26.01.2021 19:35
Werbemitteilung unseres Partners

Technologie, Rohstoffe, Bitcoin, Umwelt - was sind die Favoriten des Jahres 2021?

Live-Mittschnitt: Technologie, Rohstoffe, Bitcoin, Umwelt - was sind die Favoriten des Jahres 2021? | Nachricht | finanzen.net
Live-Mittschnitt
Folgen
Anleger sind euphorisch, doch 2021 wird kein Spaziergang. Die jüngsten Rekordläufe an den Aktienmärkten haben Anleger in den USA und in Europa sehr euphorisch werden lassen. Doch es gibt genügend Stolperfallen. Welche Branchen und Aktien 2021 zu den Gewinnern gehören und wie sich die Zinsen und Bitcoin entwickeln könnten, haben Sie im Online-Seminar erfahren.
Werbung

Im finanzen.net-Seminar nahmen die beiden Analysten Benjamin Feingold von Feingold Research und David Hartmann von Vontobel spannende Wertpapiere unter die Lupe. Im Mittelpunkt des kostenlosen Online-Seminars standen darüber hinaus folgende Themen: Die Zukunft von Highflyern wie Tech- und Biotech-Aktien, Das Superjahr 2020 der Rohstoffe, wie es mit dem Bitcoin weiter geht und welche Branchenfavoriten es nach dem Wechsel im US-Präsidentenamt gibt.

Haben Sie das Online-Seminar verpasst? Das ist überhaupt kein Problem, Sie können sich hier die Aufzeichnung anschauen! .

Benjamin Feingold und David Hartmann beleuchteten nicht nur die aktuelle Situation an den Märkten charttechnisch und fundamental, sie gaben darüber hinaus auch einen Ausblick auf das Börsenjahr 2021. Sie gingen dabei unter anderem auf diese Punkte ein:

  • Was verraten die Fundamentaldaten?
  • Was ergibt die Chartanalyse?
  • Was hält das Jahr 2021 in den kommenden Monaten für Investoren an Überraschungen bereit?
  • Welche Chancen ergeben sich bei DAX, Dow & Co.?
  • Wo lauern Risiken?
  • Welche Rolle spielen die Notenbanken?
  • Wie sollten Sie sich nun positionieren?

Zusätzlich bleiben Geld- und Fiskalpolitik expansiv. Für Anleger sind Enttäuschungen also dennoch möglich. Im exklusiven Online-Seminar, haben Sie als Anleger erfahren, ob Sie mit einem Zinsanstieg rechnen sollten.

Logo Hier klicken und YouTube-Kanal abonnieren!

Ihre Experten im Online-Seminar

Benjamin Feingold von Feingold Research Benjamin Feingold ist Börsenjournalist und Vollblutanleger mit langjähriger Erfahrung im Handel von Zertifikaten und Hebelpapieren. Seit Anfang der 2000er-Jahre hat er unter anderem für Börse Online und die Financial Times Deutschland geschrieben. Nun erläutert er seine Tradingideen auf seinem Investmentportal Feingold Research (feingold-research.com). Dort setzt er seinen Tradingansatz in zwei Musterdepots um - in einer defensiven und offensiven Variante. Die Basis ist fundamentales Research gepaart mit Sentimentindikatoren wie etwa der Volatilität.

Ihr Experte im Online-Seminar David Hartmann ist als Produktmanager für die Emission von Anlageprodukten in Deutschland zuständig. Seine Haupttätigkeiten umfassen die Emission und Pflege der Anlageproduktpalette sowie die wöchentlichen Medienauftritte zu aktuellen Börsenthemen.

Bildquellen: NicoElNino / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln