24.06.2021 16:25

Volkswagen bestätigt Interesse an Übernahme von Autovermieter Europcar - Europcar-Aktie zieht kräftig an

Vorerst abgelehnt: Volkswagen bestätigt Interesse an Übernahme von Autovermieter Europcar - Europcar-Aktie zieht kräftig an | Nachricht | finanzen.net
Vorerst abgelehnt
Folgen
Der Autobauer Volkswagen hat ein Interesse an der Übernahme des französischen Autovermieters Europcar bestätigt.
Werbung
Derzeit erwäge das Unternehmen zusammen mit den Finanzinvestoren Attestor und Pon Holdings eine Mehrheitsübernahme der Franzosen, wie der DAX-Konzern am Donnerstag in Wolfsburg mitteilte. Die Überlegungen seien in einem frühen Stadium und es gebe keine Sicherheit, dass daraus etwas werde.

Ein unverbindliches Angebot über 44 Cent je Aktie habe Europcar abgelehnt. Das wäre insgesamt ein Kaufpreis von rund 2,2 Milliarden Euro gewesen. Eine mögliche Übernahme könnte für Volkswagen attraktiv sein, hieß es von VW. Es sei eine von mehreren Möglichkeiten, VW Zugang zu einer Plattform zu geben, die die Unternehmenspläne in Sachen Mobilität stützen würden. Am Vortag hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg bereits über das abgelehnte Angebot berichtet.

Das Interesse von Volkswagen an einer Übernahme von Europcar lässt die Papiere des französischen Autovermieters weiter aufleben. Am Donnerstag kletterten sie in der Spitze bis auf 0,463 Euro, kamen damit aber über ihr knapp darüber liegendes Zwischenhoch von Anfang Juni erneut nicht hinaus. Es wäre ein Hoch seit Anfang Februar gewesen. Zuletzt gewannen sie noch 9,47 Prozent und kosteten damit 0,43 Euro.

Am Vortag schon waren sie um fast neuneinhalb Prozent nach oben gesprungen nach einer Kreisemeldung über ein Milliarden-Gebot von Volkswagen zu 0,44 Euro je Aktie, das Europcar jedoch als zu niedrig ablehnt. An diesem Donnerstag nun bestätigte der Wolfsburger Autobauer das Interesse.

Der Kursverlauf von Europcar in den zurückliegenden Jahren ist verheerend. Im September 2017 kosteten die Anteile noch mehr als 13 Euro. Danach begann die Talfahrt, die bis zuletzt anhielt. Ende Februar hatten die Titel sogar nur 0,25 Euro gekostet.

Die VW-Aktie notiert via XETRA zwischenzeitlich 0,96 Prozent fester bei 220,05 Euro.

WOLFSBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: Gl0ck / Shutterstock.com

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.07.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
15.07.2021Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
14.07.2021Volkswagen (VW) vz BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.07.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
14.07.2021Volkswagen (VW) vz BuyUBS AG
15.07.2021Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
14.07.2021Volkswagen (VW) vz BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.07.2021Volkswagen (VW) vz BuyUBS AG
14.07.2021Volkswagen (VW) vz BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.07.2021Volkswagen (VW) vz OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.07.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
14.07.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
09.07.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
07.07.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
22.06.2021Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
30.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
20.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
16.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
11.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
30.10.2020Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht schwächer in den Feierabend -- US-Handel endet rot -- Tesla: Umsatz- und Gewinnsprung -- TUI verlängert Kreditlinie bei KfW und Privatbanken -- VW, Daimler, Intel, GE, 3M, KION, Dürr im Fokus

Siltronic baut zweite Fabrik für 300mm-Wafer in Singapur - Kürzt Cashflow-Ziele. HOCHTIEF steigert dank Abertis Gewinn - Auftragsbestand hoch. UPS steigert Gewinn um mehr als die Hälfte. Mercks Keytruda erreicht in Studie zu metastasiertem TNBC primären Endpunkt. Raytheon Technologies hebt Jahresziele erneut an. Airbus hält an Verkaufsplänen für Einzelteil-Fertigung fest.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die umsatzstärksten Unternehmen der Welt
Welche Unternehmen erwirtschafteten den größten Jahresumsatz?
Die besten Börsentage aller Zeiten
Welche Indizes konnten die höchsten Zugewinne einfahren?
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im Juni 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Das Top-Ranking der Fußballweltmeister
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln