finanzen.net
14.12.2017 13:08
Bewerten
(0)

Was die Commerzbank Gold, Silber, Platin und Palladium 2018 und 2019 zutraut

Edelmetall-Ausblick: Was die Commerzbank Gold, Silber, Platin und Palladium 2018 und 2019 zutraut | Nachricht | finanzen.net
Edelmetall-Ausblick
Das Jahr neigt sich dem Ende zu und das ist die Zeit zu den Aussichten im kommenden Jahr und darüber hinaus. Warum das Kreditinstitut Gold, Silber, Platin und Palladium in drei von vier Fällen bis Ende 2019 deutliche Preiszuwächse zutraut.
Als durchwachsen ist in diesem Jahr die Preisentwicklung im Edelmetallbereich einzustufen. Bei Gold steht beispielsweise verglichen mit dem Stand zum Ende des Vorjahres noch immer ein Plus zu Buche. Allerdings ging ein größerer Teil der Aufschläge jüngst wieder verloren. Auch beim kleineren Bruder Silber setzte es zuletzt Einbußen und so steht als Bilanz für das laufende Jahr inzwischen sogar ein kleines Minus angeschrieben.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Ähnliches wie zum Silber ist auch für Platin zu konstatieren. Während phasenweise Gewinne zu Buche standen, notiert der Preis mittlerweile ganz leicht unter dem Ende 2017 gültigen Niveau. Zum echten Star-Performer hat sich dagegen Palladium gemausert. Beflügelt von den in diesem Fall stützenden Umwälzungen in der Autoindustrie hat sich der Preis hier im Jahresverlauf ziemlich kontinuierlich nach oben geschraubt.

Kurz vor dem Jahresultimo haben sich die Rohstoff-Analysten der Commerzbank Gedanken darüber gemacht, wie es mit den vier Edelmetallen weitergeht, die sich aufgrund ihrer Verfügbarkeit und Möglichkeit zur Bearbeitung als Anlagemetalle durchgesetzt haben. Interessant dabei: Die Experten berichten zwar auch über Herausforderungen, letztlich sind sie mit Blick auf die weitere Preisfindung über ziemlich optimistisch gestimmt.

In drei von vier Fallen sagt die Commerzbank bis Ende 2018 und erst Recht bis Ende 2019 deutlichere Preisaufschläge voraus, während in einem Fall von Preisstagnation ausgegangen wird. Dem als am aussichtsreichsten eingestuften Edelmetall traut man dabei einen Anstieg von rund 27 Prozent bis zum vierten Quartal 2019 zu. BÖRSE ONLINE verrät auf den nächsten Seiten mehr zu den Preiszielen und den voraussichtlichen Preistreibern im Edelmetallbereich im kommenden und im übernächsten Jahr.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf BÖRSE ONLINE unter http://www.boerse-online.de/nachrichten/rohstoffe/Was-die-Commerzbank-Gold-Silber-Platin-und-Palladium-2018-und-2019-zutraut-1011368150/2 .

Bildquellen: Julian Mezger für Finanzen Verlag, Juk86 / Shutterstock.com

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.557,300,00
0,00%
Kupferpreis6.276,5045,15
0,72%
Ölpreis (WTI)58,810,22
0,38%
Silberpreis18,040,10
0,53%
Super Benzin1,410,01
0,36%
Weizenpreis194,001,25
0,65%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Glyphosat-Klagen gegen Bayer: Mediator hofft auf raschen Vergleich -- SAP, Airbus im Fokus

Boeing entdeckt neues Software-Problem bei 737 MAX. Jenoptik bleibt auf Militärgeschäft sitzen. Lufthansa setzt Flüge nach Teheran bis Ende März aus. Bisher kein Signal von Tesla für Billigung von Kaufvertrag. Richter sieht anscheinend weitere Punkte bei Winterkorn-Anklage kritisch. Schlumberger: Sonderbelastungen drücken Ergebnis. Microsoft startet große Klima-Initiative. Bitcoin übersteigt 9.000 US-Dollar-Marke.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Im Ringen um den Erhalt des Atomabkommens drohen die Europäer dem Iran mit härteren Schritten. Glauben Sie, dass der Atom-Deal noch zu retten ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Scout24 AGA12DM8
NEL ASAA0B733
Amazon906866
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Allianz840400
Varta AGA0TGJ5
BMW AG519000