18.02.2015 22:30

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Wall Street unterbricht Rekordfahrt - Daten

Folgen
Werbung

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienbörsen haben am Mittwoch ihre Rekordjagd unterbrochen. Während die Standardindizes minimal im Minus schlossen, ging es für die Technologiewerte moderat nach oben. Schwache Konjunkturdaten aus den USA hätten etwas auf die Stimmung gedrückt, sagten Börsianer. So war Zahl der Wohnungsbaubeginne zum Jahresauftakt überraschend stark gesunken, zudem hatte die Industrie im selben Monat ihre Produktion weniger gesteigert als erwartet. Hoffnungen auf eine später als gedachte Leitzinserhöhung in den Vereinigten Staaten hingegen stützten die Kurse.

Der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) fiel zum Handelsschluss um 0,10 Prozent auf 18 029,85 Punkte, nachdem er am Dienstag noch Kurs auf seinen im Dezember erreichten Höchststand bei 18 103,45 Punkten genommen hatte. Der umfassendere S&P-500-Index (S&P 500) verlor zur Wochenmitte 0,03 Prozent auf 2099,68 Punkte. Am Vortag hatte er noch bei 2101,30 Punkten ein Rekordhoch erreicht. An der Nasdaq legte der technologielastige Auswahlindex NASDAQ 100 am Ende um 0,13 Prozent auf 4390,91 Punkte zu.

FED-PROTOKOLL GIBT HINWEISE AUF SPÄTERE ZINSERHÖHUNG

Wichtigstes Gesprächsthema war das Protokoll zur Sitzung des geldpolitischen Ausschusses der US-Notenbank vom 27. und 28. Januar. Anleger lasen daraus Hinweise auf eine möglicherweise spätere Zinswende heraus. Viele Mitglieder hätten auf wachsende Risiken aus dem Ausland für die US-Wirtschaft verwiesen, hieß es in dem Papier. Dies spreche dafür, den Leitzins für eine längere Zeit niedrig zu halten. Dem robusten Wachstum und dem starken Arbeitsmarkt stehe zudem eine zu niedrige Inflation gegenüber.

Aus Unternehmenssicht gerieten Ölwerte in den Mittelpunkt des Interesses. Grund dafür war der Rückzug von Investorenlegende Warren Buffett aus dem Energiesektor. Seine Investmentfirma Berkshire Hathaway hielt Ende Dezember keine Anteile mehr an den großen US-Ölunternehmen Exxon Mobil (XOMA) und ConocoPhillips (CompuGroup Medical). Ende September war Berkshire noch mit rund 3,7 Milliarden Dollar an Exxon beteiligt und hatte 472 994 Anteilsscheine von ConocoPhillips im Portfolio.

EXXON MOBIL AM DOW-ENDE

Die Aktien beider Unternehmen gerieten unter Druck: So fielen die Papiere von Exxon Mobil am Dow-Ende um 2,19 Prozent auf 91,01 US-Dollar. Für die Anteilsscheine von ConocoPhillips ging es um zweieinhalb Prozent nach unten.

Im Sog dessen büßten die Aktien des Branchenkollegen Chevron Corp. (Chevron) als zweitschwächster Wert im Dow 1,74 Prozent ein. Sie litten auch darunter, dass die Ölpreise am Mittwoch zum ersten Mal seit vier Handelstagen wieder gesunken waren. Händler begründeten den deutlichen Rückgang mit der Aussicht auf ein neues Rekordhoch bei den Ölreserven in den USA.

WARREN BUFFETT SETZT AUF TRAKTOREN VON DEERE

Warren Buffett findet indes offensichtlich Landmaschinentechnik derzeit attraktiver als das "schwarze Gold". So hatte Berkshire Hathaway den Anteil an dem Traktorenhersteller Deere & Co. im vierten Quartal mehr als verdoppelt. Deere-Aktien gewannen 3,15 Prozent.

Die Papiere von Hilton Worldwide Holdings verloren 0,38 Prozent, nachdem die Dachgesellschaft der Hotelkette mit ihren Geschäftszahlen und dem Ausblick die Marktteilnehmer enttäuscht hatte. Am Ende des S&P 500 sackten die Anteilsscheine von Fossil sogar um mehr als 15 Prozent ab. Der Uhren- und Modekonzern hatte mit seinem Quartalsumsatz und seiner Gewinnprognose die Erwartungen der Analysten verfehlt./la/he

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street letztlich tiefer -- DAX schließt etwas schwächer -- Bayer mit Rückschlag in Glyphosat-Rechtsstreit -- VW erwägt Kooperation mit QuantumScape -- Sixt, Commerzbank, Vantage Towers im Fokus

Daimler holt Tausende Mitarbeiter wieder aus Kurzarbeit. Entwicklerkonferenz Google I/O beginnt als Online-Version. Twitter muss in Russland vorerst nicht mit Blockade rechnen. US-Gericht lehnt Novartis-Berufung bei Amgen-Blockbuster ab. Apple bringt Mehrkanal-Songs in Musikstreaming-Dienst. Facebook und Axel Springer vereinbaren globale Zusammenarbeit. thyssenkrupp will für Klimaschutz mehr Schrott in Hochöfen einsetzen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln