finanzen.net
08.11.2018 13:25
Bewerten
(0)

BVI: Neugeschäft der Fondsbranche verliert im September deutlich an Fahrt

Fonds-Zuflüsse: BVI: Neugeschäft der Fondsbranche verliert im September deutlich an Fahrt | Nachricht | finanzen.net
Fonds-Zuflüsse
DRUCKEN
Das Neugeschäft der deutschen Fondsbranche hat sich im September spürbar abgekühlt.
Insgesamt warben die Vermögensverwalter netto lediglich rund 5,0 Milliarden Euro an neuem Kapital ein, teilte der Branchenverband BVI am Donnerstag in Frankfurt mit. Im August hatten die Zuflüsse noch 12,1 Milliarden Euro betragen.

Unterdurchschnittlich entwickelten sich die Zuflüsse in offene Publikumsfonds. Hier flossen netto 0,6 Milliarden Euro zu. Diese Produktkategorie wird sowohl von Kleinanlegern als auch von Investmentprofis genutzt. Offene Fonds sind jederzeit handelbar. Geschlossene Fonds spielten beim Aufkommen neuer Mittel kaum eine Rolle.

Bei den Unterkategorien der offenen Publikumsfonds gab es bei den Mischfonds mit 1,3 Milliarden Euro die deutlichsten Zuflüsse. Mischfonds können sowohl in Anleihen als auch in Aktien investieren. Aktienfonds (+0,8 Milliarden Euro) selber und Immobilienfonds (+0,9 Milliarden Euro) legten ebenfalls zu, während aus Rentenfonds 1,2 Milliarden Euro abflossen.

Deutlich angetrieben wurde das Geschäft im September einmal mehr durch offene Spezialfonds. Sie verzeichneten Zuflüsse von 4,8 Milliarden Euro. Spezialfonds werden für institutionelle Investoren wie Versicherer oder Versorgungswerke aufgelegt.

Freie Mandate hingegen verbuchten Rückgänge in Höhe von 0,8 Milliarden Euro. Bei freien Mandaten handelt es sich um Vermögensverwaltungs-Aufträge, die außerhalb von Investmentfonds betreut werden.

/la/jsl/jha/

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Flashpop/Getty Images

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX über 11.200 Punkten -- Dow fester -- HelloFresh legt 2018 stärker zu als erwartet -- Tesla streicht Stellen -- Netflix: Umsatz unter Erwartungen -- Lufthansa, MorphoSys im Fokus

Daimler ändert Methodik seiner Prognosen ab Geschäftsjahr 2019. Sinkende Profitabilität bei Drägerwerk. US-Justiz verklagt vier ehemalige Audi-Manager im Diesel-Skandal. S&T kündigt Aktienrückkauf an. BMW erhält von Brilliance-Aktionären grünes Licht für Anteilserhöhung. Versicherung macht Gewinnplanung von WACKER CHEMIE zunichte. Telecom Italia erfüllt 2018 Gewinnerwartung.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
Allianz840400
BMW AG519000
Aurora Cannabis IncA12GS7
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
adidasA1EWWW