25.11.2020 10:55
Werbung

Trading Idee Airbus: Die DAX-Spekulation läuft

Trading Idee: Trading Idee Airbus: Die DAX-Spekulation läuft | Nachricht | finanzen.net
Airbus A350xwb von Qatar Airways
Trading Idee
Folgen
Für den europäischen Flugzeughersteller Airbus kündigt sich ein besonders spannendes Jahr 2021 an. Das gilt gleich in mehrfacher Hinsicht. Zum einen natürlich besteht die große Hoffnung im Markt, dass mit der Verfügbarkeit von Corona-Impfstoffen auch die Flugzeugbranche wieder an positivem Momentum gewinnen kann.
Werbung
Zum anderen besteht die Chance, dass mit einem neuen US-Präsidenten Joe Biden der Konflikt zwischen den USA und der EU bezüglich Subventionen für die jeweiligen Flugzeughersteller Airbus und Boeing entschärft werden könnte. Das gilt insbesondere für die derzeit gültigen Strafzölle.

Und ganz aktuell baut sich die nächste Spekulation auf. Denn Airbus zählt zu dem Kreis der Unternehmen, die im kommenden Jahr, genauer im September 2021, in den DAX aufgenommen werden könnten. Die Deutsche Börse hatte ja vor wenigen Tagen angekündigt, im nächsten Jahr den DAX von 30 auf 40 Werte zu erweitern. Die zusätzlichen zehn Unternehmen sollen aus dem Kreis des MDAX kommen.

Damit würde Airbus etwas schaffen, was dem bisherigen MDAX-Mitglied bislang generell verschlossen war. Denn die aktuellen DAX-Kriterien erfordern den Firmensitz in Deutschland. Zukünftig reicht eine Firmenzentrale in einem EU-oder EFTA-Land bzw. ein operativer Hauptsitz in Deutschland, um in den Index aufgenommen werden zu können.

Die US-Investmentbank J.P. Morgan hat diesbezüglich schon mal nachgerechnet. Sie sieht für Airbus bei einer DAX-Aufnahme eine mögliche Gewichtung von 4,3 Prozent. Damit könnte Airbus schon unter die Top 10 kommen. Entsprechende Käufe von institutionellen Anlegern werden dem vorgreifen (müssen) - vielleicht sogar jetzt schon, da die Aktie nach einer erfolgreichen Bodenbildung attraktiv aussieht.

Mit dem geglückten Sprung über die 200-Tage-Linie wie auch über den Widerstand bei rund 83 Euro richtet sich der Blick weiter nach oben. Wobei hier sicherlich als nächstes technisches Kursziel der Bereich um 115 Euro denkbar wäre, mithin ein Potenzial von knapp 23 Prozent.

Für spekulativ eingestellte Anleger bietet sich hier an einen Hebelprodukt an. So ein Open End Turbo Call Optionsschein von der UBS mit einem derzeitigen Hebel von 5,0. Wir sehen hier die Chance auf eine Verdopplung mit einem Kursziel von 3,60 Euro. Abgesichert werden sollte mit einem Stop-Loss bei 1,10 Euro.

• Basiswert: Airbus
• Produktgattung: Knock-out Warrants
• Emittent: UBS
• ISIN: DE000UE4AVM2
• Laufzeit: Open end
• Kurs K.-o.-Call (25.11.2020 10:44 Uhr): 1,80 Euro
• Basispreis variabel: 76,076389 Euro
• Knock-out-Schwelle: 76,076389 Euro
• Hebel: 5,0
• Abstand zum Knock-out: 18,3 Prozent
• Stopp-Loss Call: 1,10 Euro

Die Trading Idee ist ein Service der finanzen.net GmbH in Kooperation mit dem Dienstleister sc consult GmbH. Für die Produktauswahl und den Inhalt des Artikels ist allein der genannte Dienstleister verantwortlich.
Der Dienstleister versichert, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden. Wir weisen Sie darauf hin, dass finanzen.net aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation mit Emittenten von Zertifikaten eingegangen ist. Weiterhin empfehlen wir Interessenten vor einem möglichen Investment in die in diesem Artikel genannten Wertpapiere den jeweils relevanten und rechtlich ausschließlich maßgeblichen Wertpapierprospekt (Basisprospekt, die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaig Nachträge dazu auf der Seite des jeweiligen Emittenten zu lesen, um sich möglichst umfassend zu informieren. Insbesondere gilt dies für die Risiken eines möglichen Investments in die genannten Wertpapiere.

Bildquellen: Airbus Group

Nachrichten zu Airbus SE (ex EADS)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE (ex EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.01.2021Airbus SE (ex EADS) overweightBarclays Capital
12.01.2021Airbus SE (ex EADS) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
11.01.2021Airbus SE (ex EADS) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.01.2021Airbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
08.01.2021Airbus SE (ex EADS) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
12.01.2021Airbus SE (ex EADS) overweightBarclays Capital
12.01.2021Airbus SE (ex EADS) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
11.01.2021Airbus SE (ex EADS) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.01.2021Airbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
08.01.2021Airbus SE (ex EADS) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
07.01.2021Airbus SE (ex EADS) HaltenDZ BANK
05.01.2021Airbus SE (ex EADS) NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.01.2021Airbus SE (ex EADS) NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.01.2021Airbus SE (ex EADS) HoldJefferies & Company Inc.
16.12.2020Airbus SE (ex EADS) HoldJefferies & Company Inc.
09.11.2020Airbus SE (ex EADS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
13.10.2020Airbus SE (ex EADS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenDZ BANK
12.08.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.04.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE (ex EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Stellantis geht an den Start -- Fabrik Grünheide: Tesla hat Sicherheitsleistung hinterlegt -- AstraZeneca, Bayer, BioNTech im Fokus

Finanzinvestoren bieten 11,31 Milliarden Euro für Suez. Künftige US-Finanzministerin Yellen will anscheinend keinen weichen Dollar. Chinas Wirtschaft wächst 2020 etwas stärker als erwartet. Samsung-Erbe anscheinend wegen Korruption zu Haftstrafe verurteilt. Hypoport trotzt Corona-Jahr - deutliche Marktanteilsgewinne. TOTAL kauft 20 Prozent an indischer Adani Green Energy. Fraport sieht Passagieraufkommen 2021 bei bis zu 45 Prozent des Jahres 2019.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Demokraten planen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Macht dies Ihrer Meinung nach noch Sinn?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln