29.05.2019 19:35

Analyst sieht bei Alibaba 40 Prozent Kurspotenzial: Gehört die Alibaba-Aktie jetzt ins Depot?

Trotz Handelsstreit: Analyst sieht bei Alibaba 40 Prozent Kurspotenzial: Gehört die Alibaba-Aktie jetzt ins Depot? | Nachricht | finanzen.net
Trotz Handelsstreit
Folgen
Alibaba-Anleger hatten im letzten Jahr nicht viel zu lachen. In zwölf Monaten hat die Alibaba-Aktie fast ein Viertel ihres Wertes verloren. Ruft der Kursrücksetzer jetzt Schnäppchenjäger auf den Plan?
Werbung
Dabei war die Alibaba-Aktie zunächst mit deutlichem Schwung in das Jahr 2019 gestartet. Doch die Sorgen um den Handelsstreit zwischen den USA und China und die möglichen Folgen für das operative Geschäft des Handelsriesen ließen Anleger zunehmend vorsichtig agieren. Allein im letzten Monat, als eine Eskalation im Streit um Zölle und Handelsbilanzen wieder vermehrt für möglich gehalten wurde, hat die Alibaba-Aktie mehr als 16 Prozent verloren.

Operatives Geschäft (noch) ohne Anlass zur Sorge

Dabei läuft es operativ durchaus gut für den größten Rivalen von Amazon. Auch dank des boomenden Cloud-Geschäftes konnte das Unternehmen aus Shanghai seinen Umsatz im abgelaufenen Quartal um satte 51 Prozent steigern - unter dem Strich verdreifachte sich der Gewinn.

Noch schlagen die von US-Präsident Donald Trump verhängten Strafzölle auf chinesische Produkte also nicht auf die Geschäftsentwicklung bei Alibaba durch. Doch die Kauflaune der chinesischen Anleger könnte durchaus in den nächsten Monaten Schaden nehmen - dann nämlich, wenn es nicht zu einer Einigung im Handelsstreit kommt und Chinas Wirtschaft empfindlichen Schaden nimmt durch die von den USA verhängten Sonderzölle.

Da die Verhandlungen im Streit weiter stocken, gehen viele Marktteilnehmer offenbar auf Nummer sicher und werfen Alibaba-Aktien aus ihren Depots. Mit dem Ergebnis, dass Alibaba-Titel seit geraumer Zeit nicht mehr so günstig zu haben waren, wie zum aktuellen Zeitpunkt.

Stifel rät: Kursrücksetzer bei Alibaba-Aktie nutzen

Für Scott Devitt, Analyst bei dem Analysehaus Stifel Nicolaus, ist das ein Grund, die Aktie zum Kauf zu empfehlen. Der Experte hat sein "Buy"-Rating bestätigt und ein Kursziel von 220 US-Dollar vergeben. Damit sieht Devitt für die Alibaba-Aktie zum aktuellen Kursniveau noch ein Potenzial von rund 42 Prozent.

Seine Zuversicht begründet der Analyst in einem Bericht mit den Worten, dass langfristige Trends wichtiger seien als der Handelskrieg zwischen den USA und China. Den jüngsten Kursrücksetzer sehe er daher als gute Kaufgelegenheit. Es sei zwar unmöglich, den Zeitpunkt für die Auswirkungen bestimmter makroökonomischer Ereignisse vorherzusagen, dennoch sei er der Ansicht, "dass der jüngste Kursrückgang eine Möglichkeit für Anleger mit langfristigem Anlagehorizont eröffnet hat".

Dabei verwies er auch auf die außerordentlich guten Aussichten von Alibaba. Das Unternehmen selbst rechne mit einer organischen Wachstumsrate im 30-Prozent-Bereich, "was deutlich über der Vergleichsgruppe liegt", so Devitt. Zudem sei das US-Geschäft für Alibaba nur von untergeordneter Wichtigkeit, das Unternehmen tätige nur sehr wenige Geschäfte mit den Vereinigten Staaten, heißt es in dem Report weiter. Die langfristigen Aussichten für die chinesische Wirtschaft würden unterdessen Rückenwind für Alibaba generieren. Während sich viele besorgt zeigten, dass sich Chinas Wirtschaftswachstum verlangsamt, sind "langfristige Trends wie die wachsende Mittelschicht und die Verlagerung der Wirtschaft in Richtung Dienstleistungen für Alibabas langfristigen Wachstumskurs wichtiger", erklärte der Analyst.

"Insgesamt schätzen wir Alibaba weiterhin als ein führendes globales E-Commerce-Unternehmen, das einen beherrschenden Marktanteil beim Online-Shopping in China hält und ein effizientes Provisions- / Werbemodell in seinen Kerngeschäftsfeldern Tmall und Taobao betreibt."

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alibaba
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alibaba
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alibaba

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alibaba

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.11.2020Alibaba kaufenDZ BANK
16.05.2019Alibaba BuyThe Benchmark Company
31.01.2019Alibaba OverweightBarclays Capital
12.11.2018Alibaba Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
05.11.2020Alibaba kaufenDZ BANK
16.05.2019Alibaba BuyThe Benchmark Company
31.01.2019Alibaba OverweightBarclays Capital
12.11.2018Alibaba Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
25.01.2017Alibaba NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
09.01.2017Alibaba AccumulateStandpoint Research
29.10.2015Alibaba HoldStandpoint Research
06.05.2015Alibaba HoldT.H. Capital
23.02.2012Alibabacom neutralNomura
20.04.2017Alibaba ReduceStandpoint Research
02.12.2011Alibabacom reduceNomura
25.11.2011Alibabacom reduceNomura
27.09.2011Alibabacom underperformMacquarie Research
12.08.2011Alibabacom underperformMacquarie Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alibaba nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Vor US-Erzeugerpreisen: DAX steigt -- Lufthansa wohl kurz vor ITA-Übernahme -- Carl Zeiss Meditec mit vagem Ausblick -- TotalEnergies mit Wertberichtigung -- BASF, Vonovia, Broadcom im Fokus

EZB plant höhere Kapitalanforderungen für UniCredit. Wirtschaftsministerium gewährleistet Stromversorgungssicherheit. Santander wird von britischer Finanzbehörde zu Millionenstrafe verurteilt. Sartorius macht gemeinsame Sache mit Bico Group. Glencore stoppt Kohleprojekt in Australien. RWE verlängert Vertrag vom Finanzchef bis 2028. Credit Suisse erhält dank Kapitalerhöhung Milliardenbetrag.

Umfrage

Die Regierung möchte das Staatsangehörigkeitsrechts reformieren. Stimmen sie einer erleichterten Einbürgerung zu?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln