15.06.2016 15:22

"Die Schönheit der Technologie": Austausch von Experten und Wissenschaftlern auf europäischem Innovation Day von Huawei (FOTO)

Folgen
Werbung
Paris (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

Seit Dienstag findet der vierte europäische Huawei Innovation Day in Paris statt. Im Rahmen der Veranstaltung treffen sich führende Wissenschaftler, Designer, und Industrie-Experten aus der ganzen Welt zum Austausch im Hotel Salomon de Rothschild in der französischen Hauptstadt. Die Teilnehmer diskutieren darüber, wie Technologie und Ästhetik verbunden werden können, um dem Aspekt der Schönheit mehr Platz einzuräumen. Im Zentrum stehen Themen wie "Die Schönheit der Technologie", "Eine kurze Geschichte der 5G Technologie", und "Die Schönheit der Mathematik".

Zu den anwesenden Gästen und Rednern gehören Thierry Mandon, Staatssekretär für Hochschulwesen und Forschung, und William Xu, Executive Director of the Board und Chief Strategy Marketing Officer bei Huawei. Beide eröffneten zudem gestern das neue Huawei Mathematik-Forschungszentrums in Frankreich.

Thierry Mandon erklärte: "Die Eröffnung von Huaweis Mathematik-Forschungszentrum ist Beweis für die französische Exzellenz beim Unterrichten von Mathematik an Schulen und zeigt, wie die hohe Qualität unserer Forschung dazu beitragen kann, Lösungen für globale IKT-Fragen zu finden."

William Xu betonte: "Indem die Entwicklung verschiedener Industrien mit führender IKTInfrastruktur unterstützt wird, kann Europa seine globale Wettbewerbsfähigkeit erhalten. Huawei setzt sich weiterhin für Offenheit und gemeinsame Erfolge ein und entwickelt gemeinsam mit europäischen Unternehmen IKT Support-Plattformen und kooperiert mit der europäischen IKT-Industrie." Xu erklärte weiter, dass für Huaweis Engagement in Europa das Credo gilt "in Europa, für Europa". Das Unternehmen möchte seine Expertise im Bereich IKT zur Verfügung stellen und Teil der europäischen IKT-Industrie werden.

Neben der Begeisterung für die Schönheit der Technologie, fragt der Huawei Innovation Day auch nach Schönheit und Geist von Innovationen. Wie entsteht die Schönheit der Technologie und wie wird sie sich entwickeln? Dr. Peiying Zhu, eine Vorreiterin im Bereich der weltweiten 5G Forschung und Huaweis erste weibliche Fellow, wird eine Rede halten zum Thema "Eine kurze Geschichte der 5G-Technologie". Dr. Zhu blickt auf mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich kabellose Kommunikation zurück und verantwortet über 160 US Patente.

Am heutigen Mittwoch wird zudem Cédric Villani, Mitglied der französischen Akademie der Wissenschaften und ausgezeichnet mit der Fields-Medaille, eine Rede zum Thema "Die Schönheit der Mathematik" halten. Mr. Villani wurde für seinen Beweis der nichtlinearen Landau
Dämpfung und der Konvergenz zum Gleichgewicht für die Boltzmann-Gleichung mit der Fields-Medaille ausgezeichnet, die häufig als "Nobelpreis der Mathematik" bezeichnet wird. Zudem wird Darrell M. West, Direktor des Center for Technology Innovation der Brookings Institution in den USA und Autor von mehr als 20 technologiepolitischen Büchern, eine Rede über die Auswirkungen kabelloser Technologie auf unser Leben halten.

Darüber hinaus werden Führungskräfte und Industrie-Experten einer Vielzahl von Unternehmen und Institutionen ihre Ansichten zu neuesten technologischen Entwicklungen in verschiedenen Bereichen im Rahmen von Keynote-Reden und Podiumsdiskussionen darlegen, darunter Vertreter der Vodafone Group, Orange Group, Intel, KUKA Robotics, Leica Camera AG, und die US-amerikanische Information Technology and Innovation Foundation (ITIF). Im Zentrum steht dabei der thematische Schwerpunkt "Die Schönheit der Technologie".

Als hochrangiges Forum von Huawei hat sich der European Innovation Day als jährliche Austauschplattform der Industrie in Europa etabliert. Der Innovation Day fand vor dem diesjährigen Event in Paris bereits in Stockholm, Mailand und München statt.

Europa ist seit jeher ein wichtiger Markt für Huawei. Das Unternehmen verfügt über 26 Exzellenzcenter auf der ganzen Welt, wovon die Mehrzahl in Europa ansässig ist. 18 Forschungs- und Entwicklungszentren befinden sich in Europa und befassen sich u.a. mit Mathematik, Ästhetik, Mikrowellen, Chips und kabellosen Technologien. Im vergangenen Jahr hat Huawei sein europäisches Forschungsinstitut gegründet, das die Aktivitäten der F&E Zentren in ganz Europa koordiniert. Huawei hat 75 Millionen Euro in seine Kooperationen mit über 100 Universitäten und Forschungsinstituten investiert, beteiligt sich aktiv am EU-Programm Horizon 2020 und hat über 210 Technologie-Partnerschaftsvereinbarungen unterzeichnet. Zu Beginn dieses Jahres ist Huawei neue Kooperationen mit Deutsche Telekom, Telefónica und Leica Camera AG eingegangen, um durch gemeinsame Innovationen Erfolgsmodelle zu entwickeln.

Über Huawei

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 170.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 79.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2000 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

OTS: Huawei Technologies Deutschland GmbH newsroom: http://www.presseportal.de/nr/108888 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_108888.rss2

Pressekontakt: Patrick Berger Head of Media Affairs Phone: +49 (0)30 39 74 796 101 E-mail: patrick.berger@huawei.com

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX stabil -- Wall Street in Grün -- SAP erhöht Jahresprognose -- Wells Fargo erholt sich von Krise -- JPMorgan verfünffacht Nettogewinn -- BTC, Goldman Sachs, Coinbase, HELLA im Fokus

EU-Kommission: Weitere 50 Millionen BioNTech-Impfdosen bis Ende Juni. IEA erhöht Prognose für weltweite Ölnachfrage. EU-Gericht weißt Ryanair-Klage gegen Corona-Hilfen für SAS ab. Wirecard-Sonderermittler klagt über mangelnde Behördenkooperation. easyJet hofft in Europa weiter auf Sommerquartal. Aroundtown und CPI wollen Globalworth komplett übernehmen. Jüngere AstraZeneca-Geimpfte sollen auf anderes Präparat umsteigen.

Top-Rankings

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte
James Bond und seine Autos
Welcher Sportwagen gehörte zu welchem Bond-Film?
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2021?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln