen

Präsidentschaftswahlen 2020: Milliarden-Investor mit pessimistischer Prognose: Bei diesem Wahlausgang wird der Markt "definitiv" fallen | Nachricht | finanzen.net
Präsidentschaftswahlen 2020
Milliardär und Investor Paul Tudor Jones gab kürzlich seine Prognose zu den US-Wahlen im kommenden Jahr ab. Sollte ein Demokrat neuer Präsident der Vereinigten Staaten werden, würden die Börsenkurse in jedem Fall zurückgehen, warnt er.
• Paul Tudor Jones warnt vor Marktrückgang, sollte ein Demokrat die US-Wahlen 2020 gewinnen
• Demokraten dürften für Steuererhöhung sorgen
• Im schlimmsten Fall Einbruch des S&P 500 um fast 30 Prozent erwartet

Im kommenden Jahr stehen wieder die Präsidentschaftswahlen in den USA an. Bereits jetzt blicken viele dieser Zeit skeptisch entgegen. Auch Milliardär und Investor Paul Tudor Jones gab gegenüber CNBC kürzlich seine Einschätzung zu den möglichen Folgen der US-Wahlen 2020 ab. "Als Investor muss man eine Meinung über die Wahlen haben, weil die Ergebnisse so extrem sind. Ich habe nie diese Art von Polarität bei Wahlen gesehen, wie wir sie jetzt haben", zitiert auch Yahoo Finance den 65-Jährigen.

Jones: Sollte ein Demokrat gewinnen, werden die Börsen einbrechen

Sollte irgendein Kandidat der Demokraten zum neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt werden, würden die Märkte "definitiv" fallen - unabhängig von dessen tatsächlicher Politik, warnt Jones. "Ich denke, dass die Börse definitiv nachgeben wird, denn man wird davon ausgehen, dass dieses Ergebnis von einer Erhöhung der Steuern begleitet wird", erklärte die Hedgefonds-Legende in CNBCs "Squawk Box". Wie stark die Märkte allerdings bei einem Sieg der Demokraten fallen würden, sei von dem konkreten Kandidaten abhängig. "Es macht einen Unterschied", erklärt Jones. "Und ich würde sagen, wer der nächste Präsident ist, wird auch einen großen Einfluss auf die Wirtschaft und die Börse haben".

Was jedoch die tatsächlich zu erwartenden Auswirkungen auf die Wirtschaft angehe, da sei sich der Investor noch nicht ganz sicher: "Ich weiß nicht unbedingt, ob die Wirtschaft stark schrumpfen wird. Wir müssen sehen, was passiert". Ein "gewisser wirtschaftlicher Rückgang" sei aber wohl unvermeidlich, befürchtet der Hedgefonds-Manager.

S&P 500 dürfte um fast 30 Prozent einstürzen

Im Gespräch mit Ray Dalio, Gründer von Bridgewater Associates, hatte Jones zuvor außerdem von einer Abstimmung erzählt, an der Angestellte seines Hedgefonds Tudor Investments Corp. teilgenommen hätten. Demnach würde der Aktienmarkt "ohnmächtig" werden, sollte Elizabeth Warren Donald Trump an der Spitze der USA ablösen. Ein Großteil der Befragten prognostizierte in diesem Fall einen Rückgang des S&P 500 um etwa 27 Prozent gegenüber seinem aktuellen Niveau. Das Wirtschaftswachstum dürfte indes von derzeit über zwei Prozent auf etwa ein Prozent sinken, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. Grund für diese pessimistischen Einschätzungen sei vor allem die von Warren vorgeschlagene Vermögenssteuer, heißt es bei CNBC. Denn Warrens Wahlversprechen beinhaltet unter anderem eine zweiprozentige Steuer auf Haushalte mit einem Nettowert von über 50 Millionen US-Dollar sowie eine sechsprozentige Steuer bei einem Nettowert von über einer Milliarde US-Dollar.

Wall Street-Investoren besorgt

Mit dieser Meinung steht Paul Tudor Jones jedoch längst nicht alleine da. Auch weitere namhafte Wall Street-Investoren sehen bei dem Sieg Warrens große Verluste auf die Börsen zukommen. So äußerte sich auch der Milliardär und Hedgefonds-Manager Leon Cooperman gegenüber CNBC wenig begeistert zur Vermögenssteuer: "Ihre Politik ist kontraproduktiv. Sie ist negativ für den Kapitalismus, und der Kapitalismus hat Amerika in die Lage gebracht, in der wir uns heute befinden".

Und auch Mark Mobius stimmte dieser Einschätzung zu und glaubt, in diesem Fall würde der "Markt untergehen". Mobius sagt einen Börsenrückgang von bis zu 25 Prozent voraus, sollte die Kandidatin aus Massachusetts an die Spitze im Weißen Haus gelangen.

Fest steht für die Wall-Street-Investoren jedoch: Sollte ein Demokrat das Rennen um den Präsidentschaftstitel machen, stehen den Börsen wohl dunkle Zeiten bevor. "Diese nächste Präsidentschaftswahl und welche Politik danach verfolgt wird, ich denke, das wird bedeutungsvoller sein als sicherlich jede andere in meinem Leben", schätzt Jones.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Niyazz / Shutterstock.com, bluecrayola / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Allianz840400
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5