09.11.2017 07:34
Bewerten
(0)

Bank of Japan: Widerstand gegen weitere Lockerung

Angst vor Nebenwirkungen: Bank of Japan: Widerstand gegen weitere Lockerung | Nachricht | finanzen.net
Angst vor Nebenwirkungen
DRUCKEN
Die Ratsmitglieder der Bank of Japan (BoJ) sind unwillig, die monetäre Bedingungen trotz der trägen Inflation weiter zu lockern.
Der Widerstand gegen eine weitere Lockerung der Geldpolitik deutet darauf hin, dass die Forderung des neuen Ratsmitglieds Goushi Kataoka nach mehr Maßnahmen zur Ankurbelung der Inflation in absehbarer Zeit kaum eine Mehrheitsunterstützung finden wird. "Wenn die Bank eine extreme Maßnahme ergreift, nur um das Ziel der Preisstabilität schneller zu erreichen, könnten sich Nebenwirkungen wie eine Anhäufung von finanziellen Ungleichgewichten und eine eingeschränkte Funktionsfähigkeit des Finanzintermediärs ergeben", zitiert das Protokoll der Sitzung des geldpolitischen Rats vom 30. und 31. Oktober eine Person aus dem neunköpfigen Gremium.

Ein Mitglied sagte, eine weitere Lockerung sorge für mehr Nebenwirkungen als positive Effekte. Eine weitere Person erklärte laut Protokoll, die gegenwärtige Politik sei am passendsten. Die BoJ hatte Ende Oktober ihren geldpolitischen Kurs wie erwartet beibehalten. Sie strebt weiterhin eine Rendite zehnjähriger Staatsanleihen von 0 Prozent an und plant den Ankauf von Staatsanleihen für 80 Billionen Yen pro Jahr. Außerdem beließ sie den Satz für Bankeinlagen bei minus 0,1 Prozent.

Ökonomen hatten diese Entscheidungen erwartet, da die Inflation weiterhin deutlich vom Zielwert von 2 Prozent entfernt ist, was auch für die Inflationserwartungen gilt. Japans Wirtschaft läuft prinzipiell gut, Arbeitskräfte sind knapp, aber der Lohndruck bleibt schwach und damit auch die grundlegende Inflation. Die Mitglieder des geldpolitischen Rats stimmten auf ihrer Sitzung mit acht zu eins für die Beibehaltung ihres bisherigen Kurses. Einzig das Ratsmitglied Goushi Kataoka votierte dagegen. Seiner Meinung nach reichen die bisherigen Maßnahmen nicht aus, um das Inflationsziel bis März 2020 zu erreichen.

DJG/DJN/cbr/mgo

TOKIO (Dow Jones)

Bildquellen: Andresr / Shutterstock.com, Lisa S. / Shutterstock.com, tony740607 / Shutterstock.com

Sparbriefe Zinsen

  • Anlagebetrag: 10.000 Euro
  • Anlagezeitraum: 3 Jahre
  • Einlagensicherung: Auch die Europäische
  • Zinszahlung: Alle Varianten
InstitutZinssatz
Banka Kovanica1,65%
J&T BANKA1,60%
Atlantico Europa1,35%
CKV1,35%
Imprebanca1,36%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX beendet den Tag fester -- Wall Street schließt rot -- BASF steigert Umsatz und Gewinn 2017 kräftig -- Analyst: Bitcoin nimmt 2018 Kurs auf 100.000 US-Dollar -- Deutsche Börse, E.ON im Fokus

Apple, Oracle und Microsoft dürften 2018 weniger Anleihen begeben. Medigene-Aktien holen sich Gewinne zurück - Übernahmefantasie bleibt. Aufträge aus Dubai treiben Airbus-Aktie auf Rekordhoch. Infineon-Aktie erhält von Kaufempfehlungen weiteren Schub.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Top-Rankings

KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die besten Airlines der Welt 2017
Welche Fluggesellschaft macht das Rennen?

Umfrage

Wünschen Sie sich, dass sich Union und SPD erneut auf eine große Koalition (GroKo) einigen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Amazon906866
GeelyA0CACX
Nordex AGA0D655
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Allianz840400