30.08.2021 17:55

ENCAVIS-Aktionäre vor deutlicher Verwässerung: Pflichtwandlung von Anleihen - Aktie mit Kursrutsch

Zunahme der Aktienzahl: ENCAVIS-Aktionäre vor deutlicher Verwässerung: Pflichtwandlung von Anleihen - Aktie mit Kursrutsch | Nachricht | finanzen.net
Zunahme der Aktienzahl
Folgen
Die Aktionäre des Solar- und Windparkbetreibers ENCAVIS müssen sich auf eine deutliche Verwässerung ihres Anteils einstellen.
Werbung
Wie das Unternehmen am Wochenende mittelte, werden die 2017 und 2019 begebenen Hybrid-Wandelanleihen vorzeitig pflichtgewandelt. Der Wandlungspreis liege, wie zuletzt am 31. Mai verkündet, bei 7,0836 Euro. Das Gesamtvolumen der noch ausstehenden Schuldverschreibungen beträgt den Angaben zufolge 149,5 Millionen Euro. Daraus und aus den Angaben des Unternehmens auf dessen Internetseite über die Zahl der aktuell ausstehenden Papiere ergibt sich eine Zunahme der Aktienzahl um gut 15 Prozent.

ENCAVIS begründete den Schritt damit, dass ihrer Einschätzung zufolge ein Großteil der Anleihen nach dem kommenden Zinszahlungstermin am 13. September ohnehin gewandelt worden wären. Die vorzeitige Pflichtwandlung in einer Transaktion statt in mehreren individuellen Wandlungen vereinfache und steigere die Effizienz des Wandlungsprozesses erheblich. Die Gesellschaft beabsichtigte die erforderlichen Aktien aus dem Bedingten Kapital 2017 und 2018 sowie aus dem Genehmigten Kapital 2021 zu schaffen. Termin für die vorzeitige Pflichtwandlung ist der 4. Oktober.

So reagierte die ENCAVIS-Aktie

Die in diesem Jahr bislang schwach gelaufenen Papiere von ENCAVIS sind am Montag von der Ankündigung einer Pflichtwandlung von Anleihen belastet worden. Aus dieser Maßnahme resultiert eine höhere Anzahl von Aktien und somit eine Gewinnverwässerung, denn der erzielte Gewinn des Solar- und Windparkbetreibers verteilt sich künftig auf eine höhere Aktienanzahl. Kurzfristig belaste dies den Kurs, kommentierten Händler am Morgen.

Am Montagvormittag verloren die im MDAX notierten Papiere im frühen XETRA-Handel bis zu 4,7 Prozent, der Druck nahm dann aber merklich ab. Zum Handelsschluss belief sich das Minus mit 15,40 Euro noch auf 2,41 Prozent. Damit waren ENCAVIS aber weiterhin das Schlusslicht in dem Index der mittelgroßen Werte, der sich freundlich präsentierte.

Wie ENCAVIS am Wochenende mitteilte, werden die Gläubiger mit neuen Aktien in bereits genehmigtem Rahmen bedient. Termin für die vorzeitige Pflichtwandlung ist der 4. Oktober.

Die ENCAVIS-Titel bewegen sich seit Mai in einem Korridor von 14 bis knapp 17 Euro seitwärts. Seit Jahresbeginn haben sie aber rund 28 Prozent verloren und zählen damit zu den schwächsten Werten im MDAX, der in dieser Zeit um fast 18 Prozent zulegen konnte. In dem Index sind die Aktien erst seit März dieses Jahres vertreten.

Die Tage im MDAX könnten damit aber schon wieder gezählt sein. Index-Experten gehen nämlich davon aus, dass die Aktien im September in den Nebenwerteindex SDAX absteigen werden. Die Entscheidung darüber fällt an diesem Freitag, 3. September, im Rahmen ihrer umfangreichen Index-Überprüfung durch die Deutsche Börse. Bei dieser soll der Dax auf 40 Mitglieder erweitert und der MDAX auf 50 verkleinert werden. Umgesetzt werden die beschlossenen Änderungen dann am Montag, 20. September.

Ende Januar hatten die ENCAVIS-Papiere zeitweise noch mehr als 25 Euro gekostet. Voraus gegangen war ein steiler Kursaufschwung, der die Titel von ihrem Corona-Crashtief im März 2020 bei 6,76 Euro bis Anfang Januar 2021 auf ein Rekordhoch von 25,55 Euro geführt hatte. Von Analysten wurde damals die Bewertung aber schon teilweise als sehr hoch angesehen. Bis Mai ging der Kurs dann auf Talfahrt, ehe er um die Marke von 14 Euro einen Boden fand.

/he/tih/zb

HAMBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: Encavis AG

Nachrichten zu ENCAVIS AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ENCAVIS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.10.2021ENCAVIS BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.09.2021ENCAVIS KaufenDZ BANK
18.08.2021ENCAVIS HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.08.2021ENCAVIS KaufenDZ BANK
16.08.2021ENCAVIS BuyWarburg Research
22.10.2021ENCAVIS BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.09.2021ENCAVIS KaufenDZ BANK
17.08.2021ENCAVIS KaufenDZ BANK
16.08.2021ENCAVIS BuyWarburg Research
27.07.2021ENCAVIS BuyWarburg Research
18.08.2021ENCAVIS HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.08.2021ENCAVIS HoldJefferies & Company Inc.
14.05.2021ENCAVIS HoldJefferies & Company Inc.
20.04.2021ENCAVIS HoldWarburg Research
31.03.2021ENCAVIS HoldJefferies & Company Inc.
06.04.2016Capital Stage ReduceOddo Seydler Bank AG
17.12.2015Capital Stage ReduceOddo Seydler Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ENCAVIS AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln