finanzen.net
16.05.2018 13:03
Bewerten
(0)

Japans Wirtschaft im ersten Quartal geschrumpft

Rückgang: Japans Wirtschaft im ersten Quartal geschrumpft | Nachricht | finanzen.net
Rückgang
DRUCKEN
In Japan ist die längste Aufschwungphase seit Jahrzehnten zu Ende gegangen.
In den ersten drei Monaten des Jahres ist die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt erstmals seit zwei Jahren wieder geschrumpft. Im ersten Quartal sei die Wirtschaftsleistung (BIP) im Quartalsvergleich um 0,2 Prozent geschrumpft, wie die Regierung am Mittwoch in Tokio mitteilte. Experten gehen davon aus, dass der Dämpfer zum Jahresauftakt nur eine Ausnahme war und Japans Wirtschaft in den kommenden Monaten wieder wachsen dürfte.

Japans Wirtschaft war vor dem Rückschlag acht Quartale in Folge gestiegen. Eine so lange Aufschwungphase hat es seit den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts nicht mehr gegeben. Im Vergleich zu anderen führenden Volkswirtschaften kam es in Japan in den vergangenen Jahren immer wieder zu konjunkturellen Schwankungen.

Auf lange Sicht bewegte sich das japanische Wirtschaftswachstum meist in der Nähe der Nullmarke und rutschte immer wieder in den negativen Bereich. Zuletzt hatte aber eine extrem lockere Geldpolitik der japanischen Notenbank und gezielte Fördermaßnehmen der Regierung von Ministerpräsident Shinzo Abe für einen längeren Aufschwung gesorgt.

"Die Rekord-Wachstumsserie ist gerissen", kommentierte Experte Rudolf Besch von der Dekabank die Konjunkturdaten. Seiner Einschätzung nach war vor allen die Investitionen der Unternehmen in den ersten drei Monaten schwach ausgefallen. Dagegen habe der Außenhandel die japanische Konjunktur gestützt.

Außerdem hat die japanische Regierung das Wirtschaftswachstum Ende 2017 deutlich nach unten revidiert. Demnach war die Wirtschaftsleistung im vierten Quartal nur im 0,1 Prozent gestiegen und nicht wie zuvor gemeldet um 0,4 Prozent im Quartalsvergleich. Dennoch geht Experte Stefan Große von der NordLB davon aus, dass die Schwächephase zum Jahreswechsel "nur von temporärer Natur ist".

Experte Große begründete seine positive Prognose mit der Entwicklung der japanischen Löhne, die derzeit kräftig steigen. Vor diesem Hintergrund sei mit einem stärkeren Konsum zu rechnen, der die Konjunktur wieder ankurbelt. Allerdings sieht auch der Analyst der NordLB Risiken für die japanische Exportwirtschaft. "Am Außenhandel freilich steht ein großes Fragezeichen, hier könnte der amerikanische Präsident in diesem Jahr noch viel Unheil anrichten", sagte Große./jkr/jsl/jha/

TOKIO (dpa-AFX)

Bildquellen: Rawpixel / Shutterstock.com, Jim Barber / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht stark ins Wochenende -- Dow Jones weit im Plus -- Allianz verdient mehr -- EZB senkt Eigenkapitalanforderungen für Commerzbank -- Scout24: Neues Übernahmeangebot -- EDF, Zalando im Fokus

Vapiano enttäuscht mit Umsatz und Ergebnis. Warren Buffetts Depot: Apple-Aktien verkauft. TUI-Chef Joussen kauft für fast 1 Million Euro TUI-Aktien. NVIDIA-Gewinn halbiert - Anleger aber zufrieden. Regierungskrise in Spanien. Applied Materials enttäuscht Anleger mit Umsatzausblick. Möglicherweise Milliarden-Bußgeld gegen Facebook in USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Ceconomy St.725750
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610