finanzen.net
04.12.2019 17:51
Bewerten
(4)

SAP-Aktie fester: SAP will auf große Zukäufe verzichten

Zusammenarbeit mit Huawei: SAP-Aktie fester: SAP will auf große Zukäufe verzichten | Nachricht | finanzen.net
Zusammenarbeit mit Huawei
SAP will die milliardenschwere Einkaufstour beenden und stattdessen die vielen zugekauften Unternehmen integrieren.
Dazu habe er den Druck auf die internen Abläufe erhöht und zudem die Anreizsysteme für Mitarbeiter angepasst, sagte der neue Co-Vorstandssprecher Christian Klein der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Kurzfristig zähle "auf jeden Fall organisches Wachstum" und die Integration. "Das ist, was Kunden und Investoren wünschen."

Auf die Frage, wo das Wachstum nach dem Ende der langen Einkaufstour herkommen soll, sagte Klein, SAP habe den adressierbaren Markt auf 500 Milliarden Dollar ausweitet, zugleich sehe er trotz der aktuell schwächelnden Wirtschaft eine "hohe Investitionsbereitschaft" unter den Kunden.

Auf den wachsenden Protektionismus rund um die Welt will der Manager mit noch mehr Investition vor Ort reagieren, in länderspezifische Lösungen und Rechenzentren. Dafür arbeite SAP in China auch mit Huawei zusammen. Bedenken habe er nicht, sagt er. Alle Zulieferer würden von SAP streng überwacht.

Klein trat im Oktober gemeinsam mit Jennifer Morgan als Doppelspitze die Nachfolge des langjährigen SAP-Chefs Bill McDermott an. Die Amerikanerin Morgan ist die erste Frau an der Spitze eines DAX-Konzerns, der aus dem Kraichgau stammende Klein ist der jüngste Konzernlenker in dem Elite-Segment der Börse.

SAP in positivem Techwerte-Umfeld weit vorne im DAX

Die SAP-Aktien haben sich am Mittwoch unter den Top-Werten im DAX etabliert. Mit plus 1,60 Prozent via XETRA kosten sie zum Handelsende 122,08 Euro. Sie waren in dieser Woche bislang schlechter gelaufen als der deutsche Leitindex und holen nun wieder auf.

Technologiewerte insgesamt waren zur Wochenmitte gefragt, auch weil sich trotz jüngster Spannungen die USA und China in ihren Handelsgesprächen laut Kreisen wieder annähern. Wegen der weltweiten Geschäftsverflechtungen reagieren zyklische Technologiewerte besonders sensibel auf Meldungen zum Handelskonflikt.

Ein Börsianer verwies zudem auf die Aussagen von SAP-Co-Chef Christian Klein in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ).

Am Vorabend hatte zudem der SAP-Rivale Salesforce Quartalszahlen vorgelegt und dabei die Erwartungen der Analysten übertroffen. Die Papiere von Salesforce gaben im vorbörslichen New Yorker Handel jedoch etwas nach. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen. Allerdings hatte der US-Konzern mit dem Umsatzausblick etwas enttäuscht.

DJG/jhe/ros

Dow Jones Newswires / (dpa-AFX)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf SAPDS99QH
WAVE Unlimited auf SAPDC36YG
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DS99QH, DC36YG. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: nitpicker / Shutterstock.com

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.11.2019SAP SE OutperformBernstein Research
18.11.2019SAP SE buyHSBC
13.11.2019SAP SE OutperformBernstein Research
13.11.2019SAP SE OutperformCredit Suisse Group
13.11.2019SAP SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
18.11.2019SAP SE OutperformBernstein Research
18.11.2019SAP SE buyHSBC
13.11.2019SAP SE OutperformBernstein Research
13.11.2019SAP SE OutperformCredit Suisse Group
13.11.2019SAP SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
13.11.2019SAP SE HoldBaader Bank
13.11.2019SAP SE NeutralUBS AG
13.11.2019SAP SE HoldKepler Cheuvreux
08.11.2019SAP SE HaltenIndependent Research GmbH
06.11.2019SAP SE NeutralUBS AG
05.04.2019SAP SE ReduceOddo BHF
21.07.2017SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
24.10.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.10.2016SAP SE UnderperformJefferies & Company Inc.
11.10.2016SAP SE ReduceOddo Seydler Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- VW-Finanzsparte stellt Rekordgewinn in Aussicht -- Bayer vergibt Milliardenauftrag -- Siltronic, Nike, Varta, HUGO BOSS, Slack im Fokus

General Motors und LG Chem bauen E-Auto-Batteriefabrik. Aktien von Ölgigant Aramco sollen rund 8,50 US-Dollar kosten. Defekte Takata-Airbags verursachen weitere Rückrufwelle. Impeachment: Repräsentantenhaus entwirft Anklagepunkte gegen Trump. EU-Staaten behalten sich Recht auf Verbot von Libra und Co vor.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Varta AGA0TGJ5
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Amazon906866
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Allianz840400
BayerBAY001
Siemens AG723610