18.06.2016 09:24

Schalke 04 Anleiheemission: Hohe Nachfrage, vorzeitige Schließung

Interview: Schalke 04 Anleiheemission: Hohe Nachfrage, vorzeitige Schließung | Nachricht | finanzen.net
Peter Peters
Interview
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Der Fußballverein Schalke 04 hat die Refinanzierung einer 2019 fällig werdenden Alt-Anleihe erfolgreich abgeschlossen. Finanzen.net führte anlässlich der vorzeitigen Schließung der Emission mit Peter Peters, dem Finanzvorstand des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V., ein Interview.
Werbung
Finanzen.net: Im sportlichen und vereinspolitischen Bereich könnte man Schalke 04 - um es in der Terminologie der Finanzwelt auszudrücken - als volatilen Verein bezeichnen. Verläuft die geschäftliche Entwicklung ähnlich volatil und kann man Anlegern in einem solchen Umfeld einen seriösen Geschäftsausblick für die nächsten Jahre geben?
Peter Peters:
Sportlich haben wir in den letzten 16 Jahren 15 Mal international gespielt, das ist ein deutliches Zeichen für Konstanz auf sehr hohem Niveau. Eine eventuell von außen interpretierte "Bewegtheit" des Vereins steht im starken Kontrast zu einer hohen inneren Stabilität und Professionalität in allen Vereinsbereichen.
So planen wir grundsätzlich konservativ und legen dabei ein Szenario zugrunde, das auf dem Abschneiden in der Vergangenheit und der sportlichen Leistungsfähigkeit des aktuellen Kaders basiert. Davon ausgehend werden mögliche Best- und Worst-Case Szenarien berechnet. Abweichende Szenarien und ihre Auswirkungen werden in Form von Sensitivitätsanalysen aufbereitet. In Summe ergibt sich für den Verein in diesem Szenario ein ausgeglichenes Ergebnis. Alle darüber hinausgehenden Erfolge und Erträge schlagen dementsprechend positiv zu Buche. Aufgrund unserer in den Vorjahren geschaffenen Strukturen, die die Abhängigkeit vom sportlichen Erfolg reduzieren, sind wir auch bei einem möglichen Ausbleiben des gewünschten sportlichen Erfolgs in der Position, souverän agieren zu können und nicht reagieren zu müssen.


Fußballvereine haben bekanntlich zahlreiche Erlösquellen. Welche Bereiche spielen bei Schalke 04 eine überdurchschnittlich große Rolle und sind für das Geschäftsergebnis somit besonders wichtig?
Die drei Bereiche Sponsoring, Mediale Verwertung sowie Spielbetrieb/ Veranstaltungen sind für knapp 75 Prozent der Einnahmen verantwortlich, wenn man Transfererlöse ausklammert. Hinzu kommen die Erlösquellen Merchandising sowie übrige Erlöse, die ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Damit erwirtschaftet der FC Schalke 04 auch ohne Transfererlöse einen konstant hohen Umsatz von ca. 200 Millionen Euro aus dem laufenden Geschäft. Im Jahr 2015 erzielten wir einen Rekordumsatz von 264,5 Millionen Euro.


Was war der Hauptgrund, dass man die alte Anleihe mehr als drei Jahre vor Fälligkeit durch zwei neue Anleihen mit niedrigerer Verzinsung ersetzt?
Die Zinslandschaft hat sich seit 2012 verändert. Wir prüfen regelmäßig Chancen zur Optimierung unserer Finanzierungsstruktur. Da der FC Schalke 04 alle Ankündigungen zur ersten Anleihe gehalten hat, haben wir ein vertrauensvolles Verhältnis zu unseren Investoren aufgebaut. Jetzt nutzen wir die Möglichkeit zur vorzeitigen Kündigung und optimieren mit dem Split in zwei neue Anleihen unsere Fälligkeiten und Finanzierungskosten. Dabei stellen die angebotenen Zinssätze von 4,25 Prozent für die neue Anleihe 2016/2021 bzw. von 5,00 Prozent für die neue Anleihe 2016/2023 im aktuellen Niedrigzinsumfeld weiterhin eine attraktive Rendite für Anleger dar und wir konnten mit unserem Angebot offensichtlich überzeugen.

Ihre Anleiheemission beinhaltete neben einem Umtauschangebot mehrere Optionen der Neuplatzierung. Nun konnten Sie am Freitag bereits Vollzug vermelden. Wie sieht das Ergebnis im Einzelnen aus?
Wir freuen uns, dass wir eine sehr hohe Nachfrage von Seiten unserer bestehenden Investoren zu verzeichnen hatten. Insgesamt wurde das Umtauschangebot im Volumen von 29,5 Millionen Euro für die neuen Anleihen ausgeübt. Das entspricht einer Umtauschquote von rund 59 Prozent. Über die Webseite des FC Schalke 04 und die Mehrerwerbsoption für Inhaber der Anleihe 2012/2019 wurde ein Volumen von 36,8 Millionen. Euro gezeichnet. Inklusive der Nachfrage aus der Privatplatzierung ergab sich ein Gesamtvolumen von rund 101 Millionen Euro. Das entspricht mehr als dem Zweifachen des angestrebten Emissionsvolumens von 50 Millionen Euro. Daher wurde das öffentliche Angebot vorzeitig beendet. Eine Zeichnung über die Börse Frankfurt vom 20. bis 23. Juni 2016 wird nicht mehr stattfinden.


Zu guter Letzt noch eine allgemeine Frage: Wie darf man sich eigentlich Ihre Anleihebesitzer vorstellen? Sind das ausschließlich Schalke-Fans oder finden sich darunter auch rein renditeorientierte Investoren ohne Faible für Fußball?
Wir sprechen mit unseren Anleihen explizit alle Anlegergruppen an, sowohl institutionelle Investoren als auch Privatanleger und Fans. Dabei konnten wir, wie schon in den vergangenen Jahren, auch im Verlauf der aktuellen Emission ein hohes Interesse von allen Seiten verzeichnen. Für uns ist die Emission ein voller Erfolg. Nicht nur, weil wir unsere Finanzierung optimieren können, sondern auch, weil unsere wirtschaftliche und sportliche Entwicklung am Kapitalmarkt so gewürdigt wird. Wir werden auch in Zukunft alles daran setzen, das Vertrauen unserer Anleiheinvestoren zu bestätigen.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Peters.

Zur Person:

Peter Peters, Vorstand für Finanzen und Organisation
Seit 2009 im Vorstand des FC Schalke 04
Seit 1993 beim FC Schalke 04
Beruflicher Werdegang:
1987-1989 Fußballchef RevierSport
1989-1990 Volontariat Westfälische Rundschau
1990-1991 Sportredakteur WAZ Dortmund
1991-1993 Stellvertretender Geschäftsführer 1. FC Kaiserslautern
Bildquellen: xxx
Werbung

Heute im Fokus

DAX etwas tiefer -- Asiens Börsen uneinig -- OPEC+ dreht den Ölhahn vorsichtig wieder auf -- IBM warnt vor Cyberangriffen auf Impfstoff-Kühlketten -- Amazon, Continental im Fokus

Airbus liefert Radarinstrument für neue Copernicus-Mission. EZB will mit britischer Finanzaufsicht zusammenarbeiten. Southwest Airlines warnt Mitarbeiter - Tausende Jobs in Gefahr. US-Regierung wirft Facebook Benachteiligung von Amerikanern vor. KION: Bezugsquote der Kapitalerhöhung bisher bei 86 Prozent.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln