finanzen.net
30.03.2020 01:00

Hypoport-Aktie: Mit Köpfchen und Rückenwind

Strahlt Optimismus aus: Hypoport-Aktie: Mit Köpfchen und Rückenwind | Nachricht | finanzen.net
Strahlt Optimismus aus
Folgen
Der Onlinevermittler Hypoport hat soeben eine für das aktuelle Konjunkturumfeld ungewohnt optimistische Prognose abgeliefert. Die Lübecker profitieren vom Immobilien- und vom Digitalisierungsboom.
Werbung
€uro am Sonntag
von Stephan Bauer, Euro am Sonntag

Als sich der Betriebswirt Ronald Slabke 1999 entschied, den Immobilienfinanzierer Dr. Klein durch ein Management-Buy-out zu übernehmen, traf er voll ins Schwarze. Dr. Klein war damals einer der ersten Online-Hypothekenmakler für Privatkunden. Slabke baute die Firma dann unter dem Namen Hypoport Zug um Zug aus.

Die Bilanz nach 20 Jahren: Hypoport ist als Online-Vermittler von Immobilienkrediten in der Republik mit an der Spitze. Die Lübecker mit Zentrale in Berlin investieren auch heute stetig, etwa in IT und Vertrieb, und wachsen. 2019 steigerte das SDAX-Unternehmen den Umsatz abermals um ein gutes Viertel auf 337 Millionen Euro. Beim Vorsteuergewinn ging es um 13 Prozent auf 33 Millionen voran.

Hypoport profitiert von gleich zwei Langfristtrends. Der Immobilienmarkt boomt dank der Niedrigstzinsen, die Digitalisierung schiebt Onlinedienste an.

Abzulesen ist das auch an der für die Corona-erschütterte Wirtschaft ungewohnt optimistischen Prognose, die Slabke soeben abgegeben hat. Für 2020 rechnet der Vorstand mit einem Umsatzplus von gut 18 bis 30 Prozent. Das Geschäftsvolumen soll dann zwischen 400 und 440 Millionen Euro landen.

Da der Vorstand bei den Investitionen weiter auf dem Gas bleibt, dürfte der Gewinn auch in der aktuellen Periode unterproportional zulegen. 35 bis 40 Millionen Ebit sind angepeilt, das Plus zum Vorjahr liegt somit zwischen sechs und 21 Prozent. Die Vorsteuermarge sinkt demnach leicht. Wachstum vor Marge - dieses Prinzip hat sich bei Hypoport jedoch bewährt, schließlich geht es darum, mit digitalen Geschäftsmodellen neue Märkte zu erobern.

Starkes Kerngeschäft


Stammgeschäft ist die Immobilienkreditvermittlung für professionelle Kunden. Sie trug 2019 mit 141,5 Millionen Euro das Gros zum Konzernumsatz von 337 Millionen Euro bei. Die Sparte wächst mit über 20 Prozent nach wie vor kräftig. Im Zentrum steht die B2B-Platform Europace, laut Hypoport die größte deutsche Plattform für Immo-Finanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite für professionelle Kunden.

Organisatorisch getrennt davon arbeitet das Segment Privatkunden um den webbasierten Finanzvertrieb Dr. Klein, das 2019 gut 100 Millionen Euro Umsatz schrieb und um 20 Prozent wuchs. Hier ergänzte Hypoport die Beratung rund um Immobilienfinanzierungen auch um Versicherungsberatungen.

Im B2B-Bereich kam nach dem Vorbild von Europace die Versicherungsplattform Smart Insur dazu, die professionellen Kunden etwa Tarifvergleiche und Policen-Verwaltung anbietet. 2019 gab es hier 38 Prozent Wachstum. Shootingstar im Unternehmen aber ist die Immobilienplattform. Der Bereich wuchs 2019 um knapp die Hälfte auf über 50 Millionen Euro Umsatz. Hier sind Aktivitäten um Vermarktung, Bewertung oder Verwaltung von Immobilien für Profis gebündelt. Die Vermarktungs- und Verwaltungsaktivitäten liefen laut Unternehmen wegen florierender Projektgeschäfte besonders gut.

Chance: Die Aktie gibt es nach der deutlichen Korrektur wieder zu günstigen Einstiegskursen. Langfristig attraktiv.







_____________________________

Bildquellen: Hypoport

Nachrichten zu Hypoport SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hypoport SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.05.2020Hypoport SE buyWarburg Research
12.05.2020Hypoport SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.05.2020Hypoport SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.05.2020Hypoport SE buyWarburg Research
22.04.2020Hypoport SE buyWarburg Research
18.05.2020Hypoport SE buyWarburg Research
12.05.2020Hypoport SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.05.2020Hypoport SE buyWarburg Research
22.04.2020Hypoport SE buyWarburg Research
25.03.2020Hypoport buyWarburg Research
25.02.2019Hypoport NeutralOddo BHF
05.12.2018Hypoport HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.11.2018Hypoport HoldCommerzbank AG
06.11.2018Hypoport HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.11.2018Hypoport HoldCommerzbank AG
12.05.2020Hypoport SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
02.04.2020Hypoport SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.03.2020Hypoport SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.03.2020Hypoport SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
05.03.2020Hypoport SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hypoport SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.800 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- Milliarden-Konjunkturpaket deutlich größer? -- Lufthansa fliegt aus DAX -- Apple, Slack, Deutsche Wohnen im Fokus

Razzia bei Wirecard - Verdacht auf Marktmanipulation. Siemens: Anleihen bringen Milliarden. Hapag-Lloyd hält trotz Unsicherheiten an Gewinnprognose fest. Attacke von MediaSet gegen ProSiebenSat.1-Management. TUIfly will Flotte wegen Corona-Krise halbieren. HUGO BOSS bestätigt Gespräche für Chefposten. Dermapharm-Aktie nach Commerzbank-Abstufung unter Druck. Volkswagen löst Softwareproblem beim Golf 8.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten in Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
Carnival Corp & plc paired120100
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
ITM Power plcA0B57L
BayerBAY001