22.06.2022 04:11

Besser Buchen: Vorteil bei Stornierung von Pauschalreisen

Verbraucherhinweis: Besser Buchen: Vorteil bei Stornierung von Pauschalreisen | Nachricht | finanzen.net
Verbraucherhinweis
Folgen
Wie viel Geld bekommen Reisende zurück, wenn der Urlaub ausfällt? Es gibt große Unterschiede zwischen Buchungen, für die deutsches Recht gilt und Buchungen, die im Ausland getätigt wurden. Pauschalreisende haben oft größere Chancen auf Rückerstattung.
Werbung

Reisende dürfen jederzeit grundlos vom Vertrag zurücktreten

Reisende haben vor Urlaubsbeginn jederzeit die Möglichkeit, "ohne Angabe von Gründen vom Reisevertrag zurückzutreten". Für den Rücktritt muss allerdings eine "angemessene Entschädigung" geleistet werden, erklärt das Auswärtige Amt. Dabei gestalten sich Stornierungen bei Pauschalreisen deutlich einfacher als bei individuell geplanten Reisen.

Dies wird immer dann deutlich, wenn Reisende der deutschen Gesetzgebung zufolge ein Recht auf vollständige Rückerstattung haben: Während ein Reisebüro in Deutschland keine andere Wahl hat, als die Zahlung rückgängig zu machen, müssen Reisende mit individuell im Ausland gebuchtem Urlaub bei jedem Veranstalter, jedem Hotel und jedem Transportunternehmen einzeln stornieren.

Erhebliche Beeinträchtigung aufgrund außergewöhnlicher, unvermeidbarer Umstände

Dabei gilt ausländisches Recht. Das bedeutet, dass Reisende nicht nur den Mehraufwand der vielen einzelnen Stornierungen und der Recherche über ihre Rechte im Ausland haben, sondern möglicherweise auch weniger Geld zurückbekommen.

Wie der ADAC erklärt, war vor Corona glasklar: Wenn das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausspricht, konnten bei deutschen Anbietern gebuchte Reisen aufgrund "außergewöhnlicher Umstände" in der Regel kostenfrei storniert werden. Allgemein sei eine kostenfreie Stornierung nach deutschem Recht immer dann möglich, wenn die Durchführung einer Reise durch "unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände erheblich beeinträchtigt" würde oder der Anbieter die gebuchten Leistungen stark verändere, so der ADAC auf seiner Website.

In welchen Ländern sind kostenfreie Stornierungen möglich?

In folgenden Ländern habe man aber auch bei individuellen Buchungen besonders große Chancen auf vollständige Rückerstattung oder einen Gutschein in Höhe des Preises der stornierten Buchung: Finnland, Griechenland, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweden, Schweiz, Spanien, Frankreich. Diese Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Ob die Reisewarnungen des Auswärtigen Amts auch nach den zahllosen Reisewarnungen seit Beginn der Pandemie noch als Grund für eine kostenfreie Stornierung gelten, ist laut ADAC nicht endgültig geklärt - einer von vielen Gründen dafür, eine einvernehmliche Lösung mit dem Anbieter anzustreben, anstatt mit einer Stornierung vor Gericht zu ziehen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Maria Skaldina / Shutterstock.com, Sofiaworld / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Asiens Börsen geben nach -- Adyen schließt erstes Halbjahr mit durchwachsener Entwicklung ab -- SAP schlägt SAP Litmos los -- HELLA, Infineon, AIXTRON, BVB, Cisco im Fokus

Baader Bank belässt Zur Rose nach Zahlen auf 'Buy'. TAKKT: Finanzchef Tomaszewski will Vertrag nicht verlängern. VIG steigert im ersten Halbjahr Prämien und verdient mehr. SAF-HOLLAND ist bei Übernahme von Haldex am Ziel. Fed-Protokoll: US-Notenbanker sehen Notwendigkeit für Anhebung der Zinssätze - Tempo könnte sich abschwächen.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln