finanzen.net
27.11.2018 17:30
Bewerten
(0)

Emittentenrisiko: Trau, schau, wem

Euro am Sonntag-Zerti-1x1: Emittentenrisiko: Trau, schau, wem | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Zerti-1x1
DRUCKEN
Für Anleger ist die Bonität der Zertifikateanbieter relevant. Die Kosten von Kreditausfallversicherungen (CDS) geben darüber Auskunft.
€uro am Sonntag
von Gian Hessami, Euro am Sonntag

Nach dem Ausbruch der Finanzkrise vor gut zehn Jahren haben viele Banken an Glanz und Größe verloren. Dies gilt insbesondere für die größten deutschen Privatbanken: die Deutsche Bank und die Commerzbank. In den vergangenen Jahren ging es mit ihre Aktien fast permanent abwärts.


Wie bonitätsstark sind die Banken heute? Für Zertifikate­anleger ist diese Frage besonders relevant. Schließlich sind diese Papiere rechtlich betrachtet Schuldverschreibungen. Ist der Emittent pleite, können Anleger ihren kompletten Kapitaleinsatz verlieren.


Häufig verweisen Banken auf die Bonitätseinstufungen von Ratingagenturen wie S & P, Moody’s und Fitch. Diese stehen jedoch schon länger in der Kritik. Ihnen wird vorgeworfen, riskante Finanzprodukte und angeschlagene Unternehmen mit guten Ratings zu versehen. Hinzu kommt, dass sie die Zahlungsfähigkeit ihrer Auftraggeber bewerten sollen, was Zweifel über mögliche Interessenskonflikte aufkommen lässt.

Aussagekräftiger als Ratings sind sogenannte Credit Default Swaps (CDS). Mit ihnen kann man sich über die aktuelle Bonität der Banken informieren.

Werte vergleichen

Ein CDS gibt die Kosten einer Kreditausfallversicherung für Anleihen der Bank an. So bedeutet ein CDS von 100 Basispunkten, dass die Prämie, um einen Kredit zu versichern, jährlich ein Prozent des Kreditbetrags kostet. Ein CDS von 200 Basispunkten würde entsprechend zwei Prozent kosten.

Je geringer der CDS-Wert, desto kreditwürdiger schätzt der Markt die Bank ein. Der Deutsche Derivate Verband (DDV) veröffentlicht unter www.derivateverband.de/DEU/Transparenz/CreditSpreads die CDS von Banken, die Zertifikate emittieren. Zu den aktuell bonitätsstärksten Zertifikatehäusern zählen die LBBW (40 Punkte), UBS (45) und HSBC (49). Zu den Schlusslichtern gehören Deutsche Bank (176), Commerzbank (100) und Goldman Sachs (90).

Was heißt das nun für die Anleger? Bei vergleichbaren Zer­tifikaten, beispielsweise einem Discountzertifikat auf den DAX mit gleicher Laufzeit und gleichem Rendite-Risiko-Profil, liegt es nahe, sich für die Bank mit der besseren Bonität zu entscheiden. Andererseits ist es möglich, dass das Finanzinstitut mit dem höheren CDS-Wert das Papier mit einer höheren Rendite anbietet, da größere Risiken an der Börse oft besser vergütet werden.

Da derzeit die CDS-Werte der bonitätsschwächeren Banken nicht so besorgniserregend sind, dass Anleger die baldige Insolvenz fürchten müssen, eröffnet dies risikobereiteren Anlegern also auch Chancen.






_________________________

Bildquellen: sergign / Shutterstock.com, canbedone / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX startet leichter -- Asiens Börsen zurückhaltend -- Fed untersucht wohl Rolle der Deutschen Bank beim Danske-Skandal -- IBM schlägt Markterwartung bei Umsatz und Gewinn -- Deutsche Börse im Fokus

Cannabis-Produzent Green Growth Brands legt feindliche Übernahmeofferte für Aphria vor. Trump-Berater Kudlow: Handelsabkommen hängt von Umsetzung chinesischer Zugeständnisse ab. China plant höhere Staatsausgaben im Kampf gegen Konjunkturflaute. Fitch bestätigt Japan-Rating mit A. Ahold Delhaize mit solidem Wachstum im Schlussquartal.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
Siemens AG723610
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Infineon AG623100