14.05.2021 17:57

ENCAVIS-Aktie zieht trotz schwachem Jahresauftakt an

Umsatzrückgang: ENCAVIS-Aktie zieht trotz schwachem Jahresauftakt an | Nachricht | finanzen.net
Umsatzrückgang
Folgen
Flaue Winde zu Jahresbeginn sowie höhere Kosten für neu ans Netz genommene Solarparks in Spanien haben den Wind- und Solaranlagenbetreiber ENCAVIS im ersten Quartal belastet.
Werbung
Umsatz und Ergebnis gingen daher zum Teil deutlich zurück. Auf die Prognose hat dies aber keinen Einfluss. Der MDAX-Neuling bekräftigte seine Aussichten für 2021 und rechnet dabei mit kräftigen Zuwächsen.

Die Windbedingungen waren insbesondere in den Monaten Januar und Februar deutlich schlechter als im Vorjahr. Der Umsatz nahm daher um rund 10 Prozent auf 58,9 Millionen Euro ab, wie das Unternehmen am Freitag in Hamburg mitteilte.

Das um verschiedene Effekte bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) sank von 50,6 Millionen auf 39,3 Millionen Euro. So belasteten auch die Kosten für den Hochlauf zweier spanischer Photovoltaikparks, die im September und im Januar ans Netz genommen wurden. Vor allem wegen diesen beiden Projekten stiegen die Stromerzeugungskapazitäten von ENCAVIS im Quartal um mehr als 40 Prozent auf 1,8 Gigawatt. Unter dem Strich verbuchte ENCAVIS einen Verlust von 2,2 Millionen Euro, weniger als die knapp 4,3 Millionen Euro ein Jahr zuvor.

Analysten hatten im Wesentlichen mit einem Rückgang bei Umsatz und Ergebnis gerechnet. Dennoch sprach ein Händler von "auf den ersten Blick nicht überzeugenden Zahlen". Das Quartal sei leicht unter den Erwartungen ausgefallen. Positiv sei aber der operative Barmittelfluss, ergänzte der Börsianer. ENCAVIS habe im ersten Quartal enttäuscht, schrieb Jefferies-Analyst Martin Comtesse in einer ersten Reaktion. Der Ausblick sei aber bestätigt worden.

Die ENCAVIS-Aktie legte zum Handelsschluss via XETRA um 4,28 Prozent auf 15,36 Euro zu. Das Papier hatte die letzten Monate eine Korrektur durchlaufen nach einem Rekordhoch von 25,55 Euro Anfang Januar. Im laufenden Jahr verbucht der Titel bislang ein Minus von rund 30 Prozent. Schaut man auf die vergangenen zwölf Monate sieht die Bilanz mit einem Gewinn von knapp 30 Prozent jedoch wieder viel freundlicher aus.

Der im März in den MDax aufgestiegene Konzern rechnet 2021 weiter mit einem Umsatzanstieg von zuletzt gut 292 Millionen auf mehr als 320 Millionen Euro. Das bereinigte Ebitda soll von knapp 225 Millionen auf mehr als 240 Millionen Euro zulegen. Der laufende Kapazitätsaufbau des Wind- und Solarparkportfolios sei dabei die Grundlage für das Wachstum, erläuterte Finanzvorstand Christoph Husmann. "Die schwachen Wetterbedingungen des ersten Quartals stellen aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit saisonalen Schwankungen unsere Prognose für das laufende Jahr nicht infrage."

In einem von ENCAVIS zusammengestellten Konsens rechnen Analysten derzeit mit einem Umsatz von knapp 325 Millionen Euro sowie einem bereinigten Ebitda von gut 245 Millionen Euro.

/nas/men/jha/

HAMBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: Encavis AG

Nachrichten zu ENCAVIS AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ENCAVIS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.06.2021ENCAVIS buyWarburg Research
17.05.2021ENCAVIS buyWarburg Research
14.05.2021ENCAVIS HoldJefferies & Company Inc.
13.05.2021ENCAVIS overweightBarclays Capital
20.04.2021ENCAVIS HoldWarburg Research
16.06.2021ENCAVIS buyWarburg Research
17.05.2021ENCAVIS buyWarburg Research
13.05.2021ENCAVIS overweightBarclays Capital
07.04.2021ENCAVIS buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
24.03.2021ENCAVIS kaufenDZ BANK
14.05.2021ENCAVIS HoldJefferies & Company Inc.
20.04.2021ENCAVIS HoldWarburg Research
31.03.2021ENCAVIS HoldJefferies & Company Inc.
30.03.2021ENCAVIS HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.03.2021ENCAVIS HoldWarburg Research
06.04.2016Capital Stage ReduceOddo Seydler Bank AG
17.12.2015Capital Stage ReduceOddo Seydler Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ENCAVIS AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX eröffnet kaum bewegt -- Asiens Börsen überwiegend stärker -- Daimler will wohl in Batteriezellfertigung einsteigen -- BMW will Produktionskosten senken -- Zalando holt Sephora an Bord

BDI erhöht Prognose für BIP-Wachstum 2021. Mister Spex legt Preisspanne für IPO fest. Nordex mit Auftrag in Finnland. Ölpreise markieren Mehrjahreshochs. Generali verstärkt sich mit Zukäufen in Malaysia. Neue Glyphosat-Klage gegen Bayer in den USA. Amazon setzt auf selbstfahrende Lastwagen. Drägerwerk hebt Prognose nach guten Geschäften an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten
Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
mehr Top Rankings

Umfrage

Lassen Sie sich bei der Planung ihres Sommerurlaubs noch von der Corona-Pandemie beeinflussen?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln