finanzen.net
09.09.2019 20:14
Bewerten
(0)

Neue Studie: Deutsche Autokäufer machen weiter Bogen um Elektroautos

Kein Markt?: Neue Studie: Deutsche Autokäufer machen weiter Bogen um Elektroautos | Nachricht | finanzen.net
Kein Markt?
Autokäufer in Deutschland machen weiterhin einen großen Bogen um die zunehmend in die Autohäuser kommenden Elektrowagen.
Gegen den Kauf eines Elektroautos sprechen aus Sicht der deutschen Verbraucher noch viele Gründe, wie aus einer Studie der Beratungsgesellschaft von Ernst & Young (EY) im Vorfeld der Automesse IAA hervorgeht. Für zwei Drittel der im Rahmen der Studie Befragten kämen E-Autos nicht in Frage. Grund seien die zu hohen Preise, die zu geringe Reichweite und zu wenige Ladesäulen.

"Den Automobilherstellern und der Politik ist es bisher nicht gelungen, dem Großteil der Autokäufer den Mehrwert der E-Mobilität zu vermitteln", wird EY-Partner Peter Fuß in der Studie zitiert. Im Gegenteil: "Nach wie vor fehlt in Deutschland die nötige Infrastruktur", so Fuß. Die Mehrheit der Befragten würde sich daher beim nächsten Autokauf für eine klassische Antriebsart entscheiden. 32 Prozent geben der Studie zufolge an, dass sie vorhaben, als nächstes einen Benziner zu kaufen, 21 Prozent werden sich für einen Diesel entscheiden.

Um das Interesse der Autokäufer an Stromern zu erhöhen, sei die Autobranche auf die Politik angewiesen. "Großflächig können sich E-Mobilität und autonomes Fahren nur durchsetzen, wenn sie Teil eines umfassenden Mobilitätskonzeptes sind", so Constantin Gall, Leiter des Bereichs Automotive & Transportation bei EY.

Auf der IAA wird Volkswagen seinen Elektro-Kompaktwagen ID.3 vorstellen, der für den Konzern die gleiche Bedeutung haben soll wie der Käfer oder der Golf. VW setzt im Vergleich zu Konkurrenten wesentlich stärker auf eine zügige Wende zur Elektromobilität. Ob der ID.3 ein Erfolg für den Konzern wird und den Umschwung zur E-Mobilität in Deutschland beschleunigt, wird sich aber noch zeigen müssen.

DJG/kla/mgo

Dow Jones Newswires

Bildquellen: istockphoto / Gewitterkind, Zapp2Photo / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht etwas schwächer aus dem Handel -- Facebook verliert erneut namhafte Partner für Libra-Projekt -- Daimler erhält weiteren Rückruf-Bescheid des KBA -- AIXTRON, Rheinmetall, K+S, FMC im Fokus

Bayer bekommt weitere US-Zulassung für Gerinnungshemmer Xarelto. INDUS-Aktien knicken nach Gewinnwarnung ein. TOTAL beteiligt sich an indischer Adani Gas. Chinas Außenhandel im September schwächer als erwartet. Liberty will sich an Sunrise beteiligen. Faurecia will SAS-JV mit Continental komplett übernehmen.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
CommerzbankCBK100
SAP SE716460
Infineon AG623100
BASFBASF11
TUITUAG00
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400