21.01.2021 23:20

Shortseller Michael Burry sieht Blase bei Tesla-Aktie platzen

The Big Short-Investor: Shortseller Michael Burry sieht Blase bei Tesla-Aktie platzen | Nachricht | finanzen.net
The Big Short-Investor
Folgen
Die Tesla-Aktie kennt seit geraumer Zeit nur noch eine Richtung: nach oben. Der einstige Spielball von Shortsellern hat vermutlich einige Bären große Summen gekostet oder diese bekehrt. Doch Hedgefonds-Manager Burry bleibt short.
Werbung
• Tesla-Aktie weiterhin auf Höhenflug
• Michael Berry hält den Kurs für aufgebläht
• Hedgefonds-Manager vergrößert Short-Position


Bereits im vergangenen Jahr bescherte die Aktie von Elektroautobauer Tesla zahlreichen Anlegern eine Kursrally, die ihresgleichen sucht. Es ist sogar die Rede davon, dass durch diese starke Entwicklung eine Armee von "Teslanaires" entstanden ist. Und auch in dem noch jungen Jahr 2021 verteuerte sich das Papier bereits um rund 17 Prozent (basierend auf dem Schlusskurs vom 15. Januar). Doch nicht jeder scheint von dem Tesla-Fieber erfasst worden zu sein.

"The Big Short"-Burry wettet gegen Tesla

Während der Run auf den Tesla-Anteilsschein anzuhalten scheint und mit Jim Cramer einer der großen Skeptiker zum Bullen bekehrt wurde, hält Michael Burry an seiner Annahme fest, es handle sich um eine große Blase, die zu platzen droht. In einem Beitrag auf Twitter Anfang Januar wetterte er gegen den von Elon Musk geführten Konzern: "Mein letzter Big Short wird größer und größer. Genießt es, solange es dauert." Damit bekräftigte er seine Aussage von Anfang Dezember - zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits gewittert, auf Verluste bei der Tesla-Aktie zu setzen. Der Gründer von Scion Asset Management betonte außerdem im Januar-Tweet, dass der Börsenwert an Übertreibung grenze.

Inzwischen ist das Twitter-Profil jedoch nicht mehr einsehbar, weil der Hedgefonds-Manager der Plattform nach der Sperre von Donald Trump den Rücken gekehrt hat. Weitere Äußerungen zu seiner Short-Position gegen den Anlegerliebling sind bisher nicht durchgesickert. Doch eigentlich ist der Börsenkenner bekannt für seine Short-Wetten: Indem er gegen den US-Immobilienmarkt im Jahr 2007 setzte, machte er eine Menge Geld - das Ereignis ist aus dem Film "The Big Short" bekannt.

Tesla-Shortseller nun die großen Verlierer?

Doch Shortseller, die eine Zeit lang leichtes Spiel mit dem Papier hatten, worüber sich Elon Musk in der Vergangenheit auch auf Twitter beschwerte, dürften es aktuell schwierig mit der in Bullenstimmung befindlichen Aktie haben. Wie chash.ch berichtet, sollen Tesla-Shortseller im vergangenen Jahr 35 Milliarden US-Dollar verbrannt haben.

Auch Burry wettet nicht erst seit kurzem gegen den E-Autokonzern. Auch im September 2020 machte er mit negativen Äußerungen über die Auto-Verkäufe im Verhältnis zum Aktienkurs auf sich aufmerksam. Gegenwärtig sieht seine Wette auf eine platzende Tesla-Blase allerdings nicht nach einem Erfolg aus - doch gleichermaßen zeigte sich die Situation vor der Finanzkrise, wo Burry letztendlich doch den richtigen Riecher bewies. Es dürfte also spannend bleiben, wie es bei dem Papier des Model 3-Herstellers weiter geht und ob Burry eine große Summe verliert oder doch noch mit seiner Short-Position Geld macht.

Redaktion finanzen.net

In eigener Sache

+743%: Ist die Tesla-Aktie weiter ein Kauf?

Haben Sie den Einstieg bei Tesla verpasst? Satte 743 Prozent hat das Papier alleine im Jahr 2020 zugelegt. Ob sich der Einstieg noch lohnen könnte, erfahren Sie im neuen Instagram-Channel von finanzen.net (@der_trade)

Direkt zum Tesla-Video

Bildquellen: Hattanas Kumchai / Shutterstock.com, Nadezda Murmakova / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.03.2021Tesla NeutralUBS AG
08.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
05.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
02.02.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.01.2021Tesla UnderperformBernstein Research
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
22.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
03.03.2021Tesla NeutralUBS AG
28.01.2021Tesla NeutralUBS AG
28.01.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
28.01.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
26.01.2021Tesla NeutralUBS AG
08.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
05.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
02.02.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.01.2021Tesla UnderperformBernstein Research
28.01.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln