04.11.2021 22:51

Commerzbank-Aktie schließt fester: Commerzbank stellt nach gutem Quartal Gewinn für 2021 in Aussicht

Zuversichtlicher: Commerzbank-Aktie schließt fester: Commerzbank stellt nach gutem Quartal Gewinn für 2021 in Aussicht | Nachricht | finanzen.net
Zuversichtlicher
Folgen
Eine niedrigere Risikovorsorge und geringere Kosten haben der Commerzbank im dritten Quartal schwarze Zahlen beschert.
Werbung
Für das Gesamtjahr wird die Bank zuversichtlicher: Sie rechnet mit deutlich weniger Risikovorsorge als bisher und legt sich fest, 2021 einen Konzerngewinn zu erzielen.

Die Bank verdiente im dritten Quartal unter dem Strich 403 Millionen Euro nach einem Verlust von 60 Millionen Euro im Vorjahr und einem stark von Einmalbelastungen geprägten Fehlbetrag von 527 Millionen im Vorquartal. Analysten hatten in einem von der Bank selbst zusammengestellten Konsens mit einem Gewinn von 253 Millionen Euro gerechnet.

Restrukturierungskosten für den massiven Umbau, dem insgesamt rund 10.000 Stellen zum Opfer fallen, lagen noch bei 76 Millionen Euro und sind damit nahezu komplett verbucht. Insgesamt hatte die Bank die Restrukturierungskosten für den Konzernumbau auf gut 2 Milliarden Euro veranschlagt. Die Risikovorsorge schrumpfte auf 22 von 272 Millionen Euro zusammen. Der operative Gewinn stieg auf 472 von 168 Millionen Euro.

Im laufenden Jahr rechnet die Commerzbank weiterhin mit einem Wachstum der Erträge. Außerdem sieht sie die Risikovorsorge unter 700 Millionen Euro. Bisher hatte sie erwartet, für ausfallgefährdete Kredite knapp 1 Milliarde Euro zurücklegen zu müssen. Außerdem geht sie davon aus, im Gesamtjahr einen Konzerngewinn zu erzielen. Dieses klare Bekenntnis hatte das Management bisher vermieden.

Commerzbank-CFO: Sind offen für Vergleich im Streit um Franken-Kredite

Nach dem bisher ausbleibenden Grundsatzurteil des polnischen Gerichtshofs zu bestimmten Indexklauseln in Franken-Kreditverträgen ist die Commerzbank offen für eine außergerichtliche Lösung. "Wir brauchen einen attraktiven Vergleich, den jeder akzeptieren kann, und mit dem die Geschichte beendet ist", sagte Finanzvorständin Bettina Orlopp in einer Telefonkonferenz zu den Zahlen des dritten Quartals. Das Management der polnischen Tochter Mbank arbeite daran.

Die Commerzbank hat im dritten Quartal weitere Rechtsrückstellungen von 95 Millionen für das Franken-Kreditportfolio der polnischen Tochter Mbank gebildet. Zum Ende des Quartals belief sich die Vorsorge für Einzelklagen auf 448 Millionen Euro. Im Quartalsbericht heißt es, Entscheidungen polnischer Gerichte könnten dazu führen, dass die Vorsorge künftig "der Höhe nach wesentlich angepasst werden muss". In einer Sammelklage in Polen ist ein Verhandlungstermin für Januar 2022 anberaumt worden.

Franken-Kredite waren im Polen jahrelang wegen der damals niedrigen Zinsen sehr beliebt. Die Belastungen für die Kreditnehmer stiegen aber, als der Franken zum Zloty in den vergangenen Jahren aufwertete. Zahlreiche Klagen folgten wegen Indexklauseln in Darlehensverträgen in Schweizer Franken. Die Rechtsprechung dazu ist bisher uneinheitlich. Ein erhofftes Grundsatzurteil Anfang September fiel aus. Dahingehend sei "in nächster Zeit keine Klarheit" zu erwarten, sagte Orlopp in der Analystenkonferenz.

Sie verwies allerdings auf die Bemühungen der Mbank und deutete an, dass das nächste Quartal "aufschlussreich" werden könnte. Zwei Banken, die von den Franken-Krediten betroffen seien, hätten sich bereits geeinigt.

Via XETRA gewann die Commerzbank-Aktie letztendlich 1,54 Prozent auf 6,545 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Commerzbank
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Produkte auf Commerzbank
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Hebel
KO
Emittent
Laufzeit
Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, mf

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.01.2022Commerzbank NeutralUBS AG
24.01.2022Commerzbank BuyKepler Cheuvreux
24.01.2022Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
24.01.2022Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
19.01.2022Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
24.01.2022Commerzbank BuyKepler Cheuvreux
24.01.2022Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
19.01.2022Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
13.01.2022Commerzbank BuyKepler Cheuvreux
30.11.2021Commerzbank BuyKepler Cheuvreux
24.01.2022Commerzbank NeutralUBS AG
24.01.2022Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
17.01.2022Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
10.01.2022Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.12.2021Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.11.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
05.11.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
04.11.2021Commerzbank VerkaufenDZ BANK
29.10.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
20.10.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Kryptowährungen versprechen viel Potenzial und Rendite. Doch bisher benötigte man ein Wallet und musste den Markt selbstständig einschätzen, um in Crypto-Assets zu investieren. Im Online-Seminar um 18 Uhr gibt Star-Investor Jan Beckers einen Ausblick auf neue Investitionsmöglichkeiten im Krypto-Markt.
Schnell noch anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Asiens Börsen schließen tiefrot -- ifo-Index über Erwartungen -- EVOTEC kooperiert mit Boehringer -- IBM mit starkem Umsatzsprung -- Deutsche Bank, Credit Suisse im Fokus

Bosch und Volkswagen arbeiten zusammen an Auto-Software. MSC will mit Lufthansa als Partner bei ITA einsteigen - Offerte "sehr überzeugend". JPMorgan senkt NEL-Kursziel. Unilever baut Organisation um - 1.500 Stellen werden abgebaut. Home24 verfehlt Umsatzziel für 2021 - Home24-Aktie rutscht weiter ab. Ericsson steigert operatives Ergebnis stärker als erwartet. NFT-Auktion von Beatles-Andenken aus Sammlung von Julian Lennon.

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln