21.01.2021 16:04

Börse Stuttgart-News: Euwax Trends

Folgen
Werbung

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Anlegertrends

Alle Augen auf die EZB

Nach dem gestrigen Kursfeuerwerk an der Wall Street kann der DAX nicht im selben Tempo nachziehen. Dennoch notiert der Leitindex zum Mittag mit 0,5% im Plus und nimmt erneut die Marke von 14.000 Punkten ins Visier. Im Blick behalten werden die Anleger auch die heutige EZB-Sitzung. Mit Überraschungen beim Zinsentscheid wird im Vorfeld aber nicht gerechnet.

Langsam geht es für die TUI-Bezugsrechte in den Endspurt, schließlich wird das Papier nur noch heute und am morgigen Freitag handelbar sein, bevor die Bezugsrechte entsprechend ausgeführt werden. Auch heute sind die Bezugsrechte gefragt und legen unter hohen Umsätzen in Stuttgart um 2% zu. Weitere Informationen zu den TUI-Bezugsrechten finden Sie in unserem Video auf YouTube.

Umsatzspitzenreiter in Stuttgart und größter Gewinner im DAX ist heute die Daimler-Aktie. Die Aktie des schwäbischen Automobil-Konzerns gewinnt über 2%, nachdem die Ratingagentur S&P Global das Bonitätsrating für Daimler bei ?BBB/A-2? nun stabil einstuft. Bisher war die Ratingagentur noch negativ eingestellt gewesen.

Ebenfalls beliebt auf dem Stuttgarter Börsenparkett sind die Papiere des VW-Konzerns. Der Konzern erwarte nach dem Corona-Jahr 2020 ein ?beträchtliches Wachstum? im wichtigen Wachstumsmarkt China. Dort ist bereits jedes fünfte verkaufte Auto eines aus der VW-Gruppe. Die Aktie legt heute um 1,7% zu.

Börse Stuttgart auf YouTube

Ungemütliche Zeiten für Tech-Werte unter dem neuen Präsidenten Joe Biden? Was kommt auf Amazon & Co zu? Auch China will große Player wie Alibaba und Tencent an die Leine nehmen. Wie schätzt Tech-Experte Stefan Waldhauser die Situation ein und welche Aktien sind jetzt noch interessant zum Einstieg? Seine Antworten im Interview.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=JLFVSX_IDOU&utm_term=2400974073&utm_campaign=euwaxtrends&utm_medium=email

Euwax Sentiment Index

Die Stuttgarter Derivateanleger scheinen weiter positiv gestimmt zu sein: Darauf deutet zumindest der Euwax Sentiment hin, der an diesem Vormittag durchgängig im Plus notiert. In der Spitze notierte das Stuttgarter Stimmungsbarometer sogar bei über 50 Punkten.

Trends im Handel

1. Knock-out-Call auf den DAX (WKN JJ2Z6K)

Das mit Abstand meistgehandelte verbriefte Derivat an der Euwax ist am Donnerstag ein Knock-out-Call auf den DAX. In diesem Papier positionieren sich Anleger überwiegend als Käufer. Nach dem Kurssprung gestern an der Wall Street kann auch der deutsche Leitindex zulegen.

2. Call-Optionsschein auf Facebook (WKN MC6C1F)

Auch in einem Call-Optionsschein auf den amerikanischen Social-Media-Konzern Facebook werden von den Händlern in Stuttgart mehrheitlich Kauforders ausgeführt. Allen Regulierungssorgen durch die neue US-Administration zum Trotz konnten die Papiere von Facebook in den letzten Tagen über 7% zulegen.

3. Call-Optionsschein auf Vivendi (WKN MA45EP)

Ebenfalls rege gehandelt von Stuttgarter Derivateanlegern wird ein Call-Optionsschein auf den französischen Medien-Konzern Vivendi. Die Aktie des Konzerns, zu dem unter anderem auch die Universal Music Group gehört, steht auf Monatssicht nahezu unverändert bei einem Kurs von 26,50 Euro.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH, www.boerse-stuttgart.de

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Tidal wird von Square übernommen -- Daimler verkauft auch im Februar mehr Autos -- Lufthansa schreibt geringeren Verlust als erwartet -- Henkel, Vonovia, Uniper im Fokus

Corona-Impfstoff von AstraZeneca auch für Menschen ab 65 empfohlen. Netflix will weibliche Talente fördern. Auch britische Behörde prüft Wettbewerb in Apples App Store. Siemens Energy ersetzt Beiersdorf am 22. März im DAX. Knorr-Bremse peilt 2021 wieder Umsatzplus an. Vivendi kommt robust durch die Corona-Krise. Uniper bei EBIT und Nettoergebnis 2020 am oberen Ende der Spanne.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln