finanzen.net
08.01.2018 09:15

DAX: Rekordhoch wieder in Sichtweite

Folgen
Um vierhundert Punkte konnte der deutsche Leitindex in der zurückliegenden Woche zulegen.
Werbung
Die ersten Handelstage gelten für das neue Börsenjahr als richtungsweisend. Nach dieser Börsenweisheit könnte es weiter in höhere Kursgefilde gehen. Vorbörslich sehen wir den DAX bei 13.383 Punkten, rund 0,5% über dem Schlusskurs der Vorwoche. Der Euro, der die Nerven der heimischen Anleger zuletzt ein wenig strapaziert hatte, notiert weiterhin oberhalb der Marke bei 1,20 USD. Allerdings versperrt das Zwischenhoch bei 1,2092 USD von Anfang September 2017 den Weg gen Norden.

Termine der Woche

In der kommenden Woche füllt sich allmählich der Terminkalender. Neben dem Auftragseingang in der deutschen Industrie und der Wirtschaftsstimmung in der Eurozone könnten der Einzelhandelsumsatz sowie die Verbraucherpreise in den USA von Interesse sein.

Charttechnik

Die Bestmarke bei 13.525 Punkten von Anfang November des vergangenen Jahres könnte wieder ein Thema werden. In der Vorwoche hatte der DAX wichtige Chartmarke zurückerobert. Vor allem die beiden Verlaufshochs bei 13.211/13.197 Zählern von Ende November wurden überwunden. Nun sollten noch die Hochs bei 13.334/13.338 Punkten auf Schlusskursbasis bezwungen werden. Das heimische Börsenbarometer verfügt wieder über einige solide Unterstützungen. Neben dem bereits erwähnten Bereich bei 13.211/13.197 Zählern sichert das 23,6%-Fibonacci-Level bei 13.134 Punkten und die steigende einfache 50-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 13.129 Zählern gen Süden ab.

DAX auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Tagesaktuelle Analysen und Kommentare zum aktuellen Marktgeschehen sowie zu den einzelnen Anlageklassen finden sich unter https://www.ig.com/de/markt-news-und-analysen.

Der Inhalt dieses Artikels stellt keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Werbemitteilung wird Ihnen von IG Markets Limited (IG) zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich um die unverbindliche Meinung und Markteinschätzung, welche eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen kann. Die Inhalte werden von IG nach erforderlicher Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information und stellen weder ein Angebot zum Verkauf, Kauf oder sonstigem Handel von Contracts for Difference (CFDs) der genannten Investmenttitel dar. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. -empfehlung dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Bevor Sie aufgrund von Informationen dieser Publikation handeln, sollten Sie weiteren Rat bei einem Finanzberater oder Finanzfachmann einholen. IG besitzt gem. WpHG §34 weder Long noch Short Positionen in den erwähnten Titeln oder dergleichen Finanzinstrumente auf die besprochenen Titel. Mitwirkende Personen können im Besitz der besprochenen Finanzinstrumente sein. Dadurch entsteht grundsätzlich die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Die Informationen und Daten in den besprochenen Finanzinstrumenten stammen aus zuverlässigen Quellen, jedoch übernimmt IG keine Gewähr bezüglich der Korrektheit und Vollständigkeit der wiedergegebenen Informationen und Daten. Risikohinweis: Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein hohes Risiko und kann nicht für jeden Anleger angemessen sein. Der Handel mit CFDs kann nicht nur zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen, sondern auch darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich ggfs. von unabhängiger Seite beraten.

Milena Kannen ist Financial Writer und Researcher bei IG, Deutschlands führendem CFD-Anbieter. Nach abgeschlossenem Journalistikstudium in Leipzig schreibt sie nun aus London über CFD-Handel, Charttechnik und Handelsstrategien sowie aktuelles Börsengeschehen.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: IG
Werbung

Heute im Fokus

DAX weiter fest -- Geschäfte der Deutschen Bank auf Kurs -- Musk dämpft Erwartungen an "Battery Day" -- ProSiebenSat.1 beflügelt von neuer Fantasie um Mediaset -- GEA, 1&1 Drillisch im Fokus

TUI hat Kapazität im laufenden vierten Quartal weiter reduziert. Norwegen fördert CCS-Projekt von HeidelbergCement. Infineon- und SAP-Aktien gefragt - US-Tech-Branche am Vorabend erholt. Steigende Infektionszahlen belasten Reise- und Freizeitbranche. Evonik leitet wohl Abspaltung des Superabsorber-Geschäfts ein. Aktien von Corona-Gewinnern wegen neuer Virusangst wieder favorisiert. Großbanken: Branchenkonsolidierung wird Fahrt aufnehmen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Wie zufrieden sind Sie mit den staatlichen Corona-Schutzmaßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
BioNTechA2PSR2
Deutsche Bank AG514000
NikolaA2P4A9
Amazon906866
BayerBAY001
Daimler AG710000
XiaomiA2JNY1
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
GRENKE AGA161N3
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00