05.10.2020 23:10

Warren Buffett: Das ist der beste Ratschlag, den ich je bekommen habe

Guter Rat ist teuer: Warren Buffett: Das ist der beste Ratschlag, den ich je bekommen habe | Nachricht | finanzen.net
Guter Rat ist teuer
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 30.11. zusätzlich! -W-

Am 30. August ist der Starinvestor 90 Jahre alt geworden und kann auf eine beispiellose Erfolgskarriere zurückblicken. Der beste Ratschlag, den Warren Buffett laut eigener Aussage je bekommen hat, dürfte allerdings überraschen.
Werbung
Warren Buffett ist der vermutlich berühmteste Investor der Welt und ein großes Vorbild für viele Börsianer. Mit seinem Investment-Unternehmen Berkshire Hathaway hat das "Orakel von Omaha" ein milliardenschweres Imperium aufgebaut und ein Vermögen verdient. Der beste Ratschlag, den Buffett nach eigener Aussage je bekommen hat, hat allerdings erst auf den zweiten Blick etwas mit seiner Investitions-Leidenschaft zu tun.

Das ist der beste Ratschlag an Warren Buffett

Zwar liegt der Ratschlag, den Warren Buffett erhielt, bereits mehr als 40 Jahre in der Vergangenheit - an seiner Aktualität hat er jedoch nicht verloren. Verraten hat ihn der Starinvestor im Sammelband "Getting There: A Book of Mentors", worin er sich auf den Medienmogul Thomas Murphy bezieht, der in seinem Aufsatz als sein "guter Freund und Held" bezeichnet wird:

"Er sagte: ‚Warren, du kannst jemandem immer morgen sagen, er soll zur Hölle fahren.‘ […] Du hast die Chance nicht verpasst. Vergiss es einfach für einen Tag. Wenn du morgen genauso fühlst, sag es ihnen dann - aber sprich es nicht in einem Moment der Wut aus."

Auf was Murphy seinen Freund damals hinweisen wollte, war wohl die Notwendigkeit, Entscheidungen gründlich zu überdenken und sich nicht impulsiv von Emotionen leiten zu lassen, was gerade in der Finanzwelt wichtig ist. Wer an der Börse die Beherrschung verliert, läuft Gefahr unüberlegt zu handeln und etwas zu tun, was er später bereuen könnte.

Hat Warren Buffett aus diesem Ratschlag gelernt?

Unabhängig davon, ob Warren Buffett sich den Rat seines Freundes zu Herzen genommen hat oder nicht, ist er der vermutlich erfolgreichste Investor der Welt:

Aktuell hält Berkshire Hathaway Beteiligungen im Wert von rund 250 Milliarden US-Dollar. Dazu kommen 80 Unternehmen mit rund 400.000 Mitarbeiten, die zum Investment-Unternehmen gehören, und über 130 Milliarden US-Dollar an Barreserven. 2019 erzielte Berkshire Hathaway Umsatzerlöse von 245 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von insgesamt 81,5 Milliarden US-Dollar.

1962 hätte das wohl niemand vorhersehen können, denn das ursprünglich unter dem Namen "Berkshire Cotton Manufacturing" bekannte Unternehmen entpuppte sich als einer der größten Fehlgriffe in Buffetts Karriere. Damals orientierte sich der Investor noch streng an den Leitlinien seines Mentors Benjamin Graham, der nur Unternehmen kaufte, die unter ihrem Buchwert gehandelt wurden.

Doch bei Berkshire ging die Rechnung des Starinvestors nicht auf, also wollte er seine Anteile 1964 wieder an den damaligen Chef des Textil-Unternehmens Seabury Stanton zurückgeben. Dieser veränderte jedoch sein Angebot in letzter Sekunde, sodass Buffett sich verärgert zum Ziel setzte, die Mehrheit von Berkshire zu erwerben, um Stanton daraufhin feuern zu können.

Heute gehört Berkshire Hathaway zu den weltweit erfolgreichsten Unternehmen. Zwar hielt Buffett das Textilgeschäft noch rund 20 Jahr lang aufrecht, konzentrierte sich dann aber mehr und mehr auf andere Bereiche.

Wie man anhand Buffetts Karriere erkennen kann, sind auch milliardenschwere Geschäftsleute nicht vor Fehlgriffen gefeit. Die Kunst ist, aus seinen Fehlern zu lernen, um sie bei späteren Entscheidungen vermeiden zu können.

Felix Spies / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Kristall Kennell / Shutterstock.com

Nachrichten zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
11.05.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
14.04.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
23.08.2007Berkshire Hathaway haltenWertpapier

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Berkshire Hathaway Inc. B nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX etwas leichter -- Wall Street vorbörslich uneins -- BioNTech-Manager erwartet hohe Kapazitäten für Corona-Impfstoff -- Aroundtown mit Gewinnrückgang -- Wirecard, VW im Fokus

IBM will in Europa anscheinend 10.000 Stellen streichen. Champions-League-Gala von Haaland und Sancho - Hummels-Vertrag verlängert? Credit Suisse hebt Deutsche Telekom auf 'Outperform'. JPMorgan-Aktie: Streit gegen Zahlung von 250 Millionen US-Dollar beigelegt. Alstom und Knorr-Bremse liefern 64 Straßenbahnen nach Köln. Chinesische Firma beantragt Zulassung für Corona-Impfstoff. Nestlé verkauft Yinlu an chinesische Food Wise.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln