Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
28.01.2022 17:10

ADLER Group-Aktie bricht auf Rekordtief ein - Vorlage Jahresabschluss verzögert

Verunsicherung: ADLER Group-Aktie bricht auf Rekordtief ein - Vorlage Jahresabschluss verzögert | Nachricht | finanzen.net
Verunsicherung
Folgen
Der Immobilienkonzern ADLER Group muss die Veröffentlichung seines Jahresabschlusses verschieben.
Werbung
Grund sei die laufende Sonderuntersuchung zu den Vorwürfen der Investmentfirma Viceroy, teilte das im SDAX gelistete Unternehmen am Freitag mit. Die Untersuchung werde voraussichtlich nicht vor dem zweiten Quartal abgeschlossen sein. Damit sei der 31. März als Termin für die Veröffentlichung des Jahresabschlusses nicht zu halten. Der Kurs der ADLER-Aktie brach daraufhin um mehr als ein Fünftel ein und erreichte zwischenzeitlich ein Rekordtief.

Die Ergebnisse der umfassenden Untersuchung sind laut ADLER Voraussetzung dafür, dass der Abschlussprüfer KPMG sein Testat für den Jahresabschluss 2021 erteilt. Mit der Sonderuntersuchung sind spezialisierte Forensiker von KPMG beauftragt. Die ADLER Group hat ihren rechtlichen Sitz in Luxemburg und ihren operativen Hauptsitz in Berlin.

Bei Viceroy handelt es sich um ein Vehikel des Leerkäufers Fraser Perring, der auch den inzwischen insolventen Finanzdienstleister Wirecard früh mit Veröffentlichungen unter Druck gesetzt hatte. Gegen ADLER hatte Viceroy erstmals im Oktober schwere Vorwürfe erhoben. Dabei ging es unter anderem um die Bewertung von Immobilienprojekten. ADLER wies die Kritik seither wiederholt zurück, doch der Aktie half dies kaum.

Nach den Vorwürfen halbierte sich der Kurs im Oktober binnen weniger Tage nahezu auf gut 9 Euro. Seither ging es zeitweise wieder auf über 13 Euro nach oben. Doch nach der Verschiebung des Jahresabschlusses ging es an diesem Freitag bis auf 8,58 Euro nach unten - einen halben Cent unter dem bisherigen Rekordtief von Ende November. Zuletzt lag der ADLER-Kurs noch mit 12,63 Prozent im Minus bei 9,715 Euro.

Am Freitag berichtete der Konzern von einer neuen Plausibiliätsprüfung durch das Beratungsunternehmen Bulwiengesa, das seine Position stützen soll. Bulwiengesa habe den fairen Wert des renditetragenden Immobilienportfolios von ADLER Group zu Ende Juni 2021 ermittelt und den ausgewiesenen Marktwert von rund 8,87 Milliarden Euro bestätigt, hieß es in der Mitteilung.

ADLER stand wegen hoher Schulden im vergangenen Jahr schon abseits der Vorwürfe des Leerverkäufers unter Druck. Zuletzt verschaffte sich das Unternehmen mit dem Verkauf von Immobilien finanziell Luft.

Die ADLER Group ist aus dem Zusammenschluss von Ado Properties, Adler Real Estate und dem Berliner Projektentwickler Consus Real Estate entstanden. Ado Properties hatte hierbei Adler Real Estate übernommen und dann Consus geschluckt.

/stw/tav/he

LUXEMBURG/BERLIN (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf ADLER
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf ADLER
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: ADLER Group

Nachrichten zu ADLER

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ADLER

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.04.2022ADLER UnderweightBarclays Capital
25.04.2022ADLER UnderweightBarclays Capital
02.02.2022ADLER UnderweightBarclays Capital
26.01.2022ADLER NeutralUBS AG
01.12.2021ADLER BuyUBS AG
01.12.2021ADLER BuyUBS AG
01.12.2021ADLER BuyUBS AG
14.07.2020ADO Properties buyUBS AG
18.05.2020ADO Properties buyUBS AG
09.04.2020ADO Properties buyHSBC
26.01.2022ADLER NeutralUBS AG
18.12.2019ADO Properties HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.12.2019ADO Properties HoldJefferies & Company Inc.
14.11.2019ADO Properties Equal weightBarclays Capital
29.10.2019ADO Properties NeutralCredit Suisse Group
27.04.2022ADLER UnderweightBarclays Capital
25.04.2022ADLER UnderweightBarclays Capital
02.02.2022ADLER UnderweightBarclays Capital
30.11.2021ADLER UnderweightBarclays Capital
03.09.2020ADO Properties verkaufenBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ADLER nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

ADLER Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen fest -- DAX geht höher ins Wochenende -- Canopy Growth verfehlt Erwartungen -- Klage gegen Musk und Twitter wegen Übernahme -- VW, Mercedes-Benz, Henkel im Fokus

Dell Technologies mit Umsatzplus. L'Oréal muss Vichy-Ampullen zurückrufen. China sperrt offenbar Luftraum für russische Boeing- und Airbus-Flugzeuge. Jayden Braaf und Alexander Meyer wechseln zu Borussia Dortmund. Ortstermin in Peru in Zusammenhang mit Klimaklage gegen RWE. Lufthansa-Crews müssen Maskenpflicht nicht mehr durchsetzen.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln