Wachstumskurs fortgesetzt

Starke Nachfrage nach Lasern treibt Carl Zeiss Meditec - Aktie dreht ins Plus

06.05.19 17:57 Uhr

Starke Nachfrage nach Lasern treibt Carl Zeiss Meditec - Aktie dreht ins Plus | finanzen.net

Carl Zeiss Meditec hat im ersten Geschäftshalbjahr vor allem dank der ungebrochenen Nachfrage nach Lasern und Geräten für Augen-OPs gut verdient.

Werte in diesem Artikel

In den USA allerdings stagnierte das Geschäft. Konzernchef Ludwin Monz zeigte sich im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX jedoch zuversichtlich. "Wir sind sicher, dass wir in den USA auf den Wachstumskurs zurückkehren können", sagte er am Montag.

Dabei setze das MDAX-Unternehmen auf seine modernisierte Produktpalette. Carl Zeiss Meditec entwickelt und produziert vor allem Operationsmikroskope, Laser sowie künstliche Linsen für trübe Augen beim Grauen Star. Dabei profitiert das Unternehmen von einer steigenden Zahl an Augenbehandlungen durch eine alternde Bevölkerung in vielen Teilen der Welt. "Vor allem in der Mikrochirurgie haben wir in den USA ein starkes Portfolio", sagte Monz. Aber auch in der Augenheilkunde sei das Unternehmen in den USA sehr aktiv.

Auch wegen des US-Geschäfts hatte sich die Wachstumsdynamik im ersten Geschäftshalbjahr im Vergleich zum starken Vorjahr etwas abgeschwächt, "wir wachsen aber immer noch überdurchschnittlich stark", betonte Monz. Der Konzernchef sieht sein Unternehmen daher auf einem guten Weg, auch im Gesamtjahr stärker zu wachsen als der Markt und dabei die erst kürzlich angehobenen Ziele zu erreichen.

Die Tochter des Optik- und Elektronikkonzerns Carl Zeiss AG (Oberkochen) will im laufenden Jahr ihren Umsatz auf 1,35 bis 1,42 Milliarden Euro ankurbeln und so eine operative Marge (Ebit-Marge) zwischen 15 und 17,5 Prozent erreichen. Zeiss Meditec gibt traditionell keine Ertragsprognose in absoluten Zahlen ab.

Wie bereits bekannt stieg im ersten Geschäftshalbjahr bis Ende März der Umsatz im Vorjahresvergleich um knapp 9 Prozent auf gut 667,2 Millionen Euro. Hierzu trug auch der geschwächte Euro bei. Wechselkursbereinigt betrug das Plus knapp 7 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) zog um ein Viertel auf 110,4 Millionen Euro an. Die entsprechende Marge verbesserte sich von 14,4 Prozent im Vorjahr auf 16,5 Prozent. Auf die Aktionäre entfiel unter dem Strich ein Gewinn von 58 Millionen Euro, nach 56 Millionen Euro vor einem Jahr.

Ein "starkes Augenmerk" auf die Kosten sorgte laut Monz für die Margensteigerung, noch wesentlicher aber der verbesserte Produktmix. Das Unternehmen habe mehr margenträchtigere Produkte absetzen können. Beide Geschäftseinheiten trugen zum Wachstum bei.

Den größten Umsatzsprung macht der Konzern mit plus 14 Prozent abermals im Asien-Pazifikraum, wozu vor allem die starke Nachfrage in China und Südkorea beitrug, sagte Monz. Deutlich an Fahrt nimmt derzeit auch die Emea-Region (Europa, Naher Osten, Afrika) auf. Vor allem in den Hauptmärkten Deutschland, Frankreich und Spanien läuft es rund. Im Amerika-Geschäft kämpfte der Konzern dagegen mit einer hohen Vergleichsbasis und den schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen in Südamerika, so Monz.

Der Manager schloss weitere Firmenkäufe zur Ergänzung des eigenen Geschäfts nicht aus. "Wir sehen uns nach Kandidaten um." Im vergangenen Herbst hatte sich Meditec durch die Übernahme der Iantech gestärkt, das US-Unternehmen ist auf technische Lösungen für die mikroinvasive Kataraktchirurgie spezialisiert. Mittelfristig erwartet Monz von der Iantech positive Ergebnisbeiträge.

Unterdessen stellt der Vorstand im Zuge der neuen Jahresprognose auch eine Veränderung der Mittelfristziele in Aussicht. Diese sollen aber erst zur Vorlage der Gesamtjahresberichts kommuniziert werden - wenn feststeht, welche Kosten etwa für Forschung und Entwicklung auf die Carl Zeiss Meditec zukommen.

Trotz der guten Ergebnisse sind Carl Zeiss Meditec-Aktien am Montag zeitweise sogar bis auf 84,90 Euro gefallen. Anschließend konnten sie ihr Minus jedoch eindämmen und standen noch 0,34 Prozent tiefer bei 86,90 Euro. Bis zum Börsenschluss konnten sie sich ein Plus von 2,12 Prozent auf 89,05 Euro erkämpfen.

/tav/fba/ro/ari

JENA (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Carl Zeiss Meditec

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Carl Zeiss Meditec

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Carl Zeiss Meditec , Carl Zeiss Meditec

Nachrichten zu Carl Zeiss Meditec AG

Analysen zu Carl Zeiss Meditec AG

DatumRatingAnalyst
27.02.2024Carl Zeiss Meditec BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.02.2024Carl Zeiss Meditec HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.02.2024Carl Zeiss Meditec BuyUBS AG
13.02.2024Carl Zeiss Meditec HoldDeutsche Bank AG
12.02.2024Carl Zeiss Meditec BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
DatumRatingAnalyst
27.02.2024Carl Zeiss Meditec BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.02.2024Carl Zeiss Meditec BuyUBS AG
12.02.2024Carl Zeiss Meditec BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
09.02.2024Carl Zeiss Meditec BuyUBS AG
30.01.2024Carl Zeiss Meditec BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
DatumRatingAnalyst
26.02.2024Carl Zeiss Meditec HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.02.2024Carl Zeiss Meditec HoldDeutsche Bank AG
12.02.2024Carl Zeiss Meditec HoldDeutsche Bank AG
09.02.2024Carl Zeiss Meditec HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.01.2024Carl Zeiss Meditec HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
12.02.2024Carl Zeiss Meditec UnderweightJP Morgan Chase & Co.
12.02.2024Carl Zeiss Meditec UnderperformBernstein Research
09.02.2024Carl Zeiss Meditec UnderperformBernstein Research
09.02.2024Carl Zeiss Meditec UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.02.2024Carl Zeiss Meditec UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Carl Zeiss Meditec AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"