25.11.2020 21:44

Mehr als nur ein Autobauer: Morgan Stanley hebt Kursziel für Tesla-Aktie massiv an

Wechsel ins Bullenlager: Mehr als nur ein Autobauer: Morgan Stanley hebt Kursziel für Tesla-Aktie massiv an | Nachricht | finanzen.net
Wechsel ins Bullenlager
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Die Tesla-Aktie hat in diesem Jahr für gute Laune unter Anlegern gesorgt. Doch das Ende der Fahnenstange scheint noch nicht erreicht - ein Analyst hat nun ein äußerst bullishes Kursziel ausgegeben.
Werbung
• Tesla-Aktie mit enorm gutem Lauf in 2020
• Morgan Stanley-Analyst hebt Aktie auf "Overweight"
• Kursziel kräftig angehoben


Rund 480 Prozent Kursplus in diesem Jahr: Kaum ein Investment konnte 2020 für so eine gute Performance in den Anlegerdepots sorgen, wie die Tesla-Aktie. Und das, obwohl auch der Elektroautobauer unter den Folgen der Corona-Pandemie litt und seine Produktion wochenlang stilllegen musste. Selbst ein Aktiensplit im Verhältnis von 5 zu 1 konnte die Aktie nicht von der 500 US-Dollar-Marke fernhalten.

Analyst hebt Kursziel für die Tesla-Aktie an

Die Blasenbildung, die viele Anleger und Experten bereits seit geraumer Zeit kommen sehen, scheint am Aktienmarkt völlig unaufgeregt zur Kenntnis genommen zu werden. Analysten sind sich alles andere als einig, was die weitere Kursentwicklung angeht. Doch ein Analyst hat sich nun deutlich auf die Bullen-Seite geschlagen und der Tesla-Aktie ein ambitioniertes Kursziel verpasst.

Adam Jonas von Morgan Stanley bewertet die Tesla-Aktie nun mit "Overweight" und zeigt sich damit das erste Mal seit drei Jahren wieder überproportional zuversichtlich für den Elektroautobauer. Massiv aufwärts ging es auch beim Kursziel: Statt 360 US-Dollar traut der Experte des Finanzhauses der Tesla-Aktie nun einen Sprung bis auf 540 US-Dollar zu - damit hätte der Anteilsschein noch rund zehn Prozent Kurspotenzial.

Tesla ist mehr als nur ein Autobauer

Zur Begründung führte der Experte insbesondere seine Einschätzung des Tesla-Geschäfts heran. "Bewertet man bei Tesla nur den Autoverkauf, ignoriert man die zahlreichen im Unternehmen eingebetteten Geschäftszweige und die langfristige Wertschöpfung, die sich aus den Kernstärken von Tesla ergibt - die von erstklassiger Software und Zusatzdiensten angetrieben werden", schrieb der Analyst.

Konkret nennt der Experte in diesem Zusammenhang insbesondere das Service-Geschäft, in dem die selbstfahrende Fahrzeuge, GPS, Unterhaltungsoptionen aber auch Performance Upgrades und mehr erfasst werden. Hier rechnet Jonas mit erheblichem Wachtumspotenzial in den nächsten zehn Jahren. Softwaredienste hätten bereits jetzt einen Anteil von einen bis zwei Prozent am Gesamtumsatz - bis 2030 werde der Anteil auf mehr als sechs Prozent steigen, glaubt der Experte.

Tesla ist in seinen Augen also deutlich mehr als nur ein Autobauer und werde künftig insbesondere mit Dienstleistungen und Softwareangeboten starke zusätzliche Einnahmenquellen erschließen. Hier seien hohe Gewinnmargen zu erwarten.

Auch Indexaufnahme in S&P 500 spielt eine Rolle

Abgesehen davon, dass Tesla im Service-Sektor angreifen dürfte, wird noch ein zusätzlicher Faktor wohl für einen kurzfristigen Aufwärtstrend bei der Aktie sorgen: Die Aufnahme in den S&P 500-Index. Am 21. Dezember wird die Tesla-Aktie erstmals als Indexmitglied gehandelt und wird aus dem Stand eines der wertvollsten Unternehmen im S&P 500. Fondsmanager und Investoren, die den Index abbilden, werden nun gezwungen sein, sich Tesla-Aktien ins Depot zu legen, was der Aktienperformance ebenfalls nicht schaden dürfte.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Josh Edelson/AFP/Getty Images, Andrei Tudoran / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    6
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.01.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
07.01.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
04.01.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
22.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
23.09.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
11.01.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
07.01.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
30.12.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
11.12.2020Tesla HoldJefferies & Company Inc.
18.11.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
04.01.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.12.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.10.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.10.2020Tesla UnderperformBernstein Research
22.10.2020Tesla UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street im Minus -- DAX tiefrot -- Citigroup-Gewinn sinkt nicht so stark wie befürchtet -- BMW blickt zuversichtlich auf 2021 -- JPMorgan, Wells Fargo, SAP, Daimler im Fokus

Weg für Corona-Impfstoffproduktion in Marburger BioNTech-Werk frei. SAP-Chef: Erster Handelstag von Qualtrics in Kürze. Apples Appstore entfernt Wimkin-Plattform wegen Aufrufen zur Gewalt. Pfizer liefert vorübergehend weniger Corona-Impfstoff nach Europa. Amazon macht Alexa-Technik für fremde Sprachassistenten verfügbar. KKR verkauft fast alle Aktienanteile an ProSiebenSat.1.

Umfrage

Die Demokraten planen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Macht dies Ihrer Meinung nach noch Sinn?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln