finanzen.net
16.11.2019 16:00

Für den Aufstieg gebaut: Wie Anleger auf künftige Indexaufsteiger setzen

Euro am Sonntag-Zerti-1x1: Für den Aufstieg gebaut: Wie Anleger auf künftige Indexaufsteiger setzen | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Zerti-1x1
Das mögliche Aufrücken in den nächsthöheren Index birgt für Unternehmen Kurspotenzial. Wie Zertifikate-Käufer daran mitverdienen.
€uro am Sonntag
von Gian Hessami, Euro am Sonntag

Milliardenfusion von TLG Immobilien und Aroundtown wird konkreter", war vor ein paar Tagen in den ­Fi­nanz­medien zu lesen. Hintergrund: TLG war Anfang September mit einer Milliarde Euro bei Aroundtown eingestiegen. Die Immo­bilienunternehmen sind sich offenbar seit ein paar Tagen über die Eckpunkte eines Zusammenschlusses einig.

Unmittelbar nach Verkündung der Nachricht schossen die Aktienkurse der beiden Firmen nach oben. Anleger rechnen offenbar mit Synergieeffekten, die dem neuen fusionierten Unternehmen Rückenwind verschaffen könnten.

Aber nicht nur die geplante Fusion, auch der mögliche Aufstieg in die nächsthöhere Börsenliga birgt Aufwärtspotenzial. Denn je höher die Klasse, desto größer der Bekanntheitsgrad. So müssen auch Fonds, die die jeweilige Benchmark abbilden, ihr Portfolio bei Indexänderungen entsprechend anpassen und die Aktien kaufen. Anleger investieren daher schon im Vorfeld in potenzielle Aufstiegskandidaten.

TLG Immobilien ist derzeit im SDAX, Aroundtown im MDAX gelistet. Beide gehören zum Deutsche Aufsteiger Index, auf den die Hypovereinsbank ein Zertifikat aufgelegt hat (ISIN: DE 000 HX8 SH7 0).

Auf zwölf Kandidaten setzen


Das Barometer beinhaltet jeweils drei potenzielle Aufsteiger in den DAX, MDAX, SDAX und TecDAX - also insgesamt zwölf Kandidaten. Weitere Indexmitglieder sind beispielsweise Commerzbank, Vossloh, Schaeffler, CTS Eventim und Varta.

Die Deutsche Börse entscheidet vierteljährlich über die Zusammensetzung der deutschen Aktienindizes. Die nächste Sitzung des Arbeitskreises tagt im Dezember. Bei dem Selektionsverfahren des Deutsche Aufsteiger Index wird nach den von der Deutschen Börse veröffentlichten Ranglisten nach Marktkapitalisierung und Umsatz sortiert. Um sich für den Index zu qualifizieren, muss ein Unternehmen beim Börsenwert wenigstens 100 Millionen Euro auf die Waage bringen. Das durchschnittliche tägliche Handels­volumen muss in den zurück­liegenden sechs Monaten mindestens 100.000 Euro betragen.

Dividendenzahlungen der im Index enthaltenen Unternehmen werden bei der Berechnung des Barometers berücksichtigt. Zertifikateanleger können somit davon profitieren. Vierteljährlich, jeweils im Folgemonat der Entscheidung der Deutschen Börse, wird die Indexzusammensetzung geprüft und bei Bedarf angepasst.

Die Aktien der Unternehmen werden gleichgewichtet, um Klumpenrisiken zu vermeiden. Anleger zahlen jährlich eine Managementgebühr von 0,5 Prozent. Seit Emission des Zertifikats im März 2019 hat der Kurs um 15 Prozent zugelegt.







______________________________

Bildquellen: mantinov / Shutterstock.com, Peshkova / Shutterstock.com

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.02.2020Commerzbank SellWarburg Research
21.02.2020Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
18.02.2020Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.02.2020Commerzbank UnderweightMorgan Stanley
18.02.2020Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.10.2019Commerzbank buyHSBC
25.09.2019Commerzbank buyHSBC
07.08.2019Commerzbank kaufenIndependent Research GmbH
18.07.2019Commerzbank buyHSBC
09.07.2019Commerzbank buyHSBC
21.02.2020Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
18.02.2020Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.02.2020Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.02.2020Commerzbank HaltenDZ BANK
18.02.2020Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
21.02.2020Commerzbank SellWarburg Research
18.02.2020Commerzbank UnderweightMorgan Stanley
18.02.2020Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH
20.01.2020Commerzbank UnderweightMorgan Stanley
17.01.2020Commerzbank UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt unter 13.600 Punkten -- US-Börsen in rot -- Allianz: Höhere Dividende nach Gewinnsteigerung -- Tesla darf Rodung fortsetzen -- RHÖN-KLINIKUM, Dr. Hönle, T-Mobile US, Sprint, LPKF im Fokus

RAG-Stiftung will "relevanten Minderheitsanteil" an thyssenkrupp Elevator. Virgin-Galactic-Aktie tiefrot: Morgan Stanley hält eine Korrektur für überfällig. RHÖN-KLINIKUM: Sinkende Gewinne erwartet. US-Wirtschaft verliert an Schwung: IHS Markit-Index fällt auf tiefsten Stand seit 2013. Fitbit verkauft nach Ankündigung des Google-Deals mehr Geräte.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Ein Gericht hat die Rodung für die Tesla-Fabrik in Brandenburg gestoppt. Wie finden sie diese Entscheidung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
Allianz840400
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Scout24 AGA12DM8
SteinhoffA14XB9